Erdoğan warnt Frankreich vor Konsequenzen

Dieses Thema im Forum "Aktuelle Ereignisse" wurde erstellt von turkish talk, 17 Dezember 2011.

  1. turkish talk
    Offline

    turkish talk Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 Januar 2005
    Beiträge:
    9.891
    Zustimmungen:
    3.461
    Geschlecht:
    männlich
    Die Franzosen wollen ein Gesetz verabschieden, das das Leugnen des Völkermords an den Armeniern unter Strafe stellt. Erdogan gefällt das nicht und droht nun Frankreich: "Sollte das Gesetz in der kommenden Woche verabschiedet werden, habe das schwere Folgen für die politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Beziehungen beider Staaten, drohte Erdogan. Die Türkei werde zudem ihren Botschafter aus Paris zurückrufen."

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2011-12/frankreich-armenier-tuerkei

    Botschafter abziehen, okay, und dann? In Frankreich einmarschieren?, oder wie stellt er sich das vor?
     
  2. ege35
    Offline

    ege35 Well-Known Member

    Registriert seit:
    24 November 2007
    Beiträge:
    12.219
    Zustimmungen:
    3.928
    AW: Erdoğan warnt Frankreich vor Konsequenzen


    BAKALIM [​IMG]
     
  3. Laledevri
    Offline

    Laledevri Guest

    AW: Erdoğan warnt Frankreich vor Konsequenzen

    Ich frage mich gerade, warum der Gartenzwerg Sarkozy sich mal wieder so unnötig aufblaehen muss. Hat der nicht genug Probleme im eigenen Land? Hat der nicht genug vor seiner eigenen Haustür zu kehren mit den Verbrechen in seinen ehemaligen Kolonien?
    İst doch allgemein bekannt, dass die Entente Cordial am Ende des 1. Weltkrieges dem Osmanischen Reich das Genick gebrochen hat und Franzosen und Briten die grossen Nutzniesser der Angelegenheit waren- so hat Frankreich Syrien und den Libanon bekommen...schön fein Erdöl:tongue:

    Warum jetzt hier so ein Reibach gemacht wird und den Bürgern Sanktionen angedroht werden sollen - mir unverstaendlich. Das sind Themen für Sachverstaendigen-Ausschüsse (Historiker etc.), nicht für die aktuelle Politik.

    Unabhaengig von der Genozid ja-nein-Thematik, die an dieser Stelle nicht dıskutiert werden muss, sind die dahinter liegenden İntentionen interessant. Mir scheint, in Westeuropa wird jedes nur billige Mittel genutzt, Laender, in denen der İslam die Mehrheitsreligion ist, zu diskreditieren. Dass Erdoğan (man mag denken was man will, auch nıcht hier das Thema) nicht zu Kreuze kriecht und vor der Grande Nation und sonstigen Eurozentrikern kuscht - ist ok....die Türkei ist im Erstarken....und nicht zuletzt der legitime Nachfolger des Osmanischen Reiches und somit eine Grossmacht, die anderen Grossmaechten auf Augenhöhe begegnen kann.

    Nur irgendwie trotzdem schade das Ganze- die Beziehungen zwischen den Franzosen und den Osmanen waren jahrhundertelang gut...
     
  4. alterali
    Offline

    alterali Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 April 2007
    Beiträge:
    13.333
    Zustimmungen:
    3.925
    Geschlecht:
    männlich
    AW: Erdoğan warnt Frankreich vor Konsequenzen

    Ich hab das auch gelesen.

    Irgendwie find ich das ganze bescheuert!

    Ich musste im Internet auch lesen, dass so manche Leugnung von bestimmten Völkermorden in einigen Staaten dieser Welt strafbar sind.

    Meine persönliche Meinung ist, dass die Leugnung von Gott und dieser Welt niemals ein Straftatbestand sein sollte. Wenn man Leugnung von irgendwas (und dann noch von etwas historischem) zum Straftatbestand macht, wo soll das enden.

    Meines Erachtens sollte man die Verbrechen der Gegenwart verfolgen.

    Natürlich find ich es auch daneben, anderen Staaten in ihre Gesetzgebung reinzudrohen. Klar kann man Konsequenzen deutlich machen. Die sollte man dann aber auch durchziehen.

    Was die Sache selbst betrifft hab ich selbst keine Meinung-
    Die Türkei hätte sich meines Erachtens selbst nichts angetan, die Meinung dass die vielen toten Armenier ein Völkermord waren, zu akzeptieren.
     
  5. solresol
    Offline

    solresol Gesperrt

    Registriert seit:
    15 Juli 2007
    Beiträge:
    6.733
    Zustimmungen:
    7
    AW: Erdoğan warnt Frankreich vor Konsequenzen

    vermutlich sind es nur Höflichkeitsabtausche zwischen den sehr mächtigen Franzosen armenischen Ursprungs und der rund einer kleinen Million Türken bzw. Franzosen türkischen Ursprungs! die Deutschen in Frankreich sind auch nicht gerade happy, wenn man sie wegen Völkermord angreift! auch die Franzosen, die in Deutschland leben, wenn sie gefragt werden, wie man auf die Idee kommt, in so ein Land zu gehen...

    nur sind die Armenier in F momentan in der Position der Stärke, weil sie sich viel besser integriert haben, und Ideen tragen, die die Mehrheit der Zeit die Staatsführung geprägt haben... derzeit ist dieser Mann

    http://fr.wikipedia.org/wiki/Patrick_Devedjian

    praktisch der 2. Mann in der Regierungsmehrheit, nicht weniger (könnte sogar vielleicht den 2. Präsidenten mit Migrationshintergrund in F werden)!

    und hat viel und sehr loyal für seine neue Heimat gearbeitet. hätte man nur solche Green Cards anstatt unserer Flaschen in der Regierung, ginge es vielleicht besser in Europa, nicht war Wulffelchen?

    also wird Erdogan sich weiterhin ärgern, es sei denn, die Mehrheit wechselt. das Projekt ist alt, war schon 2006 so gut wie ein Mal sicher gewesen! hätte beispielsweise die Familie Devedjian es nur ein Bisschen besser gehabt, als sie noch in der TR lebte, dann würde sie heute die TR dienen anstatt des Gegenteils...

    oder nicht... vielleicht würde trotzdem der Streit wegen Völkermord dazwischen auch in diesem Fall stehen :x .
     
  6. Gizelle
    Offline

    Gizelle Well-Known Member

    Registriert seit:
    30 Juni 2008
    Beiträge:
    8.705
    Zustimmungen:
    3.641
    AW: Erdoğan warnt Frankreich vor Konsequenzen

    Dafür gibt es einen ganz billigen Grund, er braucht die Wählerstimmen der eingewanderten Armenier...
     
  7. Lynx72
    Offline

    Lynx72 Gesperrt

    Registriert seit:
    24 April 2011
    Beiträge:
    8.854
    Zustimmungen:
    3.552
    AW: Erdoğan warnt Frankreich vor Konsequenzen

    Das ist mir jetzt zu simpel. Es hat ausnahmsweise nichts mit dem Islam zu tun, sondern mit der armenischen Lobby, die in Frankreich sehr stark ist. Die Türkei könnte dieses Problem aus der Welt schaffen, indem sie zu einer vernünftigen Regelung, auch Sprachregelung mit Jerewan kommt. Sie könnte zum Beispiel den Begriff Genozid stillschweigend dulden, aber in offiziellen Dokumenten umschiffen, um keinen Schadenersatz leisten zu müssen.
     
  8. solresol
    Offline

    solresol Gesperrt

    Registriert seit:
    15 Juli 2007
    Beiträge:
    6.733
    Zustimmungen:
    7
    AW: Erdoğan warnt Frankreich vor Konsequenzen

    da ich Sarko gar nicht mag, lache ich wirklich über den Spruch von Lale...

    falsch ist Syrien, Libanon und Öl an F, wäre möglich gewesen, es gab aber genug und viel länger in Algerien, das ein ganz anderes Status hatte, es war eingestuft als Departement, im Gegensatz zu allen anderen Gebieten Frankreich's ausserhalb des Hexagons... und Syrien war schon 46 wieder selbständig (Libanon 49). Hätte die TR noch im Raum was zu sagen, wäre es vielleicht nicht so :wink: ... zu dieser Zeit wusste keiner wie wichtig Öl werden sollte, und F hat nicht aufgepasst, diese Gebiete wirklich zu behalten :lol: !

    Sarko braucht die Franzosen aus armenischer Abstammung als Wähler nicht: Er hat deren Leader! Und dieser könnt ihn (aber mit viel Glück) ersetzen! Unfug so zu argumentieren!

    Er könnte wohl die Franzosen aus türkischer Abstammung gebrauchen, das eher. Viele sind Franzosen, die meisten, weil in F Bodenrecht immer automatisch galt: Man kann sich sogar gar nicht davon entziehen! Erst nach dem Militärdienst, und es ist nicht so lange her, dass er abgeschafft wurde! Ausserdem sind türkische Besiedlungsgebiete wie in D fast unbekannt, die Franzosen aus türkischer Abstammung haben Türkisch verlernt, und deshalb sogar gibt es reuelos auf der Seite der Franzosen Türkisch als Wahlfach Fremdsprache in franz. Gymnasien!

    Aber nein, Sarko ist es egal, oder er weiss, dass es nicht so viele sind, die umzustimmen wäre! Wahrscheinlich ist es vielmehr so, dass in 2006 und heute die Franzosen aus armenischer Abstammung, die oft wirklich direkte Verwandten der damaligen Opfer sind, bitte nicht vergessen, sie sind geflohen, und zwar nicht immer aus armen bäuerlichen Felder dank des Reisetickets eines deutschen Arbeitgebers, sie waren aus Familien, die ihre Flucht irgendwie bewerkstelligen konnten, einen Trumpf in der Hand halten, nachdem sie den 2. Mann in der Mehrheit stellen, und sollte er nicht mehr da sein, käme so ein Erfolg nie mehr für sie wieder. Also spielt dieser Mann seine Karte! Pech für die Franzosen aus türkischer Abstammung, dass sie sich nicht genug in der Bildung, Media, Politik (exakt wie in Deutschland und glaube ich in Holland) investieren! Aber, ich glaube nicht, dass die Franzosen aus türkischer Abstammung so sehr interessiert sind. Nachdem sie die Moschees nicht besuchten, weil dort Arabisch gesprochen wird, sind sie sehr oft Atheist geworden, leben integriert, haben mit dem Völkermord wenig am Hut (es sind nicht gerade diejenigen spezifisch aus der TR, die daran beteiligt waren, die nach F gekommen sind!), und lassen sich davon wahrscheinlich kaum beeinflussen...
     
  9. Gizelle
    Offline

    Gizelle Well-Known Member

    Registriert seit:
    30 Juni 2008
    Beiträge:
    8.705
    Zustimmungen:
    3.641
    AW: Erdoğan warnt Frankreich vor Konsequenzen

    Der Kandidat für das Präsidentenamt der Sozialistischen Partei, François Hollande, hatte der armenischen Diaspora versprochen, das Gesetz noch vor den Wahlen auf die Tagesordnung zu bringen.

    Immer wieder wird das Thema vor den französischen Wahlen aufgerollt und sorgt für Spannungen im türkisch-französischen Verhältnis.


    http://www.deutsch-tuerkische-nachr...belastet-tuerkisch-franzoesische-beziehungen/

    Mann jetzt musste ich extra nochmal googeln für Dich! Ist doch in jedem Blatt so zu lesen
     
  10. alterali
    Offline

    alterali Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 April 2007
    Beiträge:
    13.333
    Zustimmungen:
    3.925
    Geschlecht:
    männlich
    AW: Erdoğan warnt Frankreich vor Konsequenzen

    Ich denke, Du spricht genau den springenden Punkt an: es geht um Ansprüche (wohl nicht nur um Geld)!
    Dennoch bleibt das ganze jämmerlich!

    Was die von Dir angesprochene Lobby anbelangt, das ist mir zwar auch aufgefallen, auch in US, Irgendwie bleiben bei mir doch 1000 ?, woraus eine armenische Lobby ihre Kraft schöpft. Und das ganze hat im Grunde auch nichts mit der Wahrheit zu tun.
     
Die Seite wird geladen...