Meine Urlaubsliebe

Sonja_Sonne2705

New Member
9 Juni 2012
14
0
1
Hallo Ihr Lieben,

ich bin relativ neu hier und möchte euch auch an meiner Geschichte teilhaben lassen, freue mich auf jegliche Kommentare und Gespräche darüber, einfach auf einen netten Erfahrungsaustausch und freue mich auch, hier in euer Forum gekommen zu sein.
Ich war mittlerweile 8x in der Türkei - Herzklopfen hatte ich zuvor dort noch nie, dafür sind mir die viel zu aufdringlichen Türken immer immens auf den Geist gegangen. Heuer, Ende April, war ich wieder für 1 Woche in der Türkei, ein super schönes 5-Sterne-Hotel Nähe Kizilagac. Es war ein wunderschöner Urlaub und es hat alles gepasst. Augen auf einen Askim hatte ich auch nicht, trotzdem hat es sich so ergeben dass mir einer ins Auge gesprungen ist, ich konnte ihn immer nur ansehen, ich fand ihn so hübsch und lustig als er an der Snack-Bar die Getränke rausgab, unsere Blicke trafen sich immer öfters, wir sprachen paar Worte immer zusammen und das in relativ gutem Deutsch von ihm und es war einfach eine nette Zeit, unbeschwert. Ich wollte irgendwie - warum auch immer - mehr von seinem Leben erfahren und mit ihm in Kontakt bleiben. Das habe ich ihm vermittelt und wir haben daraufhin einen Strandspaziergang (jajaaaaaaaaa typisch gg) für den Abend ausgemacht.
Er wartete geduldig obwohl ich zu spät kam, er nahm mir eine Cola mit als kleine Aufmerksamkeit, weil ich diese tagsüber immer bestellt habe und wir gingen sehr lange Spazieren und hatten echt gute Gespräche.
Irgendwann kam es zum ersten Kuss, ein leichtes Abtasten und leichtes Berühren. Mehr nicht - obwohl er sicher nicht nein gesagt hätte, ich dies jedoch gleich klar gelegt habe dass er sich dazu keinen Hoffnungen machen braucht weil ich so eine nicht bin. Ich war 10 Jahre in einer Beziehung, hatte nur mit diesem einen Mann auch ein intimes Verhältnis, daher no way für einen fremden Mann in der Türkei am ersten Abend des Treffens.
Ja wie gesagt, er hats aber auch nicht drauf angelegt und der Abend verging sehr nett und wir haben uns verabschiedet mit noch einem Kuss und am nächsten morgen bin ich ohnehin heimgeflogen. Da haben wir uns noch kurz zum Verabschieden getroffen, ohne großes Desaster und wollten über Facebook in Kontakt bleiben. Beide sagten wir zu dem Zeitpunkt wir verstanden uns echt prima, bleiben wir doch in Kontakt, es ist schön überall auf der Erde neue Bekannte zu finden.

Ja gesagt getan, zuhause habe ich ihn dann über Facebook gesucht, ich gab ihm meinen kompletten Namen ja nicht und sagte ich werde ihn suchen und bin selbst ja auch nur mit Abkürzung im Facebook drin und habe ihm ne Freundeseinladung geschickt. Abends nahm er diese an, es kam zu netten Chat-Unterhaltungen, irgendwann sind wir dann auf Facebook-Webcam-Chat umgestiegen und zeigten uns gegenseitig viel, unseren Musikgeschmack mit Videos, immer wieder ein paar nette Bildchen. In seiner Freundesliste war ich die einzige "Bleichhaut" - sonst lauter türkische Männer bzw. Familienangehörige. Diese hab ich mir natürlich auch immer voller Interesse angeschaut, die meisten Türken habe ja alles freigegeben in ihren Profilen, alle Fotos kann man sehen. Familie ist sehr westlich, Schwester und Schwägerinnen modern gekleidet, auch mit kurzen Kleidern, ohne Kopftuch usw.
Sie wohnen etwas außerhalb von Manavgat, wohl in den Bergen drin aber nicht in der kompletten Einöde. Er selbst wohnt auch dort, nicht also in einer Tourismus-Baracke mit mehreren, er fährt jeden Tag nach der Abeit nachhause in sein Elternhaus wo er das obere Stockwert bewohnt.

Nun hatten wir volle 3 Monate täglich Kontakt, er rief mich von sich aus auch mehrmals die Woche am Handy an um zu sehen wies geht usw. Auch ab und an SMS sind normal. Ich selbst habe ihn noch nie angerufen, mir ist das zu teuer. Er lässt da aber auch nicht nur klingeln sondern telefoniert richtig mit mir, auf seine Kosten. Von meinem Wohnraum zuhause sieht er über Kamera nur einen Kasten, ich stelle den PC so dass er nichts von meinem Umfeld erkennt bzw. daran ausmachen könnte ob ich Geld habe/gut situiert bin oder nicht. Erzählt habe ich ihm ich arbeite im Büro, verdiene sehr wenig. Nur soviel dass ich über die Runden komme - was in Wahrheit nicht stimmt. Ich dachte mir einfach sicher ist sicher.
Ja unser Kontakt hat sich über diesen Zeitraum jedefalls intensiviert, irgendwann kamen wir beide zu den Worten verliebt sein und den anderen im Herzen haben, sich freuen wenn wir uns wieder hören und gerne vom Leben des anderen zu erfahren. Irgendwann wars in den 3 Monaten dann ein ich liebe dich um die Gefühle zu verdeutlichen.
Ich habe ihn mittlerweile in allen möglichen Foren gesucht, auch in russischen Foren weil ich die Sprache kann (was er nicht weiß), auch über Holidayckeck merkt man nirgends eine große Begeisterung von Frauen für ihn, er selbst ist eher ein zu kleiner Türke, hübsch aber nicht der typische Womanizer auf den alle abfahren. Auch ein 2 Facebook Profil gabs nicht zu finden, keine anderen Seiten nichts. Typische Falle habe ich ihm auch schon gestellt, Pseudonymprofil auf Facebook einer Russin die ihm kennenlernen möchte, er sprang nicht drauf an, er sagte nur er hat sein Herz seit Mai in Deutschland, dort jemanden kennengelernt und dies sein ihm sehr wichtig. Fehlanzeige also mit der Falle.
Auch hört er um 16.00 Uhr auf mit Arbeit, ist pünktlich immer um spätestens 18.00 Uhr online und dann bis spät in die Nacht mit mir online über Facebook-Kamera, er kann also zu dieser Zeit niemand anderen treffen bzw. mit anderen schreiben da immer nur ein Rufaufbau mit Kamera möglich ist.
Kurz zusammen gefasst: In den 3 Monaten hat er sich nichts zu schulden kommen lassen, nichts von mir verlangt, nie bösartig gewesen oder mit Liebesschwulstigen Hochzeitsplänen voll gewesen, keine agressiven Kontrollmaßnahmen, nichts. Das einzige was er über Hochzeit sagte war dass er mal heiraten möchte und Kinder möchte, wenn ich immer so nett wäre wie jetzt dann mit mir.

Ja ich habe nun für Ende Juli einen weiteren Türkeiaufenthalt geplant, um uns nochmals zu sehen und sich ein wenig mehr abtasten zu können und kennen zu lernen.
Er hat mir dabei sehr geholfen weil er ja denkt ich bin sehr arm und hat mir sehr günstige Flüge und Appartments heraus gesucht, mir sehr unter die Arme gegriffen und die Reiseplanung mit mir gemacht. Im Endeffekt habe ich ihm dann gesagt dass ich mit einer Freundin gemeinsam ein 5 Sterne Hotel in der näheren Umgebung buche und wir gemeinsam kommen, er ja bis auf einen freien Tag immer arbeiten muss und daher ein Urlaub für mich alleine in ein fremdes Land nicht in Frage kommt. Auch weiß man ja nicht wie man sich dann wirklich versteht und wie das ganze läuft und dann ist man dort auf einen Fremden vielleicht angewiesen.
Der Tag X kam, direkt vor Ort lief es so dass er sich direkt - mit viel Aufwand und Geschick - ein Zimmer im selben Hotel genommen hat und wir somit eine wunderschöne Woche gemeinsam verbringen konnten. Er fuhr jeden Tag direkt nach der Arbeit zu uns ins Hotel, wir konnten jeden Abend gemeinsam Abendessen und sehr gemütliche und schöne Abende zusammen verbringen, um halb 5 Ortszeit war er immer da und den einen freien Tag von ihm haben wir komplett zusammen verbracht. Er beeindruckte mich sehr mit seiner freundlichen. ungezwungenen Art und dass er dies alles auf sich nahm, jeden Tag 20 km Fahrzeit (er selbst wohnt ja nur 4 km weg von seinem Arbeitsort), das Hotelzimmer im 5 Sterne Hotel (alles hat er bezahlt, von mir gabs gar nichts und das hätte er auch nicht gesagt bzw. gewollt, es war einfach kein Thema und er hat dies gerne gemacht), er war so aufmerksam und hilfsbereit überall, er hat mich richtig verwöhnt mit vielen lieben Gesten und interessanten Sachen über seine Kultur beim Essen usw.
Am freien Tag machten wir einen Badetag am Hoteleigenen Strand, hatten sehr viel Spaß gemeinsam und haben herumgealbert wie die Kinder. Am späten Nachmittag fuhren wir dann mit dem Roller zu seinem Heimatdorf, dass ich sehe wie er wohnt und dort gabs frische Früchte von ihm und eine Melone die ers ins Hotel mitbrachte wo er den Barkellner von früher kannte und er für mich nen super chilligen Cocktail machen ließ. Seine Familie habe ich nicht kennengelernt, diese befindet sich zur Zeit in den Bergen Nähe Konya, weil es dort kühler ist.
Es war schön seine Gegend kennen zu lernen. er hat mir viel gezeigt. Am Bett ließ er mal mörder viele Blumen auflegen und diese Schwäne mit den Handtüchern usw - er sagte seine Schwägerin ist im Hotel für die Putzdamen zuständig und er wollte mir dies als Überraschung machen.
Dazu hat er mir einen schönen, türkischen Bilderrahmen geschenkt, eine zarte, filigrane Halskette mit einem Herzanhänger und ein Armband. Er sagte er liebt mich und möchte mir damit zeigen wie sehr er sich freut dass ich trotz dem ich so wenig Geld habe eine ganze Woche Urlaub bezahlt habe, damit wir uns wieder sehen können und dass er mich wirklich im Herzen hat. Auch sonst gabs unter der Woche noch kleine Aufmerksamkeiten wie Lederarmband mit Namen, neues Feuerzeug und einen Fächer weil mir immer so extrem heiß war und ich das dort einfach nicht gewohnt bin die Hitze.
 

Sonja_Sonne2705

New Member
9 Juni 2012
14
0
1
Meine Urlaubsliebe - Teil 2

weiter gehts im Text:

Das sollte ich auch noch erwähnen: In der dritten Nacht kam es und wir wurden intim, es war wunderschön mit ihm und er hat sich wirklich Zeit gelassen und auf mich geschaut, Kondome waren auch für ihn selbstverständlich ohne großen Aufwand. Er hat sie am Tag extra gekauft weil ich sagte ich würde ohne nicht, er hatte aber nicht damit gerechnet dass es überhaupt dazu kommt. Ich schlief ja zuvor schon die 2 Nächte mit Shirt und Höschen bei ihm im Bett, ich wollte ihm einfach nahe sein und in seinen Armen einschlafen können wenn ich ohnehin nur eine Woche dort bin.
Muss sagen er ist ein großer Kuschler, nimmt mich beim Einschlafen immer in den Arm, imme wieder zärtliche Küsschen und einfach ein super lieber Kerl mit dem ich auch viel lachen konnte. Auch ist er sehr hygienisch, ich habe in anderen Foren ja schon schlimme Sachen gelesen über Türken puncto Körperpflege, Zähneputzen usw. Dies alles ist für ihn Standart und so normal wie für mich.

Klar, er ist und bleibt ein Moslem, an den Ramadan hält er sich aber nicht, trinkt auch Alkohol in Form von Cocktails und raucht Zigaretten, beschreibt seine Familie so, dass niemand versprochen wurde - das Herz entscheidet wer geheiratet wird.
Er nimmt in der Öffentlichkeit wie ein Mann bei uns auch von sich aus meine Hand und schlendert hand in hand mit mir herum, küsst mich im Pool, setzt sich zu mir auf dich Liege und legt sich auf meinen Oberkörper am Strand, auch beim Abendessen greift er gerne mal mit seiner Hand auf meine Oberschenkel, legt sie drauf, tanzt mit mir in der Disco und ist einfach lustig und unbeschwert drauf. Wie ein ganz normaler westlicher Mann.
Ja nach dem Sex wäscht er sich, auch ist ihm wichtig dass bei mir kein anderer Mann die Hand auf die Schulter liegt und Disco gehen von mir alleine in meiner Heimat gefällt ihm auch nicht so, er sagt er hat Angst mich zu verlieren und dass unsere schöne Zeit nicht weitergeht, verbieten tut er es mir aber nicht und auch nicht meine männlichen Freunde oder meine Arbeit.

Er redet offen mit mir über seine Vergangenheit, dass er auch "ein böser Mann" war und einfach Sex mit Touristinnen hatte, dies war so einfach und einmal spazieren gehen und probieren und es ging schon. Er aber große Angst hat vor Aids, so ein Leben nicht möchte und schon lange damit augehört hat, er es sich lieber selbst macht sagt er. Seine Mutter sehr enttäuscht war von ihm als sie heuer erfahren hat dass er so lebt wie ein Touri-Türke und sie ihm dann 2x ins Gesicht geschlagen hat und sehr geweint hat wegen ihm. Er sagte seine Mutter ist ihm so wichtig und er möchte sie nicht traurig sehen und seit dem lebt er so nicht mehr und auch dass er an unserem ersten Abend gesehen hat dass ich Ehre habe und mich nicht an jeden verschenke und er beeindruckt war und ist von meiner liebenswerten, lustigen und zugleich ehrlichen und bodenständigen Art und sich eine Zukunft mit mir vorstellen kann und dies ehrlich meint und wir die Zeit doch gemeinsam für uns arbeiten lassen sollen, uns eine Chance geben sollen und offiziell dazu stehen sollen und langsam an einer gemeinsamen Zukunft arbeiten sollen. Dies wünscht er sich.

Nun bin ich seit Samstag wieder zuhause, auch der Abschied verlief sehr harmonisch und schön, er nahm meinen Koffer, begeleitete mich und meine Freundin zum Bus, küsste mich und hielt meine Hand, wir weinten aber beide nicht weil es einfach eine schöne Woche war und keine Tränen nötig waren, wir wussten wir sehen uns ohnehin über Kamera wieder und können uns auch so wieder sehen und hören wenn es passt.
Zuhause angekommen fragte er während seiner Arbeitszeit ob die Reise gut war, Abends rief er und wir quatschten über die Heimreise, Sonntag rief er auch an und war nach wie vor sehr nett und lieb. Auch gestern und Kamera auch wieder. Wir haben nun auch unsere Beziehung im Facebook öffentlich gemacht. auch ein gemeinsames Foto von uns gibt es und jetzt ist es kein Geheimnis mehr. Ich habe lange überlegt ob ich diesen Schritt gehen soll, ich dachte aber dann wenn man nicht hinter eine Sache stehen kann ist sie immer nur halb und es fehlt ihr die Ernsthaftigkeit, ich sage mir immer: Die Liebe fällt dahin, wo sie richtig ist.
Ich habe mir fest vorgenommen nach wie vor vorsichtig zu sein und auch glaube ich nicht daran dass ein türkischer Kellner sexuell treu sein kann, auch wenn ichs gerne glauben würde, mein Exfreund hat mir puncto Treue aber viele Illusionen genommen und daher bin ich an und für sich ein sehr misstrauischer Mensch und Geld würde ich ohnehin nie geben, wird er auch nicht verlangen, das hätte er sonst schon getan. Ich spüre irgendwie durch meine immer schon sehr gute Menschenkenntnis dass er ein echt lieber Kerl ist, frage mich aber oft ob er sich das verdient hat, eine wie mich zu finden wo er soviel Geld ausgibt für mich und eigentlich nichts davon hat. Er ist mir in den 3 Monaten einfach vertraut geworden, trotz dem wir beide unser Leben leben und in unserem Land zuhause sind.

Ich weiß nicht was die Zukunft bringt, ob aus ihm und mir jemals ein wir wird. Ob er wirklich zu 100% ehrlich ist, ob es auch nur der Beginn eines Märchens mit bösem Ende wie eines von vielen hier ist ... Ich weiß nur dass wir sehr gut zusammen harmonieren, er ein bodenständiger und netter Kerl ist und kein schwülstiger Gigolo in der türkischen Sonne der nur Anmachsprüche und blöde Phrasen in deutsch kann uns sonst nichts, er die Sprachkenntnisse die er hat mühsam ausbaut mit meiner Hilfe und ich ihm auch sehr viel erkläre.
Vom Kopf her weiß ich mit meinem Leben hier und meinem Job wäre es ein leichtes einen gut situierten Akademiker zu bekommen, ich sehe sie jeden Tag in Massen und auch weiß ich, wie wichtig es ist dass einer lieb und nett ist zu einem und einen schätzt und gleichwertig behandelt und auch ich zu ihm gut bin und man einfach eine schöne Zeit zusammen hat. Einfach das Herz berührt wird. So wie jetzt eben.

Ein paar Fakten am Rande noch: Ich bin 32, er ist 27. Ich habe keine Kinder, war noch nie verheiratet, habe nach dem Ende meiner Beziehung für meinen Job gelebt und kann gut alleine sein, ich bin dies nun auch seit 5 Jahren gewohnt und es war toll. Und dann plötzlich finde ich meine grazy, turkish Love und freue mich darauf zu erfahren was die Zukunft bringt und zu erfahren ob ich auf der Seite mal sein werde, die hier schreibt "auch ich hatte Glück und habe die Nadel im Heuhaufen gefunden" oder auch nur eine junge Frau in der Kategorie "auch ich fiel auf einen Arschkim rein" stehen werde ...

Ich wollte euch allen als Neuling hier einfach meine Geschichte erzählen, meine Geschichte die noch lange kein Ende hat und erst im "grad geschrieben werden" ist...
Auch freue ich mich wie gesagt über Erfahrungsaustausch, positive und auch negative Reaktionen und Einschätzungen zu meiner Geschichte, ich bin für alles offen und freue mich auch hier neue Leute zu finden die mein Leben mit neuen Seiten und Ansichten auffüllen.

damit ich nicht länger nur ein stiller Leser hier bin :)

Alles Liebe und noch einen schönen Abend euch allen!
 
F

~FiNi~

Guest
AW: Meine Urlaubsliebe

oh ich kann gut nachvollziehen, wie du dich fühlst.
aber nicht raten was du tun sollst..

jede geschichte hat doch ihren ureigensten verlauf.

was mir spontan auffällt..du bist selbst nicht wirklich ehrlich mit ihm ( kontrolle,sich verstecken..etc..) aber erwartest von ihm die volle aufrichtigkeit..
vorsicht ist gut, übersteigertes misstrauen, womöglich von foren genährt..ist gift .

mach dir dein eigenes bild, achte auf deine instinkte..dann wirds schon passen.

genieße diese aufregende zeit im leben ohne eine garantie für später zu erwarten, denn die gibt es sowieso nicht .

was du bisher beschrieben hast, hört sich für mich gut an. ..

es gibt auch brave jungs an der riviera..nicht alle, aber doch den einen oder anderen..




herzlich willkommen, im sinnestaumel türkei

;-)
 
L

Laledevri

Guest
AW: Meine Urlaubsliebe

Herzlich willkommen im Forum. Ich will das weder gut noch schlecht reden. Du scheinst wachen Auges dabei zu sein und das ist gut. Bewahre Dir das. Ich finde es natürlich schlimm, dass man zu Anfang einer Beziehung jemand durch alle Foren jagen muss, aber Vorsicht ist in diesen Fällen leider wirklich die Mutter der Porzellankiste.
Türkische Männer sind in einem besonders talentiert, da geben sich die Askims und die Businessmen nichts: sie können lügen und betrügen bis sich die Balken biegen. Nach einem Jahr hier und auch schon vorherigen Beziehungen mit Türke in Deutschland kann ich leider nichts anderes sagen. Manchmal denke ich, ich sollte mal einen Thread aufmachen: Täglicher Wahnsinn einer Singlefrau in Istanbul- die Abgründe der türkischen Männer :biggrin:. Ich hab mir mittlerweile eine richtige Phasen-Checkliste zugelegt. Wer in einer beliebigen Phase beim Farbe bekennen wackelt, kommt nicht mehr in die nächste Runde. :biggrin: (mittlerweile weiss ich, warum viele Familien einen potentiellen Schwiegersohn über alle möglichen und unmöglichen Tratschkanäle abchecken lassen...)
Genieße, was Du genießen kannst. Und achte auf die Zwischentöne.
Ansonsten würde ich bei Prinzen dieser Bauart generell empfehlen, sie, wenn es die Möglichkeit zulässt, bei etwas fortschreitender Beziehung, dem deutschen Alltagstest zu unterziehen. Manche verlieren dann den Glanz, den sie unter südlicher Sonne hatten und sind dann einfach doch nicht kompatibel mit dem Leben in Deutschland und dem eigenen Umfeld.
Hier gibt es auch Userinnen, deren Urlaubsliebe sich über Jahre bewährt hat. Also ein Unmöglich gibt es bei diesen Geschichten nicht.
 
C

CrazyWoman

Guest
AW: Meine Urlaubsliebe

Hallo Sonja,

ach wie schön, mal wieder eine ausführlichere Geschichte, und auch noch so ehrlich geschrieben. Du nennst die Dinge beim Namen und gibst zu, dass dieser Mann dich berührt - was mich persönlich deine "Zerrissenheit" noch besser nachvollziehen lässt.

Fällt mir bei den ganzen detaillierten Schilderungen eigentlich nur ein zu fragen, was DEIN Umfeld denn dazu sagt? Wäre mal interessant zu erfahren.

Ansonsten: Willkommen!

:wink:
 

blackcyclist

Gesperrt
8 April 2009
23.493
5.922
113
Spreewald
AW: Meine Urlaubsliebe

Ein empfehlenswerter Check waere vielleicht auch mal darüber nachzudenken, was du getan haettest, wenn du in Deutschland einen 5 Jahre jüngeren Mann, der als Kellner arbeitet, kennengelernt haettest.
 
F

~FiNi~

Guest
AW: Meine Urlaubsliebe

warum?..
was spricht gegen einen jüngeren kellner?
 
L

Laledevri

Guest
AW: Meine Urlaubsliebe

warum?..
was spricht gegen einen jüngeren kellner?

Manchmal der Realitätssinn. Wenn frau einen gewissen Status im Leben hat, würde sie nicht den Kellner aus der Waldschenke unbedingt als potentiellen Lebenspartner in Betracht ziehen. Da sieht man sich meist doch eher auf Augenhöhe um. Im Urlaubsort sind aber plötzlich auch die potentielle Partner, bei denen man sich in Deutschland sonst höchstens die Liegestuhlauflage geben lässt oder einen neuen Drink bestellt.

Fünf Jahre Altersunterschied ist jetzt nicht dramatisch aber doch schon eher ungewöhnlich für eine Beziehung mit einem Türken.
 
F

~FiNi~

Guest
AW: Meine Urlaubsliebe

Als Urlaubsflirt eher wenig, wenn man sich gemeinsam was aubauen will, würde ich mich lieber in einer anderen Gruppe umschauen.


also ich habe dort hotelbesitzer und mehrfache millionäre beobachten können, die animateure ansetzten, auf die beute ihrer wahl ( während die türkische ehefrau mit ihren 4 kindern beschäftigt ist..)..
während der brave kellner seine 14 stunden schicht abkeulte und nicht im ansatz auf die idee kam sich ne frau zu suchen...

ich denke die gruppe, wenn man es denn so nennen will, zeigt nicht auf welchen charakter der mensch hat und welche bildung er genossen hat.