(Interkultureller) Glaube, Mystik und Spiritualität

alterali

Well-Known Member
19 April 2007
13.495
4.074
113
mittenmang
Kann sein, denn ein richtiger Gott behandelt seine Jünger mies, damit die versuchen ihn mit Opfergaben gnädig zu stimmen.
Da gabs doch mal:
Abraham sollte auf Gottes Geheiß seinen Sohn opfern.
Abraham war eine Fehlentwicklung: er hat nicht für seine Familie gekämpft.
Ein Versager eben!
Gott hat dann in letzter Minute seinen moralischen gekriegt und Abraham zurückgepfiffen:
Nimm einen Hammel! Seitdem muss dieser als Opfer herhalten. Aber schau ihm in die Augen, wenn Du ihn schlächtest!
Gott hat versagt bei Abraham: da war ja auch noch die Sache mit der Axt, die auch heute noch kleine Kinder zum Heulen bringt.
 
  • Like
Reactions: Skeptiker

ege35

Well-Known Member
24 November 2007
12.220
3.937
113
Özdere
Da gabs doch mal:
Abraham sollte auf Gottes Geheiß seinen Sohn opfern.
Abraham war eine Fehlentwicklung: er hat nicht für seine Familie gekämpft.
Ein Versager eben!
Gott hat dann in letzter Minute seinen moralischen gekriegt und Abraham zurückgepfiffen:
Nimm einen Hammel! Seitdem muss dieser als Opfer herhalten. Aber schau ihm in die Augen, wenn Du ihn schlächtest!
Gott hat versagt bei Abraham: da war ja auch noch die Sache mit der Axt, die auch heute noch kleine Kinder zum Heulen bringt.

Soll das ein Kompromiss zwischen schlachten und schächten sein?:confused:
 

eruvaer

Well-Known Member
7 April 2014
19.793
17.325
113
Liebe.
@Alubehütet
der ist schon fertig mit denken. 12 Jahre Denken pro Leben reicht scheinbar. jedenfalls sieht er dieses altbackene Körnchen Idee als DIE WAHRHEIT an. das ist sehr gemütlich, weil er sich jetzt zurücklehnen und Leute beleidigen kann :)
 

Alubehütet

Well-Known Member
29 Januar 2017
27.743
14.678
113
Wuppertal
@eruvaer

Ihr kennt den ja schon länger, von daher mag ich schief liegen. Mich erinnert @manden1804 daran, wie ich als Jugendlicher selber mal eine solche Phase hatte. Man ist mit unheimlich wichtigen Dingen befaßt und versteht nicht, nein, verzweifelt auch, wie alle anderen scheinbar so gleichgültig daran vorbei leben. Da wird in meiner Umgebung auch viel als Beschimpfung verstanden worden sein; war mehr Einsamkeit.

Fertig mit Denken ... wenn er sich auf ein Bibelstudium mit den Zeugen Jehovas eingelassen hat und jetzt mit der Botschaft zurückkommt, man könne nichts weiter wissen über Gott, außer, daß es ihn gäbe, und Religionen hülfen da auch nicht weiter, dann scheinen ihn die Zeugen nicht überzeugt zu haben. Was für mich zeigt, daß er immer noch ein Suchender ist, in Bewegung bleibt.

Seine „Beleidigungen“ sind jedenfalls nicht die eines Oberschlauen, eines, der es gerafft, die Wahrheit schon für sich gepachtet hat.

Wie auch immer, hier ist er falsch. Der wird niemanden von uns von irgendwas überzeugen, und hier auch niemanden finden, der ihm weiterhelfen kann bei seiner Suche.

Solche Leute sind nicht die Schlechtesten.
 

Alubehütet

Well-Known Member
29 Januar 2017
27.743
14.678
113
Wuppertal
Der Fisch ist als christliches Erkennungszeichen schon sehr früh verwendet worden.
Ja gut, so weit waren wir auch schon:D.

Das Kreuz ist ja unübersehbar, und was dieser stilisierte Fisch auf der Heckflosse eines Autos zu bedeuten hat, wissen wohl auch viele.

Ich finde den Fisch meist bei Evangelikalen, gerne in Zusammenhang mit Jesus liebt dich!-Aufklebern. Liege ich da richtig, oder ist das eher doch katholisch (deine Anspielung auf Petrus scheint mir darauf hin zu deuten)? – Wenn hier schon die Gretchenfrage gestellt wird;).