Was kocht Ihr heute? (2)

sommersonne

Well-Known Member
19 März 2017
15.390
14.327
113
Leipzig
Ich habe mich gestern schwarz geärgert. Habe Weinblätter selbst gefüllt. Einmal eine Reisfüllung und einmal Reis und Gehacktes. Die Füllungen haben so gut geschmeckt, aber die Blätter wurden nicht weich. Mit den gekauften Blättern hat das immer geklappt. Mit den frischen nicht. Vorher blanchiert und dann fast drei Stunden geköchelt. Die Füllung war schon Matsche und die Blätter hart wie Brett. Sonst war das nach etwas 45 Minuten gar.
Gibt es da unterschiedliche Blätter? Was habe ich falsch gemacht?
 
  • Sad
Reactions: Alubehütet

Bintje

Well-Known Member
5 Mai 2018
9.537
13.566
113
die Blätter wurden nicht weich. Mit den gekauften Blättern hat das immer geklappt. Mit den frischen nicht. Vorher blanchiert und dann fast drei Stunden geköchelt. Die Füllung war schon Matsche und die Blätter hart wie Brett.
Blanchieren reicht nicht. Es gibt unterschiedliche Blätter, vielleicht hast Du ältere und größere erwischt? Die sind zäher. Es müssten frische und jüngere Blätter sein, die man vorm (!) Zubereiten aber eine Stunde in kochend heißem Wasser einweichen soll. Frag mich jetzt nicht, wo der Unterschied ist, denn Du hast sie ja auch geköchelt nach dem Blanchieren - ich vermute aber, das Blanchieren war das Problem, denn wenn man das richtig macht, wird der Kochvorgang danach unterbrochen, weil man das Gemüse eiskalt abschreckt und erst dann zur Tat schreitet.
Heißt normalerweise, Gemüse bleibt knackig, behält seine Form und Farbe; man kann es essen (wenn man es "al dente" und quietschend knackfrisch mag) oder einfrieren und später weiterverarbeiten, sonstwas.

Kurzum, das nächste Mal würde ich die Blätter vorm Kochen wirklich nur lange genug einweichen. Prinzip chinesische Trockenpilze. Oder bestimmte Algen-Sorten. Die bleiben sonst auch superzäh oder kauen sich wie Gummi.

Oder frag @Msane und bitte ihn um das Rezept seiner Frau. Er schrieb weiter oben, sie kann das richtig gut! ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Bintje

Well-Known Member
5 Mai 2018
9.537
13.566
113
  • Like
Reactions: Alubehütet

sommersonne

Well-Known Member
19 März 2017
15.390
14.327
113
Leipzig
Das hatte ich überlesen. Es gibt verschiedene Rebsorten, offenbar sind nicht alle gleich gut geeignet. Aber wichtiger scheint mir ein Hinweis, den ich eben schnell ergoogelt habe: Angeblich kann man sie nur jung gut verarbeiten und am besten bis Juni! Danach werden sie dicker und härter, zu hart.
So wird es sein. Danke, merke ich mir. In Zukunft werden wieder die genommen die man im türkischen Laden im Glas kaufen kann. Das hat immer funktioniert.
 

sommersonne

Well-Known Member
19 März 2017
15.390
14.327
113
Leipzig
Tochterfamilie ist im Urlaub. Drei Wochen in der Zucchini und Tomatenerntezeit. Ich weiß bald nicht mehr was ich mit den Zucchini und den Tomaten anfangen soll.
Heute gibt es Zucchiniauflauf.
Die Tomaten werde ich zu Ketchup verarbeiten, da haben sie wenigstens noch etwas davon.
Die Zucchini die noch kommen werde ich einlegen. Hatte mal ein gutes Rezept, leider verschwunden. Bin auf der Suche.
 
  • Haha
Reactions: Alubehütet

sommersonne

Well-Known Member
19 März 2017
15.390
14.327
113
Leipzig
Immer noch Zucchini. Einlegeaktion nun beendet. Aber inzwischen hatte ich einen Zucchini übersehen. Der ist nun ein Riesenoschi geworden und alles geht von vorn los. Zucchini als Mittagessen mit Reis und ein wenig gebratener Servelatwurst. Hat gut geschmeckt, aber es gibt immer noch Zucchini an den Pflanzen. Ob ich mal wieder etwas anderes essen werde?
 
  • Haha
Reactions: univers