Kann denn das überhaupt funktionieren...

Mona_1688

Member
15 Juli 2013
57
14
8
35
Hallo Zusammen,

ich lese schon seit längerer Zeit hier in diesem Forum mit. In allen verschiedenen Bereichen. Finde es toll, dass es so ein Forum gibt. Hätte nie gedacht, dass ich hier in der Rubik „Urlaubsbekanntschaft“ mal etwas schreiben würden.
Ich selber war heuer zum 10ten Mal in der Türkei. Spreche selber türkisch, zwar nicht perfekt aber ich kann mich schon verständigen. Daher ich schon des Öfteren in der Türkei war, habe ich schon ziemlich viel gesehen. Das Land hat mich schon von Anfang an fasziniert. Ich mag deren Leute, Kultur und alles was dazu gehört.

Aber dieser 10te Urlaub heuer hat irgendwie alles verändert.

Ich möchte hier nun meine Geschichte schreiben und suche auch Rat. Selber kann ich zu Hause mit niemanden darüber sprechen, weil es niemand verstehen würde…

Beginnen will ich von Anfang an und zwar in 2011:

Es ist Oktober 2011 und der nächste Türkei Urlaub steht vor der Türe. Wir, d.h. meine Eltern und ich, gehen in ein Hotel in dem wir noch nie waren. Ein Hotel in Colakli für eine Woche.

Der Urlaub ist wundervoll und eines Abends spricht uns ein Kellner an. Sein Name Y.! Small Talk eben wie es am Anfang immer so ist. Er ist mir vorher schon des Öfteren ins Auge gefallen, weil er recht viele Tätowierungen hat. Er ist jeden Abend aufs Neue immer wieder an unseren Tisch gekommen und hat mit uns gesprochen. Auch manchmal länger, dass er sogar teilweise von seinem Chef zurück an die Arbeit geordert wurde. Wie es so kommt, hat er mich an einem Abend gefragt, ob ich nicht Lust hätte nach seiner Arbeit was mit ihm zu unternehmen. Er selbst spricht ein bisschen deutsch! Naja diesen Verabredungen stehe ich ja sehr skeptisch gegenüber. Nach „drängen“ von meiner Mutter, weil sie die Meinung hatte mit diesem könnte man schon was unternehmen stimmte ich zu.
Nun trafen wir uns außerhalb des Hotels. Wir gingen in eine Bar. Er selber hat viel über sich erzählt. Er ist genauso alt wie ich, heute 25 Jahre. Kommt direkt aus Adana. Sein Vater ist gestorben als er 11 Jahre alt war. Er ist der jüngste aus der Familie. 4 Kinder sind es insgesamt. Er hatte ein paar Jahre eine deutsche Freundin aus Berlin. Es ging aber auseinander, weil sie nicht in die Türkei kommen wollte und er in Deutschland was Arbeit und so angeht keine Chance hatte, erst recht nicht wenn sie gar nicht verheiratet waren. Sie war auch des Öfteren zu Besuch bei ihm zu Hause in Adana. Er hat mir auch Bilder von seinem zu Hause gezeigt von seiner Familie. Sonst haben wir uns viel über die Türkei unterhalten und er hat gemerkt, dass die Türkei kein „Neuland“ für mich ist. Ich muss sagen ich lese auch sehr viele Bücher über das Land die Leute die Kultur.

Nun wir haben uns gut unterhalten. Auf Englisch, türkisch und deutsch. Habe ihn nicht wissen lassen, dass das türkisch das ich gesprochen habe alles ist was ich kann. Weiß auch nicht warum…

Der Abend ging zu Ende und ich ging wieder ins Hotel. Irgendwann rückte dann die Abreise näher. Am letzten Abend hat er dann nochmal gefragt ob ich mich mit ihm Treffen möchte. Daher er beim Ersten Mal nicht aufdringlich wurde (habe dies schon ganz anders erlebt, obwohl ich auch sagen will das da nie irgend etwas gelaufen ist, würde ich nicht machen dazu bin ich nicht der Typ) stimmte ich wieder zu.

Wir gingen an der Strandpromenade ein bisschen spazieren. Redeten, er sagte das ich ihm sehr sympathisch bin. Naja ich ging nicht wirklich darauf ein. Obwohl er mir schon auch sympathisch war. Wir tauschen Nummern und Email Adressen aus und am nächsten Tag flog ich nach Hause.

Einen Tag später hat er sich auch via Facebook gemeldet. Wir schrieben hin und her und er meinte, dass ich es ihm sehr angetan hätte. Ich habe ihm dann zu verstehen gegeben, dass ich ihn auch nett finde, aber das war es auch schon. Ab und zu schrieben wir uns, anfangs noch mehr dann eine Zeit weniger. Es war immer ein auf und ab. Die Zeit stand bevor in der meine Familie und ich uns überlegten wo es als nächstes in den Urlaub hingehen soll. Ich wurde überstimmt und die Entscheidung fiel auf dasselbe Hotel in Colakli wie schon das Jahr zuvor.



Ein paar Monate nachdem wir den Urlaub gebucht haben, habe ich hier einen Partner gefunden. Der Kontakt schlief von meiner Seite her mit Y. ein. Er hat sich öfters gemeldet, aber ich war immer ziemlich kurz angebunden. Das ich nun einen Freund habe , habe ich ihm nicht erzählt. Habe ihm nur mal geschrieben das wir da und da wieder kommen werden. Er hat sich gefreut.

Anfangs lief es wirklich gut mit meinem Freund und mir. Aber er hatte noch ziemlich viel Kontakt mit seiner Exfreundin, was wirklich nicht normal war. Deshalb kam es immer wieder zum Streit. Auch ein paar Tage bevor es in den Urlaub ging.


September 2012:

Wir kamen an und am Abend haben wir ihn gesehen. Er hat sich wirklich sehr gefreut. Nach ein paar Tagen hat er mich gefragt ob ich Lust hätte mich mit ihm nach der Arbeit zu Treffen. Ich stimmte zu, mit einem teilweise schlechten Gewissen meinem Freund gegenüber. Wir gingen wieder in diese Bar. Haben über alles Mögliche gesprochen, da habe ich ihm dann auch erzählt, dass ich einen Freund habe. Seinem Gesicht zufolge war er entsetzt. Er war an diesem Abend dann auch sehr komisch, also ab diesem Zeitpunkt als ich es ihm erzählt habe. Ich mochte ihn wirklich sehr. Mit ihm konnte man sich einfach gut unterhalten haben viel gelacht zusammen.



Der Urlaub verging Tag um Tag. Eines Abends haben wir uns dann wieder getroffen. Er hat mir gesagt, dass er mich sehr gerne hat und das er sehr traurig darüber ist das ich einen Freund habe. Ich habe ihm dann gesagt, dass das hier Urlaub ist und mein Leben in Deutschland ist. Selbst wenn ich keinen Freund hätte, würde ich mit ihm nichts anfangen. Ich mag ihn wirklich gerne, aber für mich ist das eine Freundschaft und mehr nicht. Vielleicht etwas naiv von mir zu glauben das man mit einem Türken der im Tourismus arbeitet eine Freundschaft haben kann. Denn ich weiß wie es in der Tourismus Branche auf und zu geht. Bezness etc. Er war dann etwas ärgerlich. Meinte, dass ich schon recht hätte, aber ich nicht alle in einen Sack stecken darf. Er selber sei nicht so. Na erzählen kann er mir ja viel, dachte ich. Naja ich blieb bei meinem Standpunkt, da mein Verstand mir sagte, dass es das Beste ist und außerdem war ja da noch mein Freund in Deutschland. Ich muss sagen, zu diesem Zeitpunkt fühlte ich mich schon auch zu ihm hingezogen. Wir verstanden uns wirklich gut konnten miteinander reden. Dass das so ist, habe ich mir aber nicht anmerken lassen. Mein Verstand sagte mir, lass es. Obwohl ich schon sagen muss, dass ich schon das Gefühl hatte, dass er nicht so ist wie die anderen. Klar das sagen die meisten Damen hier. Aber er ist auch nicht der typische Typ Frauenschwarm sag ich mal. Er machte auf mich wirklich einen ehrlichen Eindruck. Meine Menschenkenntnis ist meist schon recht gut, aber man kann sich natürlich auch täuschen. Ich will hier jetzt aber nichts schön reden!



In diesem Urlaub haben wir uns dann an meinem letzten Abend nochmal getroffen. Da hat er mir dann erneut gesagt, wie gerne er mich hat. Und das ich bitte nicht falsch von ihm denken soll. Er hat mir seine Exfreundin aus Berlin in Facebook gezeigt und gemeint ich könne ihr gerne schreiben und mich nach ihm erkundigen. Sogar die Nummer wollte er mir von ihr geben. Die beiden hätten noch ab und zu Kontakt. Aber der schläft langsam ein, weil sie nun einen Freund in Deutschland gefunden hat. Und ich solle ihm doch einfach eine Chance geben es zu beweisen das er mit seinen Worten kein Gigolo ist. Ich habe ihn dann darauf hingewiesen das ich einen Freund habe. Und das zwischen uns nur Freundschaft sei von meiner Seite aus. Er hat gesagt, er würde warten, denn er ist sich sicher, dass jemand wie ich der so Türkei begeistert ist und sogar schon mal für ein Jahr zum Arbeiten kommen wollte (ich wollte damals für eine Saison in einem Hotel an der Guest Relation arbeiten, musste damals aber aus privaten Gründen absagen) eines Tages hier leben wird. Ihm sei es egal ob es zwei, fünf oder zehn Jahre dauert! Ich sei in seinem Herzen und das würde sich so schnell auch nicht ändern! Ich fing wieder mit meiner Freundschaft an, obwohl ich ihn wirklich auch sehr sehr gerne hatte. Aber der Verstand sagte NEIN! Und meinem Freund gegenüber hatte ich natürlich auch ein total schlechtes Gewissen.

An diesem Abend hatte er auch ein Istanbul Tshirt von Mavi an, weiß nicht ob ihr die kennt. Das Tshirt hat mir total gut gefallen, habe ich ihm auch gesagt. Er sagte, daher ich morgen heimfahre, will er mir eins schicken. Der Abend neigte sich dem Ende zu und unsere Wege trennten sich nach einer innigen Umarmung. Er hat mir irgendwie Leid getan und schon da hatte ich ein Gefühl der Schwärmerei für ihn entwickelt. Aber ich dachte morgen ist es eh vorbei, weil du fährst ja nach Hause.



Zu Hause angekommen, gab es gleich wieder Streit mit meinem Freund. Ich habe ihm schon erzählt, dass ich mich ab und zu mit Y. getroffen habe. Es war ihm egal…in meinem Kopf war immer Y. Die ganze Zeit. Mein Verstand sagte aber NEIN NEIN NEIN das darf nicht sein, sowas geht nicht gut!!!

Y. meldete sich sehr oft via Whats App. Sein Versprechen mit dem Tshirt hat er gehalten und ein paar Wochen später kam es. Mein Tshirt. War total stolz darauf. In der Zeit ging es mit meinem Partner dann auch auseinander. Ich habe mich von ihm getrennt, da er keine Zeit für mich nur für seine Exfreundin hatte. Aber das ist ein anderes Thema. Ich habe es aber nicht wegen Y. gemacht, also mich getrennt.

Irgendwann hat er sich nach meinem Partner erkundigt, ich habe ihm dann erzählt, dass es vorbei ist. Er meinte es tut ihm Leid, er hätte mir gewünscht das ich mit ihm glücklich werden kann. Er will nämlich das es mir gut geht und ich glücklich bin.

Er hat mir auch ein paar Wochen später den Vorschlag unterbreitet im Winter zu ihm nach Adana zukommen. Er meinte ohne Hintergedanken, er habe verstanden das ich nur an einer Freundschaft interessiert sei und keine Beziehung mit einem Türken in der Türkei haben will. Der Gedanke Adana hat mich schon interessiert. Wie es dort ist und und und. Nach langem hin und her überlegen bin ich aber dann zu dem Entschluss gekommen, dass es besser ist wenn ich nicht fliege. Ihm habe ich gesagt ich bekomme von der Arbeit aus keinen Urlaub. Zu der Zeit musste ich mir auch eingesehen, dass ich ihn doch lieber mag als ich mir eingestehen will. Wir haben viel über Whats App geschrieben uns Bilder geschickt von Sachen die wir gerade machen und und und.



Als der Alltag dann wieder eingekehrt ist, ich von meinen Freunden umgeben war, hat sich das „Gefühl des verliebt seins“ dann wieder gelegt. Zum Glück! Nun die Zeit stand bevor wo wir uns wieder Gedanken über den Urlaub machten. Meine Eltern (ich reise oft mit meinen Eltern, denn in meinem Freundeskreis haben eigentlich alle Freundinnen einen Freund, die anderen bevorzugen Malle was gar nichts für mich ist und die anderen legen keinen Wert auf Urlaub) und ich haben uns überlegt mal nach Marmaris zugehen. Haben auch schon Kataloge geholt und alles. Aber irgendwie hätte ich es schon schade gefunden wenn ich Y. heuer gar nicht gesehen hätte. Auch wenn ich jetzt wieder eine ganz neutrale Einstellung hatte und ich dachte ich verliebe mich nicht, da mein Verstand stark genug sei. Also wieder dieses Hotel. Ich habe ihm geschrieben das wir da und da wieder kommen werden. Er hat mich gefragt ob ich wegen Urlaub komme oder wegen ihm. Habe dann gesagt wegen Urlaub, wir seien nur Freunde!



Juni 2013:

So der nächste Urlaub stand bevor. Von München ging es wieder einmal los nach Antalya. Am Abend haben wir ihn dann wieder gesehen. Er hat sich wahnsinnig gefreut. Gleich am zweiten Tag haben wir uns getroffen. Er hat mich nochmal auf meinen damaligen Freund angesprochen, warum es denn jetzt vorbei war und wie das alles gelaufen ist. Ich habe es ihm dann erzählt. Sonst haben wir Neuigkeiten ausgetauscht und uns nett unterhalten. Sein Bruder hat vor kurzem geheiratet eine Türkin, er hat mir damals auch ein Bild von der Hochzeit geschickt. Sein anderer Bruder wird sich diesen Winter verloben. Mit einer Frau aus der Schweiz. Meine Gefühle hatte ich im Griff!!!



Er hat dann gemeint er habe am Freitag frei und ob ich keine Lust hätte mit ihm nach Manavgat zufahren. Tolle Idee, ich war dabei. Freitag haben wir uns dann um 6 getroffen und sind mit der Dolmus nach Manavgat gefahren. Sind durch Manavgat geschlendert, sind Adana Kebap Essen gegangen haben noch was getrunken und anschließend nach Side. Dort haben wir auch einen Freund von ihm getroffen. Der Freund hat ihn dann gefragt, wer ich sei ob ich seine Freundin bin. Trotz dem aufgelegten Dialekt von Y. habe ich verstanden, dass er gesagt hat, dass wir nur Freunde sind. Es war wirklich ein wundervoller Tag. Es war so schön und ich musste feststellen, dass Y. mir total wichtig geworden ist. Ich mag ihn total gerne. Doch der Verstand sagte wieder einmal STOP!

Jeden Abend hat er mit uns gesprochen. Er war wirklich auch sehr aufmerksam, hatte immer ein Auge bei uns am Tisch, sobald jemand ausgetrunken hatte, stand er schon da oder brachte gleich von sich aus nochmal was zu trinken. Irgendwie war ich auch traurig darüber, dass er nicht öfters gefragt hat ob wir was machen wollten. Ich wollte nicht fragen, wusste nicht wie es ankommt. Kurz vor der Abreise hat er dann gefragt ob wir uns nach der Arbeit noch Treffen können. Klar was für eine Frage. Ich ging zu dem Treffen. Wir gingen spazieren und saßen auf eine Bank. Er fing an, dass er mich so gerne hat, ja er hat sich in mich verliebt und ob wir denn mal zusammen kommen werden. Ich hab ihm dann gesagt, dass es nicht gut sei, da er hier in der Türkei ist und ich in Deutschland! Ich nie weiß was er gerade macht, ich weiß wie es in der Tourismus Branche zugeht (er war wieder einmal gekränkt) hat gesagt wir kennen uns nun schon zwei Jahre. Das ich eigentlich weiß das er nicht so ist! Ich ihm jedes Jahr das gleiche erzähle. Er hat gesagt ob es dieses Jahr wieder so läuft, dass wir die ganze Zeit über Whats App schreiben und und und. Und ich nächstes Jahr wieder hier her komme. Einfach so NUR wegen Urlaub. Ich habe ihm dann erzählt, dass er letztes Jahr nach dem Urlaub die ganze Zeit in meinem Kopf war. Da hat er gesagt, dass ich über ihn und die anderen urteile mit anderen Frauen, aber ich hatte einen Freund und hatte ihn im Kopf. Ich solle hier nicht den Moralapostel spielen, denn das was ich gemacht habe ist auch nicht gut. Dann hat er mir an den Kopf geworfen, warum eigentlich ich ihn nie gefragt habe, ob wir uns Treffen wollen. Weil ich der Mann bin ist es meine Aufgabe oder, hat er gesagt?! Ich war sprachlos, weil im Grunde hatte er eigentlich recht. Und ich musste mir eingesehen, dass ich mich verliebt habe. Aber mein Kopf der sagte immernoch NEIN!



Ich war total durcheinander. Er hat dann gesagt, dass es doch ganz leicht sei. Ich müsse ihm einfach nur vertrauen und ich solle ihm glauben, dass wenn wir heute zusammen wären er nicht mit anderen Frauen was machen würde. Anfangs wäre es nun mal so, dass ich nur ein paar Mal im Jahr kommen könnte. Im Sommer dann Colakli und im Winter Adana. Man könnte dann auch mal ein Visa beantragen, dann könnte er auch mal nach Deutschland kommen zu Besuch. Und ich könne mir ja auch Arbeit hier suchen und dann hier mit ihm zusammen leben. Falls ich das wegen meiner Familie und Freunden nicht machen könnte, da ich Heimweh hätte würde er auch nach Deutschland gehen, wobei er hierfür aber Rot sieht, da es für ihn schwerer ist in Deutschland Arbeit zu finden als für mich in der Türkei. Ich sei in seinem Herzen und das schon zwei Jahre lang! Und das wird so bleiben. Er hat versucht mich zu küssen ich habe zuerst abgewehrt habe gesagt, dass sei nicht gut…er hat es nochmal probiert und gemeint ich solle es einfach zulassen und meinen Kopf mal für ein paar Minuten ausschalten. Er hat meinen Kopf in seine Hände genommen und dann ist es passiert wir haben uns geküsst. Und es war wundervoll! Der Abend ging dann dem Ende zu und wir liefen Richtung Hotel zurück. Er hat die ganze Zeit seinen Arm um mich gehabt. Vor dem Hotel angekommen mussten wir uns verabschieden. Wir haben uns nochmal geküsst und er hat gemeint, er hofft ich würde es morgen nicht bereuen und er hofft das ich ihn diesen Winter in Adana besuchen komme. Und er wünscht sich das ich dem ganzen eine wirkliche Chance gebe…

Der nächste Tag war dann der Tag der Abreise. Er hatte gerade Dienst zu der Zeit als uns der Bus abholte. Ich oder wir gingen noch an die Poolbar um uns zu verabschieden. Er hat mich dann umarmt und wir gingen.



So nun sitze ich da und weiß nicht was ich tun soll. Ärger mich zum Teil über mich selber, weil ich es so weit habe kommen lassen. Vllt wäre es besser gewesen wenn ich gar nicht mehr in das Hotel gegangen wäre, dann müsste ich mir heute nicht den Kopf zerbrechen. Er meldet sich jeden Tag. Hört sich jetzt kitschig an, aber mein Verstand sagt Nein und mein Herz sagt Ja. Ich bin wirklich verliebt.

Aber hat so etwas überhaupt eine Chance, kann sowas überhaupt gut gehen? Einer, vermutlich ich werde bei dieser Sache evtl. auf der Strecke bleiben. Ich meine ich bin 25, wünsche mir auch irgendwann Familie, soll ich nun Zeit, Energie und auch Geld in diese Sache stecken? Was ist wenn ich nun 2-3 Jahre mit ihm zusammen bin dann ist es zu Ende, dann bin ich 28 und muss nochmal von vorne anfangen. Klar wenn ich hier einen Freund hätte, ist auch nicht gesagt das es für immer und ewig ist, aber es wäre immerhin auf solideren und festeren Fundamenten gebaut. Will ich mit ihm zusammen sein und genau wissen, dass es eine Fernbeziehung ist. Oder lebe ich dann am Ende nur noch von Urlaub zu Urlaub? Kann ich es ertragen Wochenweise alleine zu sein, nur über Facebook und Whats App mit ihm sprechen? Die Zeit nach dem Urlaub wäre dann immer die schlimmste. Ich kann mir schon vorstellen, dass ich mal in die Türkei gehe, sei es fest oder anfangs nur für eine Saison um zuschauen wie es mit uns laufen würde wenn wir uns ständig sehen. Keine Frage und das weiß er auch…auf der anderen Seite wie reagiert meine Familie, meine Freunde wenn sie erfahren würden das ich einen Freund in der Türkei habe.

Ich bin mit mir wirklich im Zwiespalt. Ich weiß nur das ich ihn sehr sehr gerne habe. Und ich eigentlich schon das Gefühl habe das er mich mag…mein Papa hat es nun auch mitbekommen, dass er mir sehr oft schreibt, er hat neulich nur gemeint, ich brauche nicht meinen mit ihm was anfangen zu können. Nicht das er ihn nicht mag, sie haben auch immer net gequatscht die beiden, sondern einfach weil er der Meinung ist, sowas kann nicht gut gehen. Und vermutlich auch, weil er Angst hat das ich irgendwann mal in die Türkei gehen werde und nicht zu vergessen ist vllt auch das ihn der Film „Nicht ohne meine Tochter“ sehr geprägt hat und bei solchen Sachen sofort Rot sieht.


Auch finde ich es irgendwie komisch, dass in dem Hotel ein Angestellter dieses Jahr eine Engländerin heiraten wird und der andere hat sich mit einer Engländerin verlobt. Was bezwecken sie damit, finanzielle Absicherung? Ein Leben außerhalb der Türkei? Oder wirklich Liebe?! Sprechen habe ich die Jungs nie mit irgendwelchen anderen Mädchen…aber ist schon sehr komisch alles.

Nun hat er wieder mit Adana angefangen, ich kann kommen wenn ich will ab November er sei immer zu Hause er hofft nur das ich komme. Ich würde schon wollen, aber ist das eine Gute Idee…ich weiß es nicht. Ich weiß im Moment noch ein noch aus, ich weiß nur das ich ihn gerne hab. Wäre es besser den Kontakt abzubrechen? Oder einfach alles weiterlaufen lassen und schauen was passiert?

Wie ist eure Meinung zu dieser, etwas länger gewordenen Geschichte?

Liebe Grüße
Mona

 

blackcyclist

Gesperrt
8 April 2009
23.493
5.922
113
Spreewald
Wie ist denn deine berufliche Ausbildung? Und nie vergessen, er ist nicht mehr als ein Kellner, da knallen irgendwann 2 Welten aufeinander, wenn die rosa Wattebäuschlein verschwunden sind.

Und er hat sich ganz bestimmt 2 Jahre jeden Abend allein ins Bett geheult und nur an dich gedacht. Klar.....
 

Carmen-DE

Active Member
15 Mai 2013
286
115
43
Theoretisch kann es schon funktionieren.

Aber, deine Erzählung klingt wenig enthusiastisch. Um eine solch schwierige Konstellation zum Erfolg zu bringen muss man mit ganzem Herzen, ganzem Willen und voller Begeisterung wollen. Nicht nach dem Motto "na ja, ich kanns ja mal probieren" - dann wirds mit Sicherheit nichts.
Wenn du dich darauf einlässt muss dir bewusst sein, dass du sehr viel Energie, Zeit und Geld in diese Liebe stecken musst - aber, ich glaube dessen bist du dir bewusst. Einfach mal in die Türkei gehen und dort eine Saison arbeiten ist nicht ganz so einfach, wie du vielleicht denkst. Es ist schwierig dort eine Arbeitserlaubnis zu bekommen und wenn du beim Schwarzarbeiten erwischt wirst, hast du ganz schlecht Karten für die Zukunft.
Hast du dir mal Gedanken darüber gemacht, warum ausgerechnet "ER" der Richtige ist? Was genau hat er, was dir kein Mann hier in Deutschland bieten kann? Was ist bei ihm all die Mühsal, die auf dich warten wird, wert? Ist es nicht vielleicht doch nur die romantische Urlaubsstimmung?
Ich weiß, es ist in deiner Situation schwierig, eine Entscheidung gegen ihn zu treffen, aber ich glaube, ich würde es tun. Das tut dann nur einmal weh. Wenn du dich auf eine Beziehung einlässt, wirst du oft und lange "Schmerzen" haben bis endlich alles gut wird - wenn überhaupt jemals alles gut werden wird .....
Viel Glück.
 
  • Like
Reactions: Junimond
Y

Yaso1982

Guest
Hallo Mona,

grundsätzlich glaube ich auch, dass eine Fernbeziehung funktionieren kann, allerdings nur dann, wenn man wirklich voll dabei ist.
Meine Freundin (sie ist leitende Angestellte) war iim Juni in Side und hat da auch jemanden im Hotel kennengelernt, sie kam zurück und erzählte mir, dass sie Job, Wohnung, Familie alles hinter sich lassen will und zu dem Typen nach Side ziehen wird.
Ich habe ihr gesagt, sie soll mal für 1 Woche den Kontakt abbrechen und dann schauen, was ihr Herz und ihr Verstand sagen. 1 Woche später sagte sie "Danke, du hast mich davor gerettet, mein Leben zu zerstören".

Mach dir bewusst, was du für eine Beziehung mit ihm alles aufs Spiel setzen würdest, deine Eltern, deinen Beruf, deine Wohnung, Freunde & Bekannte und dann mache dir Gedanken, ob er das alles Wert ist. Erst dann würde ich mir weitere Gedanken machen, ob´s was werden kann.

Aber ich schließe mich Carmen an, ich würde mich auch dagegen entscheiden!
 
  • Like
Reactions: ege35

Mona_1688

Member
15 Juli 2013
57
14
8
35
Ich bin gelernte Industriekauffrau und arbeite zur Zeit in einem Unternehmen in der Exportabteilung.

Im Moment weiß ich gar nichts!
Ich habe auch keine wirkliche Vorstellung davon wie eine Fernbeziehung funktioniert, vor allem dann nicht wenn es über die deutsche Grenze hinausgeht. Wie oft sieht man sich? Wie läuft der Urlaub ab? Auch im Hotel? Ich weiß es nicht…

Klar mag ich ihn total gerne. Wenn ich ihn hier kennengelernt hätte und er hier leben würde, würde es nichts zu überlegen geben..aber so…

Die Frage was er mir bieten kann was ein Deutscher nicht kann. In Deutschland gibt es wahrscheinlich auch jemand der so ist, aber seien wir mal ehrlich…bei den meisten Jungs in meinem Alter die ich kenne ist es mit dem Charakter und mit dem Anstand nicht weit hergeholt. Er ist einfach anders, aber er lebt ja auch in einem anderen Land. Klar sind die Leute dort anders. Ich habe auch schon oft gesagt, was das Leben miteinander angeht sind das die besseren Leute als bei uns. Bei uns sind doch die meisten nur auf ihren eigenen Vorteil aus, der eine vergönnt dem anderen nichts. Hilfsbereitschaft, Rücksicht etc. sind bei uns schon fast Fremdwörter geworden. (Wobei es solche in TR wahrscheinlich schon auch gibt solche gibt es überall) Aber das bringt vllt der Wohlstand bei uns mit sich.

Vllt bin ich auch noch in der Urlaubsstimmung drin und wenn der komplette Alltag wieder eingekehrt ist haben sich meine Gefühle wieder gelegt. Kann auch sein, ich weiß es nicht.

Blenden wir Y. mal kurz aus, ich könnte mir schon vorstellen in der Türkei zu leben. Das habe ich mir schon öfters gedacht. Arbeit und Freunde aufgeben, teilweise meine Familie. Ja ich würde es in Kauf nehmen. Meine Eltern und meine Schwester würde ich glaub ich nachwievor oft sehen, denn der Plan von meinen Eltern ist es, wenn sie in Rente sind auch in die Türkei zugehen. Zwar nicht ganz, nur zum Teil.
Wir haben auch schon Urlaub, außerhalb vom Hotel gemacht. Ferienhaus…die komplette Selbstversorgung, mit dem Bus nach Manavgat einkaufen gehen und und und. Ich fand es sehr sehr schön. Klar wenn man fest dran ist, muss man auch arbeiten das war ja Urlaub, aber ich glaube das Leben in der Türkei ist schon schöner als bei uns!

Ich weiß das man, wenn man sich darauf einlässt zu 100% dahinter stehen muss..aber kann ich das? Sonst wäre es ihm gegenüber auch nicht fair, wenn wir davon ausgehen dass er es wirklich ernst meint.
Wovor ich einfach Angst habe ich das, dass ich jetzt Zeit, Energie und Geld in die Sache investiere und am Ende lohnt es sich nicht und es war vergeudete Zeit. Und Angst habe ich davor, dass ich irgendwann vllt nicht mehr ich selber bin. Weiß nicht wie ich das erklären soll. Versteht ihr was ich meine? Mit klarem Verstand gesehen muss ich ein ganz klaren NEIN geben, aber das liebe Herz sieht es anders….
 
Y

Yaso1982

Guest
Wovor ich einfach Angst habe ich das, dass ich jetzt Zeit, Energie und Geld in die Sache investiere und am Ende lohnt es sich nicht und es war vergeudete Zeit

Wenn du schon von Anfang an, bevor es überhaupt eine Beziehung und Sorgen und Probleme gibt, darüber nachdenkst, es könnte evtl. alles umsonst gewesen sein, dann finde ich, macht es absolut keinen Sinn, überhaupt damit anzufangen!

Aber grundsätzlich wird einem ja mit niemandem, egal wo, garantiert, dass es ewig hält.

Und deine Frage bzgl. Fernbeziehung. Ich in Deutschland mein Mann in Frankreich, wir haben uns vielleicht einmal im Monat und dann für 2 Tage gesehen. Außer natürlich wenn Urlaub anstand. Aber ansonsten läuft es ab wie im Urlaub. Der Alltag tritt dort kaum ein. Man unternimmt viel, geht häufig Essen und die Landschaft erkunden etc. Erst als wir geheiratet haben und er nach D gekommen ist, haben wir einen gemeinsamen Alltag durchlebt. Glück hatte ich, dass es auch dann gepasst hat. Es hätte aber auch nach hinten losgehen können..
 
  • Like
Reactions: ege35
L

Laledevri

Guest
Wovor ich einfach Angst habe ich das, dass ich jetzt Zeit, Energie und Geld in die Sache investiere und am Ende lohnt es sich nicht und es war vergeudete Zeit. Und Angst habe ich davor, dass ich irgendwann vllt nicht mehr ich selber bin. Weiß nicht wie ich das erklären soll. Versteht ihr was ich meine? Mit klarem Verstand gesehen muss ich ein ganz klaren NEIN geben, aber das liebe Herz sieht es anders….

Was sich hier meldet, ist Dein Bauchgefühl. Und auf das solltest Du unbedingt hören, denn das ist ein hervorragendes Warn-und Schutzsystem. Vielleicht ist er ja ein Netter, jedenfalls netter als die anderen Tourismus-Dünnbrettbohrer. Aber das heisst nicht, dass er nicht auch das lokale Spiel perfekt spielt.

Am bedenklichsten finde ich die Angst, nicht mehr man selbst zu sein. Das sind beim Verliebt- oder Verknalltsein sehr ungewöhnliche Gedankengänge.

Und noch ein offenes Wort: wenn Du Dir wirklich vorstellen kannst, in der Türkei zu leben, egal ob ein Jahr oder für immer, mach Dein Ding unabhängig von einem Kerl. Denn solltest Du hier sein, wirst Du feststellen, dass es hier ganz andere Männer gibt als die Haste nix gelernt- biste nix- Askims.

Ja, ich weiss, gibt auch gute Askims. Aber dann kauf ich mir lieber nachher ein Los bei Milli Piyango. Da ist die Wahrscheinlichkeit auf den Hauptgewinn grösser.
 

Mona_1688

Member
15 Juli 2013
57
14
8
35
Vernünftig gesehen, ist es besser wenn ich es lasse da habt ihr Recht. Beziehungsweise gleich aufhören bevor etwas schlimmeres passiert.
Es fällt mir aber schon ziemlich schwer, weil er sich auch die ganze Zeit meldet, schon zwei Wochen lang…seit wir eben zurück sind. Ich bin total verwirrt auf der einen Seite freut es mich von ihm zu hören.

Mit Angst haben das ich nicht mehr ich selber bin, meine ich, dass ich Angst habe das mein Leben nur noch aus Facebook, Whats App und Skype besteht und ich nur noch von Urlaub zu Urlaub lebe und ich Angst habe das meine Freunde nichts mehr mit mir zu tun haben wollen.
Ich auch nicht weiß ob ich bereit bin eine Fernbeziehung einzugehen. Jeden Monat würde ich ihn dann nicht sehen…das würde bei mir nicht gehen.
Das er schon „besser“ ist, als die meisten anderen glaube ich sogar. Aber ob er es 100% ehrlich meint…keine Ahnung!

Verliebt hin oder her…für mich ist das klar, dass man sich in so einer Sache solche Gedanken macht, alles andere wäre für mich einfach nur naiv!
Wenn ich hier jemand kennenlerne bin ich auch misstrauisch, zwar nicht in dem gleichen Ausmaß aber das liegt vllt. daran das ich ein gebranntes Kind bin. Mit den Männern hatte ich selten Glück eig. noch nie, keine Ahnung warum anfangs lief es gut und dann kam es immer zum Knall! Also ich bin jetzt aber nicht verzweifelt oder so und klammer mich jetzt an Y. damit ich einen habe. Ich will jetzt nicht eingebildet klingen, aber ich sehe schon relativ gut aus und es gibt auch hier welche die sich für mich interessieren, aber die interessieren eben mich nicht…so ist das Leben ;)
Oder hattet ihr euch, die eine Fernbeziehung haben (und nun auch verheiratet sind) sofort das Gefühl ihr habt nun den Partner fürs Leben gefunden?

Meine Meinung schlägt wirklich von Stunde zu Stunde um, auf der anderen Seite sehe ich die ganze Sache als aussichtslos an und auf der anderen denke ich mir wenn ich es nicht probiere weiß ich nie ob es nicht doch geklappt hätte und denke an die Guest Relation Mitarbeiterin in unserem Hotel zurück, sie hat in der Türkei einen Freund und lebt jetzt da unten zusammen mit ihm hat mir Y. erzählt…hört sich wahrscheinlich alles leichter an als es ist.
 

hilal74

Well-Known Member
11 Mai 2011
6.392
3.553
113
Hallo Mona,du machst dir sehr viele Gedanken und das ist ja auch nicht schlecht.Nur.....eine Fernbeziehung ist nicht einfach,aber sie kann funktionieren, wenn man das Ziel einer gemeinsamen Zukunft vor Augen hat und weiß das die Fernbeziehung auch mal ein Ende hat. Man plant gemeinsam und hat ein gemeinsames Ziel vor Augen
Gedanken bzgl. deiner Freunde,dass sie nichts mit dir zu tun haben wollen ,wenn sie davon erfahren, halte ich für übertrieben. Wenn dem so ist, sind es keine richtigen Freunde.
Du hast schon Recht wenn du schreibst, dass du vielleicht später mal denkst, dass du nicht weißt obs geklappt hätte,wenn du es erst gar nicht versuchst.
Ob er es Ernst meint ist schwer zu sagen. Ihr kennt euch ja schon eine Weile und du musst dir im Klaren darüber sein, dass er wenn er im Tourismus arbeitet, sicher die letzten Jahre Kontakte zu anderen Frauen gehabt hat.Ist nicht einfach. Ich wünsche dir auf jeden Fall viel kraft die richtige Entscheidung zu treffen und das du sie später nicht bereust.
 
  • Like
Reactions: waltraut

blackcyclist

Gesperrt
8 April 2009
23.493
5.922
113
Spreewald
Warum glaubst du eigentlich, dass Y. es ehrlicher meint, als zum Beispiel die deutschen Männer? Für ihn hängt nämlich zum einen erheblich mehr dran, als du dir in deinem Gefühlstaumel vorstellen kannst. In der Türkei hat er praktisch NULL Chancen eine "Partie" wie dich zu bekommen. Da wartet wahrscheinlich in irgendeinem Dorf irgendeine Cousine auf ihn.

Und da lohnt es sich schon, etwas Freizeit in FB und skype zu investieren.

Wie gut könnt ihr euch eigentlich wirklich sprachlich verständigen, hier schlugen schon Frauen auf, die hatten einen Kellner kennengelernt und meinten, sie hätten noch nie einen Mann getroffen, der sie so gut verstanden hätte. Auf Nachfrage stellte sich raus, sie kann kein Wort türkisch und der verständnisvollste Mann der Welt (die es dort unten scheinbar zu tausenden gibt) radebrechte irgendein Sprachkonglomerat, was er wahrscheinlich bei seinen unterschiedlichen Liebschaften aufgeschnappt hat.

Nur zur Info: Ich bin mit einer Türkin verheiratet, die hat aber studiert und spricht perfekt deutsch und englisch. Und generell bin ich zu einer Fernbeziehung immer bereit gewesen, nur nicht unbedingt mit dem weiblichen Äquivalent eines Kellners/ Animateurs/ Masseurs in türkischen Touristenhochburgen.