WDR - Die letzte Instanz

Burebista

Well-Known Member
4 November 2015
2.125
2.423
113
Vielleicht kommt das daher das Rumänen, genau wie Bulgaren die nach dem Fall des Sozialismus verstärkt für Handel nach Istanbul gingen, als Konkurenten angesehen wurden.
Der Handel in und aus der Türkei war wirklich echt, wie auch in der Doku zu sehen ist. Ich habe das nicht gemacht, aber in den 90ger immer darüber gehört. Meine erste Türkei-Reise war zu Silvester 2001.
In den 90ger bin ich immer nach Deutschland gefahren und dort auch schwarz gearbeitet. Konnte nach Deutschland, da ich im Pass auf der letzten Seite ein Vermerk des dt. Konsulates aus Hermannstadt hatte, und zwar VD (Volksdeutscher) mit einem großen Stempel :) So brauchte ich keine Einladung für das Visum und musste dafür auch keine Schlange stehen (es gab für VD ein besonderes Tor ins Konsulat).
Was die Bulgaren betrifft, wusste ich, dass die ein Visum für die Türkei brauchten, also nicht frei in die Türkei durften. Aber es kann sein, dass ich falsch wusste.

PS. Je 1 Monat habe ich in einer Küche in den Jahren 1994 und 1995, in den Ferien schwarz gearbeitet. Für je 1000 DM. Mein erster Lohn 1997 in RO war 50 DM im Monat. Hielt es aber durch.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: sommersonne

EnRetard

Well-Known Member
19 Februar 2017
7.496
9.647
113
Ironisch waren wir auch. Wir machten den Witz: Die EU nimmt Rumänien und Bulgarien auf, um festzustellen, ob die Türkei integrierbar sei. :)
Das ist kein Witz, da ist was Wahres dran. Ironischerweise hat sich inzwischen herausgestellt, dass Polen und Ungarn die EU viel stärker schädigen und viel weniger integrierbar sind als Rumänien und Bulgarien. Wobei es wirklich höchste Zeit wird, dass Borissow verschwindet.
 

sommersonne

Well-Known Member
19 März 2017
14.982
13.992
113
Leipzig
Ich hoffe bezüglich Ungarn immer noch auf Veränderung. Für Polen natürlich auch, die versinken wirklich langsam im Mittelalter.