Wie hast du's mit der Religion?

Dieses Thema im Forum "Small-Talk" wurde erstellt von blackcyclist, 29 März 2011.

  1. blackcyclist
    Offline

    blackcyclist Gesperrt

    Registriert seit:
    8 April 2009
    Beiträge:
    23.493
    Zustimmungen:
    5.921
    Geschlecht:
    männlich
    Die Idee des säkularen Staates ist es, dass uns die Religionen nicht behelligen - auch nicht der Islam. Von Monika Maron

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-77435320.html


    Ich kann dem nur zustimmen.
     
  2. Mutter Courage
    Offline

    Mutter Courage Gesperrt

    Registriert seit:
    10 September 2010
    Beiträge:
    2.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    In erster Linie Mutter. Dann Angestellte in der Ge
    AW: Wie hast du's mit der Religion?

    Richtig! Staat und Religion müssen getrennt bleiben/werden. Nur so ist eine neutrale und gerechte Politik möglich.
     
  3. Leo_69
    Offline

    Leo_69 Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Juni 2008
    Beiträge:
    13.444
    Zustimmungen:
    10.192
    Geschlecht:
    männlich
    AW: Wie hast du's mit der Religion?

    Und wie macht das eine Partei die Christlich Demokratische Union heisst?
     
  4. Mutter Courage
    Offline

    Mutter Courage Gesperrt

    Registriert seit:
    10 September 2010
    Beiträge:
    2.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    In erster Linie Mutter. Dann Angestellte in der Ge
    AW: Wie hast du's mit der Religion?

    Die kann das dann eben nicht :razz:
     
  5. solresol
    Offline

    solresol Gesperrt

    Registriert seit:
    15 Juli 2007
    Beiträge:
    6.733
    Zustimmungen:
    7
    AW: Wie hast du's mit der Religion?

    Also, ich habe alle Romane auf dem Regal, wo sich die Götter den Kopf einschlagen und mit den schönsten irdischen Mädchen hinterher Kinder zeugen. Wie nennt man sie schon? Halbstarke?

    die Griechen (nein, das meine ich nicht, sondern das:) und die Römer sind die Lustigsten. die Götter der Germanen und der Kelten waren auch bestimmt interessant, aber sind uns heute zu unbekannt! obwohl es unsere Götter sind oder gewesen wären, wenn wir immer noch Götter hätten, sind sind uns doch recht fremd heute... auch die Stories darüber sind nicht immer erbauend. Nur Wagner konnte das toll finden!

    die Bibel ist dagegen schon viel leckerer: Sex, Analsex, Sex mit Tieren, Krieg, Mord und Totschlag, Geschehnisse schlimmer als Inzest, Wunder, Weißheit und schöne Gedichte, die man Psalme nennt, schönes Wort, doch immer noch ein der interessantesten Bücher überhaupt, und man kann nach dem Lesen die Fantasie galopieren lassen :razz:

    und mit dem Aufruf geht es weiter: Gräuel noch und nöcher!

    die Testamente? als Bilderbuch für die Kleinkinder, auf dickem kaufestem Karton mit ungiftigen Farben und Tinten.
     
  6. Mein_Ingomann
    Offline

    Mein_Ingomann Guest

    AW: Wie hast du's mit der Religion?

    Darüber sollte im Innenministerium ein runder Tisch beraten. 'Christen - Konferenz' oder so könnte man die Veranstaltung nennen. Fragestellung: Ist das Christentum ein Teil der deutschen Politik?
     
  7. pauline09
    Offline

    pauline09 Guest

    AW: Wie hast du's mit der Religion?

    Rhetorische Frage, oder? :) Offenbar ist es so. Warum sonst sollten neugewählte Parlamente in Bund und Ländern vor der ersten Sitzung Gottesdienste feiern?
     
  8. solresol
    Offline

    solresol Gesperrt

    Registriert seit:
    15 Juli 2007
    Beiträge:
    6.733
    Zustimmungen:
    7
    AW: Wie hast du's mit der Religion?

    daher der Begriff: Scheinheiligkeit :mrgreen:
     
  9. Mein_Ingomann
    Offline

    Mein_Ingomann Guest

    AW: Wie hast du's mit der Religion?

    Eben. Das wird nicht in Frage gestellt. Dafür braucht's keine Konferenz. Für 4% Muslime in der Bevölkerung aber schon? Das erschliesst sich mir nicht. Ein Gottesdienst vor Parlamentseröffnungen könnte auch einen gewissen Ateil Nichtwähler erklären. Für wen machen die das?
     
  10. pauline09
    Offline

    pauline09 Guest

    AW: Wie hast du's mit der Religion?

    In allem anderen stimme ich Dir zu, aber das...

    ... scheint mir viel zu weit hergeholt. Wer nicht zur Wahl geht, macht es mit Sicherheit aus völlig anderen Gründen. Und so weit mir bekannt, ist die Teilnahme am Gottesdienst optional. Es gehört zwar - wie man landläufig sagt - gewissermaßen zum guten Ton, ist aber keineswegs verpflichtend.

    Insgesamt erinnert der Brauch an die flächendeckend angebotenen Gottesdienste für I-Männchen am Tag der Einschulung. Man kann daran teilnehmen, muss aber nicht. Trotzdem ist es natürlich ein Symbol, ein Signal.
     
Die Seite wird geladen...