Kennt ihr schon den neuesten Krieg?

Mendelssohn

Well-Known Member
17 Januar 2016
6.530
6.641
113
Wenn ich das richtig mitbekommen habe, kann es sich nur noch um Scharmützel handeln. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt hat Putin keine Zeit für diesen Nebenschauplatz und es gab ein Njet.
 

Alubehütet

Well-Known Member
29 Januar 2017
19.721
10.193
113
Wuppertal
Azerbaycan ist von dem armenischen Terrornest angegriffen worden.
Die deutschen Medien halten sich mit Schuldzuweisungen zurück. Hier heißt es nur, die einen sagen so, die anderen so.

Aber wie plausibel soll das sein: Ein bettelarmes Armenien greift einen schwerreichen Ölstaat an? Der verbündet ist mit der hochmilitarisierten Türkei?
Diese armenischen und kurdischen Terroristen werden weiterhin wie in Syrien und dem Irak insbesondere von [...] dem Vatikan [...] unterstützt.
Armenien ist das Vorfeld einer katholisch-orthodoxen Ökumene. Zum einem, weil bei den „Ereignissen von 1915“ eben nicht nur, wie es immer heißt, armenisch-orthodoxe Kollaborateure Rußlands, sondern auch die armenischen Katholiken vorgegangen wurde. Zudem üben die Katholiken dort den byzanthinischen Ritus. Was orthodoxe und katholische Armenier eint, ist also, daß sie verfolgt wurden als Armenier. Ethnisch bedrängt. Eben nicht nur Kollaborateure. Die Katholiken haben mit niemandem kollaboriert. Und dann leben sie praktisch dieselbe Religion. Irgendwelche Intelektuellenstreitigkeiten: ob der Heilige Geist ausgeht (nur) vom Vater oder vom Vater und dem Sohn, kommen beim einfachen Volk doch gar nicht an.

Zudem gibt es massiven innerorthodoxen Streit zwischen dem Patriarchat von Moskau und dem Patriarchat von Konstantinopel. Nach dem großen katholisch-orthodoxen Tauwetter in Folge des II. Vatikanischen Konziels kam es spätestens unter Johannes Paul II. wieder zu einer merklichen Abkühlung zur doch letztlich staatstreuen Orthodoxie Moskaus. Daß Patriarch Bartholomäus als „grüner“ Patriarch gilt, macht ihn Papst Franziskus zu einem persönlichen Freund. Franziskus nennt ihn als Coautor seiner zweiten Enzyklika.

Die Türkei ist spätestens seit Erdogan ein Totfeind des Patriarchats von Konstantinopel. Konstantinopel, so wird gesagt, gibt es nicht mehr, und also (als ob die Türkei darüber zu verfügen hätte) kein Patriarchat mehr diesen Namens. Allenfalls, so unter Berufung auf Attatürk, könne es ein (meist griechisch-)orthodoxes Bistum (die armenisch-Orthodoxen gibt es ja kaum noch) eines Bischofs von Istanbul geben.
Die EU ist kein zuverlässiger Militärischer Bündnispartner, im Gegenteil die EU Mitgliedstaaten der EU sind allesamt Terrorinitiator.
Die NATO ist Bündnispartner sowohl der Türkei als auch Griechenlands und hält sich insofern vornehm zurück. Griechenland ist allerdings Teil der EU.
 
  • Like
Reactions: Burebista

Alubehütet

Well-Known Member
29 Januar 2017
19.721
10.193
113
Wuppertal
Die taz mit einem Artikel, welche ausländische Mächte da warum mitmischen. Featuring Erdogan, Putin, Iran und Israel.

Der Iran beherbergt mehr Aserbaidschaner in ihrem Land als Aserbaischan selbst. Um keine Groß-Aserbaidschan-Träume zu beflügeln, ist er für Armenien. Also ist Israel gegen Armenien.
 

Bintje

Well-Known Member
5 Mai 2018
6.612
9.789
113
Aufgelesen bei Ilias Uyar: "Das passiert mit den zurückgelassenen Häusern und Habseligkeiten der Armenier, die aus Berg-Karabach flüchten mussten. Aserbaidschanische Soldaten zeigen deutlich, was Staatspräsident Aliyev meint, wenn er von friedlichem Zusammenleben spricht. (Und wie diese aserbaidschanischen Soldaten mit den Armeniern umgehen würden, wenn sie nicht geflüchtet wären, kann man sich vorstellen) Jetzt versteht ihr vielleicht, weshalb Armenier in Berg-Karabach ihre Häuser anzünden."

https://www.facebook.com/muelheim.waehlt.ilias/posts/2767011440220600

https://www.facebook.com/muelheim.w...723554105/?type=2&video_source=user_video_tab

:(:(