Mit 18.000 Soldaten: Türkei marschiert in Syrien ein

Almancali

Well-Known Member
1 April 2014
10.197
9.143
113
Wie der DTN unter Berufung auf sondakika.com zu entnehmen ist, wird die Türkei in den kommenden Tagen mit 18.000 Soldaten in Syrien einmarschieren. Es wird beabsichtigt, von einer Länge von 110 km bis in eine Tiefe von 33 km vorzudringen um dort - im Falle einer Unterstützung durch die Natio - bis zu zwei Jahren zu operieren.

[1] DTN
 

Nordsee

Active Member
10 April 2015
120
67
28
63
Wie der DTN unter Berufung auf sondakika.com zu entnehmen ist, wird die Türkei in den kommenden Tagen mit 18.000 Soldaten in Syrien einmarschieren. Es wird beabsichtigt, von einer Länge von 110 km bis in eine Tiefe von 33 km vorzudringen um dort - im Falle einer Unterstützung durch die Natio - bis zu zwei Jahren zu operieren.

[1] DTN
Dazu braucht das Militär die Gegenzeichnung der Regierung. Und zur Zeit gibt es noch keine neue Regierung.
Und was soll das Militär dort operieren. Erst wollte TRE nicht während des Wahlkampfes und auf das Bitten der USA wollte TRE Kobani auch nicht befreien von ISID.
Jetzt hat TRE den 'Schlamassel' :p
 

Msane

Well-Known Member
25 März 2010
5.808
5.345
113
An der Stelle der Türkei wäre ich schon längst in Syrien einmarschiert um dort eine sichere Zone zu schaffen, wo dann große Flüchtlingslager eingerichtet werden um den flüchtenden Massen irgendwie Herr zu werden ohne alle über die Grenze lassen zu müssen.

Allerdings dürfte die Motivation einzumarschieren zu wollen nicht nur von humanitärer Natur sein, Stichwort Kurdenstaat in Rojava.


.
 
  • Like
Reactions: Leo_69

Pitane

Gesperrt
31 Juli 2008
2.127
829
113
An der Stelle der Türkei wäre ich schon längst in Syrien einmarschiert um dort eine sichere Zone zu schaffen, wo dann große Flüchtlingslager eingerichtet werden um den flüchtenden Massen irgendwie Herr zu werden ohne alle über die Grenze lassen zu müssen.

Allerdings dürfte die Motivation einzumarschieren zu wollen nicht nur von humanitärer Natur sein, Stichwort Kurdenstaat in Rojava.


.

ich Glaube auch wenn sie wirklich einmarschieren, dein lezter Absatz zutrifft.
 

Almancali

Well-Known Member
1 April 2014
10.197
9.143
113
Die AKP freundliche Deutsch Türkische Zeitung berichtet nun auch darüber. Auch hier wird die Pufferzone von 100km Länge "Mare Line" und 35km Tiefe berichtet.

[1] DTZ
 

Feryha

Well-Known Member
12 Juni 2010
4.839
3.908
113
Da wird er wohl mit einer Notstandsregierung im Kriegszustand weiterregieren...
 
G

Gladio

Guest
Dazu braucht das Militär die Gegenzeichnung der Regierung. Und zur Zeit gibt es noch keine neue Regierung.
Und was soll das Militär dort operieren. Erst wollte TRE nicht während des Wahlkampfes und auf das Bitten der USA wollte TRE Kobani auch nicht befreien von ISID.
Jetzt hat TRE den 'Schlamassel' :p

Die alte Regierung ist solange im Amt, bis eine neue Regierung gewählt ist. Ahmet Davutoglu ist weiterhin der regierende Ministerpräsident. Die TSK könnte eventuell eingreifen, weil weitere 2 Millionen Menschen auf der Flucht sind und ihnen ein sicherer Zufluchtsort geboten werden muss. Die beabsichtigte Pufferzone wäre für alle Beteiligten eine zumutbare Option. Die Türkei wird aber nicht in Syrien einmarschieren. Schade...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Ottoman

Well-Known Member
24 Dezember 2009
9.242
5.757
113
zu Hause
Die DTN schreibt, dass das Militär den Einmarschbefehl von Erdogan ignoriert (DTN). Die IS hat bereits seine Milizen mobilisiert.
Auf der anderen Seite droht die PKK mit Bürgerkrieg, sollte die Türkei in Syrien einmarschieren (DTN)

Bleibt zu hoffen, dass alles weniger chaotische verlaufen wird, als man annehmen könnte. Zutaten gibt es ja derzeit ausreichend.