brainstorm - selbständigkeit

Dieses Thema im Forum "Lifestyle" wurde erstellt von jordan, 3 Februar 2017.

  1. jordan
    Offline

    jordan Guest

    hi Folks,

    meine Freundin und ich würden uns gerne selbständig machen.

    Ich habe Jura, Wirtschaft und Sozialpädagogik studiert und sie ist super im Verkauf und Vertrieb.

    Wir überlegen uns gerade, was wir machen könnten, als Dienstleistung.

    Pflege älterer Menschen oder die Betreuung Jugendlicher haben wir ebenso überlegt, wie die Beratung anderer Unternehmen, die dies anbieten.

    Habt Ihr noch Ideen, wo Beratungen und Dienstleistungen fehlen? Wir würden gerne etwas Neues auf den Markt bringen. Gibt es irgendwelche Versorgungslücken, die Euch einfallen?

    Über Rückmeldungen freue ich mich sehr.

    Vielen Dank, Jordan.
     
  2. eruvaer
    Offline

    eruvaer Well-Known Member

    Registriert seit:
    7 April 2014
    Beiträge:
    19.791
    Zustimmungen:
    17.316
    Geschlecht:
    weiblich
    Die menschliche Versorgung finanziell Schwacher wäre eine Lücke. Inclusive fairer Bezahlung für die Pfleger.

    Nur reich werdet ihr dabei sicher nicht...oder davon leben können...Aber eine Lücke ist das definitiv.
     
    jordan gefällt das.
  3. jordan
    Offline

    jordan Guest

    Danke für deine Rückmeldung, das ist ns durchaus klar. Deswegen wollten wir ja fragen, ob es etwas Neues gibt, was Euch einfällt. Wir wollen natürlich für Ältere einkaufen etc..

    Die Frage ist nur, (weil meine Freundin gerne Mode mag) ob es vielleicht einen Markt gibt für ältere Menschen und neuer Mode? Anders als das gewohnte Beige....

    Irgendwie so...

    Oder komplett anders gedacht. Babys, Kleinkinder oder anders, vielleicht haben wir noch nicht an alles gedacht. Daher die Frage.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 3 Februar 2017
  4. eruvaer
    Offline

    eruvaer Well-Known Member

    Registriert seit:
    7 April 2014
    Beiträge:
    19.791
    Zustimmungen:
    17.316
    Geschlecht:
    weiblich
    Ein plüschiger Pflegeroboter, der Stube und Geschichten vorliest... Ich kann da nur Big Hero 6 als Vorlage empfehlen.
    Walalalala.
     
  5. jordan
    Offline

    jordan Guest

  6. jordan
    Offline

    jordan Guest

    okay. bevor es komisch wird mit den Rückmeldungen, lassen wir das. Es war eine ernstgemeinte Frage. Aber okay.
     
  7. Almancali
    Offline

    Almancali Well-Known Member

    Registriert seit:
    1 April 2014
    Beiträge:
    10.187
    Zustimmungen:
    9.121
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Palyaço
    Da ich mich vor einiger Zeit selbstständig gemacht habe, hier einige Tipps:

    1) Es gibt nichts (Arbeitstechnisches), was nicht schon Andere geplant und versucht hätten.

    2) Ich empfehle die Gedanken die man so hat, aufzuschreiben. Dabei nicht in eine Textdatei oder Word oder so, sondern in eine MindMap (z.B. die Software Freeplane), da man mit einer MindMap Software schneller strukturieren kann. Damit kann man z.B. auch seinen Businessplan erstellen.

    3) Businessplan: Ich empfehle, das ihr euch mal so eine Grundstruktur eines Businessplans anseht und dies mal so in eine MindMap übernimmt und dann ständig und stetig befüllt. Dabei könnt ihr erstmal unstrukturiert vorgehen und dann immer strukturierter werden. Einfach alles, was so an Gedanken aufkommt. Sei es Links, Kostenrechnung usw. in die MindMap aufnehmen. So ein Businessplan braucht locker mal 7-14 Tage für eine grobe Struktur und Gliederung. Also nicht erwarten, dass das von Morgens bis Abends dann fertig ist.

    4) Ein riesiger Klotz am Bein, wenn man ALG1 oder ALG2 beommt. Wenn ihr aus der Arbeitslosigkeit heraus in die Selbstständigkeit gehen möchtet, dann lasst um Gottes Willen das Arbeitsamt (und schlimmer das Jobcenter) da raus. Kein Kontakt diesbezüglich zum Jobcenter, keine Nebenbeibemerkungen, kein "Wir wollen uns Selbstständig machen" oder wie auch immer. Schluckts runter, bis ihr euch dann wirklich selbstständig macht. Gerade dem Jobcenter sind "Selbstständigmacher" ein Klotz am Bein, da dies nur Arbeit für das Jobcenter, den Fallmanagern und den Leistungsabteilungen bedeutet. Jobcenter konterkarieren euch gerne in eurer Selbstständigkeit und wollen ggf. ein Mitspracherecht für eure Unternehmung haben usw. Also ein gaaanz gefährliches Spiel.

    5) Viele Fallmanager vom Jobcenter haben auch absolut keine Ahnung vom "Selbstständig machen". Das Gleiche gilt auch für spezielle Arbeitlungen beim Jobcenter. Die Leute sind zum Teil sehr schlecht geschult oder schicken euch zum hauseigenen Unternehmensberater, der eure Unternehmung mies macht und euch eine Unwirtschaftlichkeit attestiert (weil sie vom Jobcenter bezahlt werden). Also lasst es und kein Mucks dem Jobcenter gegenüber.

    6) Was viele Selbstständige unterschätzen. Die Krankenversicherung und Pflegeversicherung knallt gut rein! Das ist schonmal Kohle, die ihr verdienen müsstet, um die KV und PV zu zahlen.

    Dabei ist das etwas gestaffelt:

    Ab 1250€ Einkommen = ca. 200€ KV + 50€ PV (allerdings Härtefall, muss gesondert beantragt werden bei der KK).

    Ab 2500€ Einkommen = ca. 350€ KV + 100€ PV

    Ab 4200€ Einkommen = ca. 600€ KV + 150€ PV

    Die Beträge sind jetzt aus meinem Kopf heraus aufgeschrieben worden. Sie variieren und sollten mal genau von euch erfortscht werden. Allerdings packt euch gut ein, wenn das mit der KK und PV kommt.

    7) Aus der Arbeitslosigkeit heraus zahlt dann das Jobcenter bzw. Arbeitsamt für die KV + PV. Ihr könnt dann etwas dazuverdienen und vom Verdienst 100€ abziehen und dann nochmal 20%. Der Rest wird mit dem ALG2 (z.B.) verrechnet. Bei ALG2 müsst ihr auch eine vEKS und dann eine aEKS (oder so ähnlich) erstellen. Also vorläufige Kostenerstellung und dann eine abschließende Kostenerstellung für den Bezugszeitraum. Aufpassen, Jobcenter kommt nicht immer für alle Ausgaben auf. Die haben eine sonderbare Vorstellung von Ausgaben und Einnahmen, die von der Betrachtung des Finanzamts abweicht.

    8) Lesen! Viel Lesen! Im Falle von ALG1, müsst ihr euch einen Vorteil gegenüber euren Fallmanager und Leistungsabteilung erarbeiten und euch die herausgegebenen Dokumente des Arbeitsamtes (nebst HEGAs = Handlungs und Geschäftsanweisungen) besorgen und lesen. Gleiches gilt auch für ALG2 Bezieher.

    9) Unterscheidungen zwischen: gewerbliche und freiberufliche Selbstständigkeit ist sehr wichtig. Bei gewerblichen Dingen müsst ihr u.A. Gewerbesteuer, Einkommensteuer, Buchführung, Steuerberater und irgendwelche Zwangsmitgliedschaften bei den IHKs oder HWKs zahlen. Freiberufliche Selbstständige zahlen hingegen nur die Einkommensteuer usw... Also auch hier schlau machen.

    10) Einige Fordem der Selbstständigkeit erfordern seit einiger Zeit auch eine "Zwangs Rentenversicherung". Also Kohle in die Rentenkasse einzahlen usw.

    Also versucht mal diese Sachen etwas aufzuarbeiten und das dann in die MindMap zu übernehmen. Auch eine Kostenaufstellung, was ihr einnehmen müsst, um zu Überleben...

    Da stehen dann auf einer Liste so Sachen wie: Miete, Nebenkosten, Benzin, KFZ-Vers, RV-Vers, KK, PV, RentenV, Telefon, Lebensmittel, Strom, Gas, Wasser, ...

    Gerade in den von mir genannten Punkten weht der Wind immer sturmartig ins Gesicht.. Seid da gut drauf vorbereitet.
     
    jordan gefällt das.
  8. eruvaer
    Offline

    eruvaer Well-Known Member

    Registriert seit:
    7 April 2014
    Beiträge:
    19.791
    Zustimmungen:
    17.316
    Geschlecht:
    weiblich
    Sorry.. "irgendwas mit Pflege" ist so...schwammig... Ein bisschen wie wenn man in den 90ern Teeniemädchen gefragt hat, was sie nach ihrem Abschluss machen wollen und als Antwort kommt
    "irgendwas mit Tieren"...
    Da weiß man dann auch nicht, wo man mit den Ideen anfangen soll...

    Berufsberatung? Lebenscoach? Einfach mal mit jemand unterhalten, der sich erfolgreich selbstständig gemacht hat (im Bereich "Pflege oder so") falls es da jemand gibt der Zeit hat und nicht gleich einschläft wenn man ihn mal aus dem Alltag raus holt...
    Oder ob die Frage vielleicht noch etwas konkreter ausgeführt eventuell zu produktiverer Resonanz führen könnte oder.... So viele Ideen hab ich!
    Aber was in diesem Fall angebracht wäre....?
     
  9. Almancali
    Offline

    Almancali Well-Known Member

    Registriert seit:
    1 April 2014
    Beiträge:
    10.187
    Zustimmungen:
    9.121
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Palyaço
    Ganz richtig!

    Viele tappen in diese Falle. Gehen zum Arbeitsamt (Jobcenter) und wollen sich beraten lassen...

    ... der Termin für das Gespräch naht ...

    ... und dann fällt im Gespräch bzgl. Selbstständigkeit ein Satz wie "... irgendwas mit Pflege ..."

    ENDE!

    Einpacken und nach Hause gehen...

    Besonders wenn man Gelder aus irgendwelchen Töpfen (Crowdfunding, Darlehn, Kredite usw.) möchte, dann darf das "Wir planen noch, wollten gerne fragen ... irgendwas mit Kaninchen"...

    ENDE!

    Egal wo man hingeht... Ihr wisst genau was ihr machen wollt. Ihr habt einen Businessplan (der nicht perfekt sein muss). Ihr habt eure Hausaufgaben gemacht und schonmal grob durchgerechnet, was ihr an Gelder einnehmen müsst, welche Ausgaben ihr habt usw. und ganz wichtig: "Wissen, was ihr überhaupt tun wollt". Was ihr besser macht als die Konkurenz, Welche Konkurenz gibt es, Wie sieht der Markt überhaupt aus, Welche Wettbewerber gibt es im Ort, Gibt es irgendwelche "Alpha-Tier-Untenrehmen", die euch mit Klagen vollpumnpen nur um euch loszuwerden usw.. Der Markt ist teilweise so hart umkämpft, dass Konkurenten euch vom Planeten wegklagen werden. Eure Karre zerkratzen, euch auflauern und mit Schlägen drohen, eure Selbstständigkeit im Ort kaputtreden usw.. Alles schon erlebt hier mit einigen Taxiunternehmen.

    Schutzrechte, wenn ihr etwas spezielles macht... Nicht das ihr noch kopiert und unterboten werdet....
     
    eruvaer gefällt das.
  10. jordan
    Offline

    jordan Guest

    ich weiß nicht, wie du auf diesen Unsinn gekommen bist. lies meine mails, da steht nirgends irgendwas von dem, das du hier zitierst.

    ich nehme dir das sehr übel, dass du versuchst, dinge aus dem zusammenhang zu reißen und mir anderes anzudichten.

    von dir hätte ich das als letztes vermutet.
     
Die Seite wird geladen...