Neuer Rechner

eruvaer

Well-Known Member
7 April 2014
19.793
17.325
113
Liebe.
@alteglucke
also noch mal zum Anfang :D

möchtest du einen Laptop, weil du ihn mit dir herumtragen wirst, wenn ja wie oft und mit welchem Verkehrsmittel?
oder einfach, weil du die Komponenten bei einem PC eh nie austauschst und deswegen auch ein Laptop geht, den man dann auf den Esstisch stellen und bei Bedarf zur Seite räumen kann.

guckst du über den Laptop Serien und Filme würde ich ohnehin zu einem mit fullHD raten und einen kleineren nehmen, der dann einen Monitor oder TV-Anschluss bekommt.

machst du mit deinem PC mehr als im Internet surfen, Word und co benutzen und ab und zu mal Serien gucken?


Wichtiger ist die Größe des Displays, zum einen wegen meiner zunehmenden Alterssichtigkeit, vor allem aber, weil ich daran zumindest ein bisschen optisch gestalten muss.
der Unterschied zwischen 17" und 15" ist meiner Meinung nach weniger wichtig als die Auflösung.
Was das angeht würde ich den Weg in den nächsten Mediamarkt/Saturn machen und mir da mal die Größen vom Display im direkten Vergleich angucken.
Bei der Auflösung schummeln die da eh, da darfst nichts drauf geben.
Aber ein 15" HD ist deutlich besser lesbar als ein 17"WXGA

was ist "optisches Gestalten" 3D-Modelling, Photoshop oder Präsentationen und Plakate?
 

eruvaer

Well-Known Member
7 April 2014
19.793
17.325
113
Liebe.
nicht verwirren lassen. :)

@Almancali und @turkish talk stellen viel höhere Erwartungen an die Technik.

Ich ja auch, aber ich weiss auch, dass man das nicht unbedingt braucht, wenn man ein Normal-User ist.
Mein Mann wollte einem Freund mal einen neuen Laptop aussuchen.
Der Freund benutzt in der Zwischenzeit (er hat immer noch keinen neuen) sein Smartphone statt den Laptop, weil er den nur "braucht" um Emails zu lesen und schreiben, mal ein Video bei Youtoube zu gucken und vorwiegend um zu Shoppen und Facebook zu scrollen.
Eigentlich kommt er auch völlig ohne klar.
Das ist für meinen Mann absolut nicht vorstellbar.
Die Laptops, die er ihm aussuchte wären gute Gaming-Laptops für 1000+
Weil der Freund meinte "mal ein Spiel spielen vielleicht auch".

Er hat sich von meinem Mann komplett verunsichern lassen, dabei war sein vorgänger Laptop ein ausgedienter seines Vaters von HP, der absolut nichts konnte (sein Smartphone hat tatsächlich eine bessere Lesitung und selbst das ist kein besonders neues oder tolles).
Und der olle Laptop reichte. :D


*edit:
btw "Plastikbomber", nur weil Apple ein Alugehäuse hat, ist das nicht gleich viel toller. :p
Ich arbeite an "dem neusten iMac" (der kleinere) und möchte ihn jeden Tag aus dem Fenster werfen, weil er mich genau so aufregt wie mein 4 (5?) Jahre alter Plastikbomber-Laptop zuhause :p
 

alteglucke

Moderator
5 Juni 2006
11.364
4.849
113
60
Bonn
Doch, die Größe des Displays ist wichtig. Ich hab mehrere Jahre im direkten Vergleich mit beidem gearbeitet. Unser IT-Mann hat das auch nie verstanden, aber wenn du in mehreren Dateien gleichzeitig arbeiten musst, zählt jeder Zentimeter.

Und nein, ich spiele nicht am Rechner, ich schaue auch keine Filme oder Videos. Ich brauche ihn, um hier und sonstwo im Internet zu sein, zum Schreiben und zum Layouten. Mehr nicht.
 

eruvaer

Well-Known Member
7 April 2014
19.793
17.325
113
Liebe.
Doch, die Größe des Displays ist wichtig. Ich hab mehrere Jahre im direkten Vergleich mit beidem gearbeitet. Unser IT-Mann hat das auch nie verstanden, aber wenn du in mehreren Dateien gleichzeitig arbeiten musst, zählt jeder Zentimeter..
Das ist so ja.

Aber wenn du einen grossen Bildschirm mit schlechter Auflösung hast, hast du auf dem kleinen Bildschirm mit besserer Auflösung definitiv mehr Platz und kannst es trotzdem noch besser lesen.
Ich hab noch einen Monitor mit einer Auflösung wo man die Pixel einzeln zählen kann - da kann man eigentlich nur eine Textdatei drauf machen und die lesen - mehr nicht. Auf meinem Laptop der hochauflösend ist und flacher, dafür breiter - kann ich drei Fennster nebeneinander bearbeiten und alles gut erkennen.

Der Monitor zuhause hat eine HD-Auflösung und ist ganz genau so gross wie der iMac mit OLED Retinadisplay im Büro - auf dem iMac kann man viel mehr gleichzeitig sehr gut lesen als auf dem HD zuhause. Der iMac kommt einem auch viiiiel grösser vor - wenn ich dann wieder auf die Bildschirmdiagonale gucke um mich zu versichern, dass sie gleich gross sind, bin ich immer verwirrt und glaub es einfach nicht...dabei verhält es sich genau so wie mit dem ollen Monitor mit den zählbaren Pixeln und dem fast gleich grossen HDlaptop.

Die Auflösung spielt eine immens grosse Rolle - viel mehr als die Diagonale.
Bei gleicher Auflösung gewinnt natürlich die grössere Diagonale.
Demnach muss ich dir definitiv dazu raten den zweiten oder dritten im Beitrag benannten Laptop zu nehmen und deiner und mein Favorit fallen raus.

*edit:
und eine nicht-OnBoard-Grafikkarte brauchst du auch nicht. also bleib ruhig unbeirrt beim Plastikbomber ;)
 

eruvaer

Well-Known Member
7 April 2014
19.793
17.325
113
Liebe.
...ist wie mit Küchengeräten, während der eine mit einem Mittelklasse Handrührer die Krise bekommt, findet der nächste einen mechanischen Hexler aus dem Euroshop mehr als ausreichend, während sich der nächste mit einer mittelklasse Küchenmaschine noch nicht zu frieden gibt und eine Vollmetall-Industriemaschine braucht...

oder einer hat zuhause die Baristamaschine und mäkelt an der Druckleistung, während der nächste die billige Ein-Tassen-Filtermaschine ausm Aldi-Angebot auf dem Schreibtisch stehen hat und spitzenklasse findet.
 

Almancali

Well-Known Member
1 April 2014
10.305
9.315
113
[...] aber wenn du in mehreren Dateien gleichzeitig arbeiten musst, zählt jeder Zentimeter.
Ich habe mir dafür einen externen Monitor von ACER gekauft. Damals für 99€ im MediaMarkt Grabbeltisch. Reicht vollkommen aus. Mit einem Notebook für 1000€ aufwärts, wird die Arbeit auch nicht besser oder schneller erledigt, wenn man den menschlichen Faktor einbezieht. :)

Auf der Arbeit hatte ich noch mit einem T60 der gleichen Firma gearbeitet und später einen T400 erhalten. Die sind natürlich leichter und robuster... Kosteten aber dafür auch um einiges mehr (bezogen auf die damalige Zeit)... Heute arbeite ich mit einem E-325 der gleichen Firma...

Die günstigen Rechner heute sind "Plastikbomber"... Was schon richtig ist... 2 Jahre und alle Notebooks sind total veraltet... Ich selbst stelle keine so großen Ansprüche mehr an die Dinger (entgegen der Argumentation von @eruvaer). Man nutzt die Dinger für paar Jahre und kauft sich dann ein neues Gerät... Statt jetzt 1000€ für ein Gerät... Dann lieber 2 Geräte für 500€ die ich dann nach und nach kaufe. Man ärgert sich auch nicht so, wenn Kratzer ins Gehäuse kommen oder man die Tastatur vollgesifft hat.

Wenn der Rechner eine reine Arbeitskiste sein soll, wo ich z.B. auf den flüssigen Ablauf der Programme wert legen muss (z.B. Echtzeit-Charts für Börsen usw...), dann lege ich da schon mehr Wert drauf. Die Rechner lassen sich dann aber auch abschreiben...
 

Almancali

Well-Known Member
1 April 2014
10.305
9.315
113
Ich habe mal etwas auf Notebooksbillger nachgesehen (und jetzt keine Wissenschaft daraus gemacht):

https://www.notebooksbilliger.de/notebooks/medion+akoya+p7641+notebook

Prozessor: i5 core
Auflösung: Full HD
Grafikkarte: GForce 930M
Festplatte: SSD + HDD. Vermutlich wird Windows 10 auf die SSD installiert und wird somit sehr schnell laden

Ist natürlich mit den USB2 und USB3 Schnittstellen auch nicht das Neuste.. 2.7kg ist natürlich auch nicht leicht. Aber vom Preis her finde ich den Rechner jetzt auf die Schnelle nicht schlecht. Die CPU ist recht flott und die Grafikkarte ist brauchbar (zwar wenige Speicher und dann auch noch dediziert (Teilt sich den Speicher mit dem Rest des Systems)).

Allerdings zum "Layouten", wenn man ggf auch noch 3D Layouts hat die man auch noch drehen muss, dann würde ich immer eine Grafikkarte von Nvidia GForce oder AMD Radeon vorschlagen.

Eine andere Option als oben.

https://www.notebooksbilliger.de/notebooks/hp+17+bs104ng

CPU ist ein i5 quadcore zu je 1.6 ghz ...
Graphikkarte: AMD Radeon
Festplatte: 256 mb SSD

Ich habe jetzt den Augenmerk auf Prozessor, Grafikkarte, Auflösung und Festplatte gelegt. Die Rechner liegen jetzt ca 100 - 150 € über dem Lenovo...

Es gibt auch noch andere Rechner..

Was konkret können wir uns unter "Layouten" vorstellen ? 3D Layouts ? 2D Layouts ? Welche Software zum Layouten ? Da könnte sich eine etwas bessere Grafikkarte und eine etwas bessere CPU (Prozessor) doch lohnen...
 

eruvaer

Well-Known Member
7 April 2014
19.793
17.325
113
Liebe.
Ich habe mal etwas auf Notebooksbillger nachgesehen (und jetzt keine Wissenschaft daraus gemacht):

https://www.notebooksbilliger.de/notebooks/medion+akoya+p7641+notebook

Prozessor: i5 core
Auflösung: Full HD
Grafikkarte: GForce 930M
Festplatte: SSD + HDD. Vermutlich wird Windows 10 auf die SSD installiert und wird somit sehr schnell laden

Ist natürlich mit den USB2 und USB3 Schnittstellen auch nicht das Neuste.. 2.7kg ist natürlich auch nicht leicht. Aber vom Preis her finde ich den Rechner jetzt auf die Schnelle nicht schlecht. Die CPU ist recht flott und die Grafikkarte ist brauchbar (zwar wenige Speicher und dann auch noch dediziert (Teilt sich den Speicher mit dem Rest des Systems)).

Allerdings zum "Layouten", wenn man ggf auch noch 3D Layouts hat die man auch noch drehen muss, dann würde ich immer eine Grafikkarte von Nvidia GForce oder AMD Radeon vorschlagen.

Eine andere Option als oben.

https://www.notebooksbilliger.de/notebooks/hp+17+bs104ng

CPU ist ein i5 quadcore zu je 1.6 ghz ...
Graphikkarte: AMD Radeon
Festplatte: 256 mb SSD

Ich habe jetzt den Augenmerk auf Prozessor, Grafikkarte, Auflösung und Festplatte gelegt. Die Rechner liegen jetzt ca 100 - 150 € über dem Lenovo...

Es gibt auch noch andere Rechner..

Was konkret können wir uns unter "Layouten" vorstellen ? 3D Layouts ? 2D Layouts ? Welche Software zum Layouten ? Da könnte sich eine etwas bessere Grafikkarte und eine etwas bessere CPU (Prozessor) doch lohnen...
hehe ich hatte die preisliche Obergrenze bei knapp unter 600 gesetzt ;)
der erste schlägt natürlich alle, die bisher ausgesucht wurden.

der zweite ist schon wieder eine ganz andere Preiskategorie, wo ich dann schon wieder bei einem MSI Gaminglaptop landen würde, die günstigeren liegen ohne das klasse Angebot was ich damals hatte nämlich ungefähr bei der Preisklasse ;)