Coronavirus Covid-19 ---- Sind die Maßnahmen angemessen?

Alubehütet

Well-Known Member
29 Januar 2017
20.148
10.446
113
Wuppertal
Momentan ist hier auf nix mehr Verlaß. Jens Spahn hat heute eine Brandrede gehalten, und ich finde keinen Fehler drin. Sieht alles richtig aus, zumindest auf dem ersten Blick.
Besonders irritiert mich, daß er genau so, wie ich dieser Tage hier rummotzte, festhalten will am Inzidenzwert als einzigen Richtwert. Nur müsse man den neu festlegen, es könne sein, daß 200 jetzt das neue 50 ist, eben weil viele und besonders Risikopatienten geimpft seien. Genau so hatte ich auch argumentiert.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Bintje

Alubehütet

Well-Known Member
29 Januar 2017
20.148
10.446
113
Wuppertal
Nur – Wenn 200 das neue 50 ist. Dann wäre 800 das neue 200. Im Oktober. Damit gehen wir in den Winter. Ich habe jetzt schon keinen Bock auf all die Diskussionen noch mal. Vielleicht ersparen uns die Engländer die ja, die preschen ja jetzt vor. Wir werden sehen, was sie davon haben.
 

Alubehütet

Well-Known Member
29 Januar 2017
20.148
10.446
113
Wuppertal
Das eben ist meine Sorge. Engländer und Israelis sind geimpft und geben alles frei – Millionenfache Gelegenheit, sich als Geimpfter mit Delta zu infizieren mit wenig bis gar keinen Symptomen – Millionenfache Gelegenheit aber auch für Delta, zu Varianten zu mutieren, die nicht nur die Impfung unterlaufen, sondern dann doch schwere Symptome produzieren.

Mit dann vierfachem Ansteckubgsgrad gegenüber dem ursprünglichen Wildtyp.
 

EnRetard

Well-Known Member
19 Februar 2017
6.485
8.309
113
Was soll eigentlich mit den Schulen passieren? Die Lehrkräftelobby schreit schon wieder nach Wechsel- und Distanzunterricht. Ich kann die Damen und Herren ja verstehen. Die letzten anderthalb birkenstocklatschigen Schuljahre auf der Couch mit gelegentlichen Videokonferenzen, bei denen man sich giftigen Teenie-Zicken und Vallah-Machos aus der Banlieu nicht live im Klassenraum und auf dem Schulhof aussetzen musste, möchten die wackeren Unterrichtsbeamt*innen nicht missen. Dumm nur, dass die Schüler*innen auf Distanz nicht mehr gelernt haben als in den Ferien.
 

Alubehütet

Well-Known Member
29 Januar 2017
20.148
10.446
113
Wuppertal
Was hätte passieren sollen: Luftfilter in jeder Klasse.
Was passiert ist: Luftfilter zumindest in den Klassen, die nicht richtig durchgelüftet werden können, wo man Fenster etwa nur auf Kipp öffnen kann. Noch nicht überall vorhanden, aber immerhin jetzt genehmigt/budgetiert.

Was passieren müßte: Wechselunterricht so früh wie nötig. Um die Schüler wenigstens alle 14 Tage zu sehen und nicht wieder monatelang zuhause isoliert zu wissen. Damit sich im Falle nur die Hälfte der Klasse ansteckt. Und von denen noch weniger, weil mehr Abstand in den Klassen eingehalten werden kann. Wird aber nicht passieren. Man wird auf Verrecken die Vollpräsenz versuchen, so lange wie möglich zu gewährleisten.

Die Diskussion, die fällig wäre: Es gibt eine allgemeine Schulpflicht. Es gibt aber auch ein Recht auf Beschulung. Es gibt aber auch ein Recht auf körperliche Unversehrtheit = Nichtansteckung. Wie ist das mit jugendlichen z.B. Diabetikern, Asthmatikern? Wie ist das mit Jugendlichen, deren Eltern solche sind, oder aber die z.B. impfresistent sind (Immunschwächekrankheit und so)? Haben sie ein Recht, zuhause zu bleiben? Haben sie ein Recht, zuhause digital beschult zu werden?

Wir stolpern da wieder einfach so hinein und schauen dann mal.
 
Zuletzt bearbeitet:

Alubehütet

Well-Known Member
29 Januar 2017
20.148
10.446
113
Wuppertal
Wechselunterricht ist Präsenzunterricht so lange wie nur irgend möglich. Für die Lehrer übrigens erhebliche Mehrarbeit. Da sie den gewohnten Präsenzuntericht durchführen müssen, wie die andere Hälfte auch noch digital bespaßen.

Für die, die nicht drin sind: Wechselunterricht bedeutet, die Hälfte der Klasse wird in der Schule beschult, die andere Hälfte digital zuhause, und nach einer Woche wird gewechselt.


Übrigens war ein Hauptnachteil des Wechselunterrichts der, daß die Schüler gemerkt haben, wie viel besser es ist, in nur halber Klassenstärke beschult zu werden. Wie viel mehr Aufmerksamkeit die Lehrer einzelnen Schülern widmen können. Wie viel weniger ablenkende Störungen stattfinden. Gescheiter Personalschlüssel wäre schon etwas Feines.
 
Zuletzt bearbeitet:

Alubehütet

Well-Known Member
29 Januar 2017
20.148
10.446
113
Wuppertal
Mit Schwerpunkt Großbritannien hat der Tagesspiegel einen Überblick zum derzeitigen Stand der Diskussion. Gegen Delta muß vollständig, das heißt zwei Mal geimpft sein +14 Tage sacken lassen, so viel ist klar. Unklar ist, wie hoch die Inzidenzien sind, die wir uns nach vollständiger Impfung werden leisten können, und unklar ist, was in der Zwischenzeit ist, wo noch nicht alle vollständig geimpft werden konnten / sein hätten können.
 

EnRetard

Well-Known Member
19 Februar 2017
6.485
8.309
113
Wechselunterricht ist Präsenzunterricht so lange wie nur irgend möglich. Für die Lehrer übrigens erhebliche Mehrarbeit. Da sie den gewohnten Präsenzuntericht durchführen müssen, wie die andere Hälfte auch noch digital bespaßen.

Für die, die nicht drin sind: Wechselunterricht bedeutet, die Hälfte der Klasse wird in der Schule beschult, die andere Hälfte digital zuhause, und nach einer Woche wird gewechselt.


Übrigens war ein Hauptnachteil des Wechselunterrichts der, daß die Schüler gemerkt haben, wie viel besser es ist, in nur halber Klassenstärke beschult zu werden. Wie viel mehr Aufmerksamkeit die Lehrer einzelnen Schülern widmen können. Wie viel weniger ablenkende Störungen stattfinden. Gescheiter Personalschlüssel wäre schon etwas Feines.
Für die Lehrkräfte ist Distanzunterricht schön und für die SuS oberscheiße. Wechselunterricht ist für alle Beteiligten scheiße.