30 Jahre Mauerfall

Berfin1980

Well-Known Member
19 Juni 2015
10.792
11.385
113
Na da wird er ja glücklich sein. Er darf den Gegenstand mit dem er ums Leben gebracht wird, aussuchen und bestimmen wann und bekommt eine Vereinbarung. Ja, was will er denn mehr.;)

Er hat schon gewählt, siehe Zitat unten ;)


Dann gehe ich mal zur Baustelle in der Straße unter mir die vermauern gerade Ziegelsteine :cool::p:D
 

Alubehütet

Well-Known Member
29 Januar 2017
27.687
14.656
113
Wuppertal
Aber übrigens eines noch: wenn, wie es hier zum wiederholten Mal durchweht, nur geistig Arme, Ausbeuter und sonstige Deppen aus dem Westen in die ehemalige DDR geschickt wurden, gehöre ich auch dazu.
Zugegeben gibt es auch welche wie Dich. Kenne selber sehr gute Leute, die zumindest zeitweise in Neufünfland waren. War ja auch eine interessante Zeit. Aber irgendwie haben die im Osten auch ein Talent, sich speziell geistig Arme, Ausbeuter und sonstige Deppen aus dem Westen wie ein Magnet anzuziehen. Bis heute. :mad:https://www.spiegel.de/politik/deut...n-magdeburg-sachsen-anhalt-a-1297815-amp.html
 
Zuletzt bearbeitet:

Bintje

Well-Known Member
5 Mai 2018
12.999
18.111
113
(..)Aber irgendwie haben die im Osten auch ein Talent, sich speziell geistig Arme, Ausbeuter und sonstige Deppen aus dem Westen wie ein Magnet anzuziehen. Bis heute. :mad:

Tatütata, auch Wendt ist da!? :eek:

Dabei sind sie doch schon geschlagen mit eigentümlichen Eigengewächsen. Ich sage nur Sause-Krause, an den ich unlängst auf dem Weg nach Polen wieder denken musste. Ich sage nur Verkehrswegebeschleunigungsgesetz -
hey, wir Kartoffeln haben's echt drauf, Wörter zu erfinden, die so unsexy sind wie das Loch bei Tribsees. ^^
Prompt mussten auch wir da durch.
Durch das Loch. Bei Tribsees. Inklusive Stau. o_O:eek:

Bildschirmfoto 2019-11-22 um 23.05.03.png
Quelle

So schön kann die A 20 in Vorpommern sein. Cool, oder? :D

Und damit sich jeder erinnert, wer der Herr Bundesverkehrsminister Krause war, genannt Sause-Krause, der schon lang nicht mehr in Börgerende wohnt, sondern nach etwas unübersichtlichen Verhältnissen jetzt irgendwo an der Havel, will er 2020 angeblich ins RTL-Dschungelcamp ziehen. Nun aber wirklich! :rolleyes:
 
  • Like
Reactions: Alubehütet

Alubehütet

Well-Known Member
29 Januar 2017
27.687
14.656
113
Wuppertal
„Langeweile“ …

… gleicht dem Ungesagten eines niemals geschriebenen Briefes, bei dem das Porto vergessen wurde. Es ist das, was zwischen den Zeilen steht, wenn man die Zeilen weglässt. Es ist die Trägheit des Herzens, multipliziert mit einer Prise Müßiggang und geteilt durch eine gehörige Portion Lebensüberdruss. Es ist die unerfüllte Sehnsucht nach dem Sonnenbad mitten in der Nacht, es ist der Versuch in sich zu gehen und dort zu bleiben. Und Langeweile ist der Hauptgrund für unsere unternehmerischen Erwerbungen.

Heute lesen Sie nun die erste Ausgabe von „Holger und Silkes Bibel“, der einzigen Bibel, der Sie Ihren Glauben und vor allem Ihr Geld schenken sollten. Viele Mitarbeiter der Bibel-Redaktion haben in den letzten Wochen neben dem Verfassen von öden Bibel-Texten Zusätzliches geleistet, um diesen ersten Impuls zu ermöglichen, dem noch weitere folgen werden und ja, das soll eine Drohung sein. Als Neu-Verleger Holger und Silke möchten wir Ihnen ein herzliches DANKE sagen für den Mut, sich auf uns einzulassen, denn vieles ist neu im Umgang miteinander. Zum Beispiel, dass wir Ihnen unredigierte Texte von epischer Länge und epochaler Verquastheit vorsetzen, Texte wie den hier vorliegenden.


13. Türchen
Ich hab immer mal wieder überlegt, ob das Thema einen eigenen Thread wert ist - aber ich finde, auch das gehört hier hinein:

Der frühere Stasi-Spitzel, Wendegewinner und jetzige Unternehmer Holger Friedrich gönnt sich im 30. Jahr des Mauerfalls ein eigenes Blatt. Nicht irgendein Blatt, sondern ausgerechnet die "Berliner Zeitung" (nicht zu verwechseln mit der B.Z.).

Keine Pointe.
 
  • Like
Reactions: Bintje

Bintje

Well-Known Member
5 Mai 2018
12.999
18.111
113
Für die Infrastruktur, damit sich Tesla in Brandenburg ansiedelt und dort 7000 Arbeitsplätze schafft.

Das wäre ja schon eine Verwendung für den Aufbau Ost. Aber außer Arbeitsplätzen wird nicht viel passieren. Tesla und das Land Brandeburg hätten lange verhandelt. Wer weiß was da wieder für Zugestämdnisse gemacht wurden.
Teuer erkauft. Das geht seit heute unter Berufung auf den "Stern" herum:
Bei Tesla in Grünheide passieren offenbar überdurchschnittlich viele fieseste Arbeitsunfälle.


"Auch Details zu den Unfällen sind dem Bericht zufolge bekannt: Die Rettungsberichte zeigen demnach unter anderem, dass einem Mitarbeiter aus mehreren Meter Höhe eine 50 Kilogramm schwere Holzkiste auf den Kopf fiel oder ein Mitarbeiter in einen Dosierofen mit glühend heißem Aluminium mit dem Fuß einbrach. Zudem hätten die Retter Verletzungen durch Verbrennungen und Salzsäure sowie amputierte Gliedmaßen aufgelistet.

Der Bezirksleiter der IG Metall für Berlin, Brandenburg und Sachsen, Dirk Schulze, sagte dem »Stern«: »Diese Häufigkeit an Arbeitsunfällen ist nicht normal.« Es handele sich vielmehr um ein Mehrfaches dessen, was in anderen Automobilfirmen üblich sei. »Ich habe die größte Sorge, dass irgendwann jemand zu Tode kommt.« "


Brandenburgs MP Dietmar Woidke (SPD) weiß um das Problem, verwies aber auf Tesla - und das Unternehmen selbst äußert sich nicht dazu.
Ferner steht Tesla wegen gehäufter Umweltgefährdungen in der Kritik.