Neuer Rechner

eruvaer

Well-Known Member
7 April 2014
19.793
17.325
113
Liebe.
Was meinst du mit "Problem"?
Meinen Gaminglaptop hab ich auch da gekauft, der war wirklich güsntig.
Von Lenovo bin ich mittlerweile ein kleiner Fan gewordn - hab selber keinen, aber was ich davon als Hobby-PCfreund so mitbekomme gefällt mir.
Meins ist ein MSI den würde ich auch immer wieder kaufen.

Ich guck mal, was es im Moment so nettes auf der Seite gibt - manchmal verstecken sich da echte Schnapper.
 

Almancali

Well-Known Member
1 April 2014
10.305
9.315
113
Damit meine ich: Fehlt was wichtiges, was ich nicht erkennen kann? Oder gibt es eine Spezifikation, die gar nicht geht?
Es ist ein preisgünstiges Notebook. Ich selbst habe mir 2012 ein Lenovo E-325 gekauft und nutze es jetzt noch (schreibe gerade diese Antwort damit).

Etwas knapp finde ich den eingebauten Speicher von 4gb für Windows 10. Ansonsten passt der Preis. Alles vorhanden. Gutes Display (zumindest auch Matt, also keine Reflektionen durch Fenster oder Lampen). Anschlüsse, CD/DVD Laufwerk (was man eigentlich nicht mehr braucht). Der Intel Chipsatz für die Grafikausgabe ist etwas "naja" - "mau", wenn man 3D Spiele spielen möchte.

Aber Preis Leistung sind stimmig.

Ansonsten ab und zu auf Produkte von ALDI Schauen (diese Medion Angebote). Das sind teilweise Rechner und Notebooks mit einer Top Ausstattung zum günstigen Preis. Mehr Ram, bessere Graphikkarte, bessere Festplatte usw.. Meine Schwester hat sich schon zwei super Notebooks dort gekauft.
 

eruvaer

Well-Known Member
7 April 2014
19.793
17.325
113
Liebe.
oh :(
hier wär der Schnapper gewesen für 520, ist aber leider schon ausverkauft :(
https://www.notebooksbilliger.de/notebooks/lenovo+yoga+500+14ibd+2in1

ich hab mir jetzt unter den vermuteten Anforderungen (Preisklasse und co) mal eine Auswahl von 16 Laptops angeguckt. Übrig blieben vorerst 7, die ich mal gegeneinander stelle:
Direktvergleich
alle haben 8GB Arbeitsspeicher unterschiedlich viel erweiterbar, was nur eine Rolle spielt, wenn du das ernsthaft in Erwägung ziehst.
alle mit 1TB Festplatte
alle mit DVD-Brenner (bis auf einen, der kann nicht brennen nur lesen)
alle mit min. 2 USB-Schnittstellen und Card-Reader, sowie Bluetooth (bis auf einen)
einen Vorteil haben alle weiteren im Vergleich deinem gegenüber: sie haben zwei statt nur ein Jahr Garantie

Deinen mal im Direktvergleich mit einem fast gleichteuren
deiner
450€
Intel bla 2x 2,30 GHz
17,3Zoll matt WXGA
1 Jahr Garantie

meiner
455€
Intel i3 2x 2,0 GHz
17,3 Zoll glänzend (muss man mögen) HDready
2 Jahre Garantie

Die beiden unterscheiden sich noch im Cache. deiner hat 2MB meiner hat 3MB - das macht zwar einen Unterschied - es ist das, was der PC im Kurzzeitgedächtnis behält sozusagen, aber ich glaube bei Programmen, die mittlerweile mehrere GB an Arbeitsspeicher belegen spielen Unterschiede im MB-Bereich für den normalen User keine Rolle...die unterscheiden sich also nicht nennenswert (da darf mich auch gerne jeder kritisieren ;) )
Es bleibt also vorwiegend die Frage: lieber mehr oder weniger Garantie und würde dich bei mehr ein glänzendes Display stören?
(dann gibts einen ähnlichen mit entspiegeltem Display noch mal für 494€ auch hier wieder: 2 Jahre Garantie.)

bisher alles Lenovo und alles 17,3"
Das zeigt ein bisschen, warum ich Lenovo im Moment so gern hab: sie bieten vergleichsweise viel für gutes Geld.

Dann gibt es noch ein paar etwas teurere Laptops, die sich beim Prozessor von deinem unterscheiden.
Ich bezeichne den Prozessor gerne als das Gehirn des PCs. Je mehr Kerne dieser hat, desto mehr Prozesse kann er gleichzeitig bearbeiten...plump gesagt. die gHz-Zahl spielt dabei auch eine Rolle - je grösser desto besser, allerdings haben mehr Kerne meist weniger gHz...haha...mehr Kerne schlägt erstmal GHz - also bei einem 2Kern mit 2,0 geinnt der 2Kern mit 2,3, aber der 4Kern mit 1,6 - verwirrend.

die restlichen sind kleiner, haben dafür aber bessere Prozessoren.
alle haben beim Arbeitsspeicher wie gesagt alle 8 GB. man könnte vielleicht sagen sie haben alle einen guten IQ, aber die folgenden sind besser darauf trainiert schnell und effizient zu rechnen...ich seh Almancali bei meinen Vergleichen schon die Krise kriegen :D

Von den restlichen, die sich auch alle wieder nicht mehr viel nehmen, haue ich jetzt einfach nur noch meinen Favoriten raus:

Lenovo 593€
15,6" fullHD

("deiner" hat WXGA, mein erster ist immerhin HDready, wenn du am Laptop keine Serien und Filme guckst, wird das keine Rolle spielen, falls doch lieber fullHD)

Intel Core i5 4x 1,6 GHz

6 MB Cache

3 USB-Schnittstellen von denen 1 C-Type ist - das ist das neue Format bei dem es keine Rolle mehr spielt, wie rum man den Stecker reinsteckt.

und wieder die 2 Jahre Herstellergarantie.

haben alle Win10 und alle einen Nummernblock (der ist mir immer wichtig)
verkehrt find ich keinen von denen aus dem Vergleich.

Hast dir schon ein gutes ausgesucht ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: alteglucke

Almancali

Well-Known Member
1 April 2014
10.305
9.315
113
Die beiden unterscheiden sich noch im Cache. deiner hat 2MB meiner hat 3MB - das macht zwar einen Unterschied - es ist das, was der PC im Kurzzeitgedächtnis behält sozusagen, aber ich glaube bei Programmen, die mittlerweile mehrere GB an Arbeitsspeicher belegen spielen Unterschiede im MB-Bereich für den normalen User keine Rolle...
Doch! Der ist sogar sehr wichtig! Und auch sehr entscheident für die Ablaufgeschwindigkeit der Programme.

Bei 32 Bit Programmen könnten z.B. (Luftnummern) 2000 Opcodes (Maschinensprachebefehle) in den Cache von 3MB gepackt werden, während man z.B. 4000 Opcodes in einen Cache von 4MB bekommt. Das heisst, 4000 Befehlsaubläufe, die im Cache zwischengespeichert sind und bereits ablaufen können.

Bei 64 Bit Programmen können - auf Grund der Adressierungsgröße der Opcodes - nur noch 1000 - 1200 Opcodes in den Cache von 3MB gepackt werden, während man 3000-3400 Opcodes in einen Cache von 4MB bekommt, was natürlich sehr zuräglich ist für die Performanz des Programms.

Der Intel Chipsatz für die Onboard Grafikkarte (welche sich vermutlich die 8GB Ram mit dem Rechner teilt) ist leider auch nicht das Ding in Sache Performanz. Gerne werden viele Berechnungen von zeitintensiven Programmen an die GPU (Grafikprozessor) ausgelagert, um so die CPU (des Rechners) zu entlasten.

Besser wäre es 8GB für Windows 10 zu haben, eine AMD oder NVIDIA Grafikkarte im Notebook zu haben, welches einen eigenen Speicher hat ... und nicht auf den gemeinsamen Speicher des Rechners zurückgreifen muss.

Allerdings... Es ist nur ein 450€ Rechner... Plastik Massenkonsum Ware... Das Ding ist an den normalen Internetsurfer, Word und Windows-Nutzer gedacht, der gelegentlich seine Mails abfragt, im Internet surft und sich paar Videos reinzieht, paar kleine Games spielt und bissle mit Office rumdödelt...

Reicht also vollkommen aus...

Mein Rechner ist 6 Jahre alt und ist immer noch ausreichend... und hat eine beschissenere Ausstattung...
 

turkish talk

Well-Known Member
19 Januar 2005
9.898
3.486
113
München
Damit meine ich: Fehlt was wichtiges, was ich nicht erkennen kann? Oder gibt es eine Spezifikation, die gar nicht geht?

Das ist ein aus minderwertigen und ungünstigen Komponenten zusammengestellter Plastikbomber. Der Bildschirm ist mit 17 Zoll für meinen Geschmack zu groß, die Auflösung von 1600 x 900 Pixel zu grob und mit einer antiquierten Festplatte bestückt. Mit knapp 3kg Gewicht kann auch nicht mehr von Mobilität gesprochen werden und wenn Du mal auf Reisen bist, geht das Ding sicher nicht mehr als Handgepäck durch.

Ich glaube, damit wirst Du nicht glücklich, irgendwas wird immer nerven, ganz besonders die Lüfter, wenn Du mal länger Videos schaust.
 

eruvaer

Well-Known Member
7 April 2014
19.793
17.325
113
Liebe.
Doch! Der ist sogar sehr wichtig! Und auch sehr entscheident für die Ablaufgeschwindigkeit der Programme.
ich habe nicht gesagt, dass es generell nicht wichtig ist, sondern, dass es für @alteglucke wohl keine wirklcihe Rolle spielt. "Menschen wie du und ich" vergessen gerne, das "normale Menschen" Computer völlig anders nutzen, mit völlig anderen Programmen und Arbeitsabläufen. Zudem arbeitet sie nicht als bspw Architekt, wo Programme von Haus aus schon ganz andere Anforderungen stellen. Und selbst wenn, arbeitet man dann nur mit diesem einen Programm, so würde auch dann jeder der Laptops aus dem Vergleich oben -ausreichen-.

Besser wäre es 8GB für Windows 10 zu haben, eine AMD oder NVIDIA Grafikkarte im Notebook zu haben, welches einen eigenen Speicher hat ... und nicht auf den gemeinsamen Speicher des Rechners zurückgreifen muss.

Allerdings... Es ist nur ein 450€ Rechner...
eben.
 

alteglucke

Moderator
5 Juni 2006
11.364
4.849
113
60
Bonn
Ihr seid ja wirklich süß - danke.

Das Display bei meinem aktuellen Notebook ist glänzend und mich hat das noch nie gestört. Wenn ich das Ding benutze, sitze ich am Tisch, ganz selten auch mal auf der Couch.
Wichtiger ist die Größe des Displays, zum einen wegen meiner zunehmenden Alterssichtigkeit, vor allem aber, weil ich daran zumindest ein bisschen optisch gestalten muss.
DVD-Laufwerk und -Brenner brauche ich.

Mobil muss ich damit nur innerhalb meiner Wohnung sein.