Superwahljahr 2017 in der BRD

EnRetard

Well-Known Member
19 Februar 2017
6.378
8.143
113
Das war das Saarland, da stellte sich auch die Frage nach dem Lafontaine.
 

Alubehütet

Well-Known Member
29 Januar 2017
19.731
10.197
113
Wuppertal
Sieht so aus, als ob in D diese "Merkel muß weg!"-Hysterie sich erst mal verlaufen hat. Vielleicht hat der Rechtspopulismus ja seinen Zenit überschritten ... obgleich die wichtigste Wahl die in Frankreich werden dürfte.


Edit: O.k., vergessen, daß die Saar-AfD nun wirklich einige Besonderheiten hatte.

Wegen "schwerwiegender Verstöße gegen die politische Zielsetzung und die innere Ordnung der Partei" hat der Bundesvorstand der Alternative für Deutschland (AfD) beschlossen, den Landesverband Saarland mit sofortiger Wirkung aufzulösen. Der bisherige Landesvorstand habe Kontakte zu Personen und Gruppen des äußersten rechten Randes gesucht, sagte AfD-Sprecher Dirk Driesang ZEIT ONLINE zur Begründung. Die Bundesführung befürchtete, die AfD Saar könne durch Rechtsextremisten unterwandert werden.

Der Landesverband reagierte darauf mit Unverständnis und kündigte an, gegen den Beschluss der Bundespartei vor das Bundesschiedsgericht zu ziehen. "Wir sind uns keiner Schuld bewusst", sagte Rolf Müller, Sprecher der Saar-AfD.

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-03/afd-saar-landesvorstand-josef-doerr-rechtsextremismus
 

Mendelssohn

Well-Known Member
17 Januar 2016
6.530
6.641
113
Das war das Saarland, da stellte sich auch die Frage nach dem Lafontaine.
Die Linkspartei hat 3% verloren. Und die SPD hat ziemlich teuer bezahlt für die Koalitionsoption mit den Linken.
Kraft wird den Fehler nicht wiederholen. Sie hatte die Saarland-SPD vorher gewarnt.
Hier in NRW wird ja Frau Lafontaine die Linkspartei in den Wahlkampf führen.
 

Mendelssohn

Well-Known Member
17 Januar 2016
6.530
6.641
113
Ich würde mal sagen ein Vernunftsergebnis.


.
Ein Warnschuß für Schulz, sich nicht die Option von rot-rot-grün offenzuhalten. Wenn er Kanzler werden will,braucht er eine sehr starke SPD, die zusammen mit den Grünen schwarzgelb. Das wird u. U. nur gelingen,wenn es Lindner zurück in den Bundestag schafft und Rotgrün ergänzt (ohne stark genug zu sein, Merkel noch einmal zu bestätigen).
 

Alubehütet

Well-Known Member
29 Januar 2017
19.731
10.197
113
Wuppertal
Wenn er Kanzler werden will,braucht er eine sehr starke SPD, die zusammen mit den Grünen schwarzgelb. Das wird u. U. nur gelingen,wenn es Lindner zurück in den Bundestag schafft und Rotgrün ergänzt (ohne stark genug zu sein, Merkel noch einmal zu bestätigen).
Die FDP wird unter Lindner nicht bei rotgrün mitmachen. Die ist immer noch eine ein-Themen-Partei; Wirtschaftsliberalismus. Das wird mit der SPD momentan nicht zu machen sein, die wollen weg vom Agenda2010-Image.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mendelssohn

Well-Known Member
17 Januar 2016
6.530
6.641
113
Das war die Landtagswahl im Saarland. Die Leute sind mit AKK zufrieden und wollten sie behalten. Mehr nicht.
Die Frage ist,warum die SPD so stark verloren hat -im Lafontaineland. Keiner hat ja mit einem Wahlsieg der SPD gerechnet, aber doch mit einem gewissen Aufwind. Das Gegenteil ist der Fall. Aber wer konnte schon wissen, daß Lafontaine seinen Bonus eingebüßt hat? Mich hat es überrascht.