Rechtsextremer Terror in Deutschland

sabareeshan

Active Member
26 Dezember 2007
4.401
24
38
41
Berlin
AW: Sind die Döner-Morde geklärt?

ich denke auch das es nur die spitze des eisberges ist, da ja nun erwähnt wurde das man die männer schon kannte frage ich mich warum man dann nicht die taten vorher hätte aufklären können. die weibliche dna die bei dem mord an der polizistin gefunden wurde, wurde ja mehrfach bei anderen taten gefunden, ich glaub in den thread von sdost stand damals auch das es sogar ausserhalb von deutschland zu taten kam, muß nochmal nachschauen.:oops:
 

sabareeshan

Active Member
26 Dezember 2007
4.401
24
38
41
Berlin
AW: Sind die Döner-Morde geklärt?

hier mal der eingangspost von damals
Der DNA-Abgleich macht es möglich. Es gibt Spuren, die ein Täter kaum verhindern kann. Ein Haar reicht aus, ein Tropfen Speichel kann einen Verbrecher überführen. Es gibt aber eine unglaubliche "Blutspur" quer durch Europa, die auf eine Frau als Täterin hindeutet. Überall wurden ihre DNA-Spuren gefunden. Aber ist das möglich? Die Verbrechen sind so brutal, dass man es einer Frau nicht zutrauen möchte, diese begangen zu haben. Was wäre, wenn jemand ganz bewusst derartige Spuren legt? Eine handvoll Haare im Friseursaloon mitgenommen reicht aus, um an diversen Tatorten Haare bewusst zu deponieren um die Polizei auf die falsche Fährte zu locken


------------------------------------------------------------------------

Mysteriöse Verbindung zwischen zwei Gewaltverbrechen: Die mutmaßliche Mörderin einer Heilbronner Polizistin scheint auch in den Mord an drei Georgiern im Raum Heppenheim verwickelt zu sein.
Im Fahrzeug eines tatverdächtigen V-Manns des rheinland-pfälzischen Landeskriminalamtes (LKA) wurde eine genetische Spur der unbekannten Frau entdeckt, teilte die Heilbronner Polizei am Donnerstag mit. «Wir wollen nun Bezüge herstellen und wissen, wann und wie die Spur ins Fahrzeug gekommen ist», sagte ein Polizeisprecher. «Der Fall sprengt alles Dagewesene.»
Nach den Kopfschüssen auf zwei Polizisten am 25. April 2007 in Heilbronn war eine DNA-Spur der unbekannten Frau am Dienstfahrzeug der Beamten gesichert worden. Eine 22-jährige Polizistin starb, ihr inzwischen 25 Jahre alter Kollege wurde schwer verletzt.
Dieselbe DNA-Spur wurde in den vergangenen Jahren an rund zwei Dutzend Tatorten in ganz Europa gesichert, neben Baden-Württemberg auch in Österreich, Frankreich und Rheinland-Pfalz. 1993 hatte die Unbekannte in Idar-Oberstein DNA-Spuren in der Wohnung einer 62-jährigen Rentnerin hinterlassen, die mit einer Drahtschlinge erdrosselt worden war. In Freiburg war ein Rentner im März 2001 ebenfalls erdrosselt worden. Auch dort hat sie DNA-Spuren hinterlassen. In Österreich wird die Frau in Zusammenhang mit einer Einbruchserie gesucht.
Im Februar waren die Leichen von drei vermissten Georgiern im Altrhein bei Mannheim gefunden worden. Zwei der Männer waren erschossen worden, der Dritte wurde erstickt. Die Georgier waren für Autogeschäfte nach Deutschland gekommen. In Ludwigshafen stiegen sie dann in den Wagen des V-Mannes, der sein Geld im Autohandel verdiente. Er soll den Georgiern die Vermittlung eines Gebrauchtwagens angeboten haben. Der aus dem Irak stammende V-Mann des LKA und ein mutmaßlicher Islamist aus Somalia sitzen in Untersuchungshaft.
Nach Angaben der Oberstaatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Frankenthal, Gisa Thermann, hatte das rheinland-pfälzische LKA den Wagen 2007 gekauft und dem V-Mann zur Verfügung gestellt. Ob die DNA-Spur zu diesem Zeitpunkt schon in dem Auto war oder erst später hineinkam, lasse sich nicht feststellen, sagte Thermann. Bislang gebe es keine gesicherten Querverbindungen dieser beiden Fälle.
Mit einem Massen-Gentest versucht die Heilbronner Polizei derzeit, den Polizistenmordfall aufzuklären. Hunderte Frauen, die wegen Einbruchs oder Gewalt aufgefallen sind, müssen einen Speicheltest abgeben. Im August 2007 war in Kornwestheim (Baden-Württemberg) eine DNA-Spur der mutmaßlichen Mörderin bei Gartenhauseinbrüchen festgestellt worden. Für Hinweise zur Ergreifung der Täterin wurde eine Belohnung von 100 000 Euro ausgesetzt.
© sueddeutsche.de - erschienen am 27.03.2008 um 16:45 Uhr

hier der damalige thread
 

Gizelle

Well-Known Member
30 Juni 2008
8.705
3.641
113
Pampa
AW: Sind die Döner-Morde geklärt?

Stimmt schon, die ohrenbetäubende Stille ist auffällig.

Nicht immer hat wenig Beteiligung was mit Desinteresse zu tun. Vielleicht liegt es auch einfach daran, das Rechtsextremismus zumindest in diesem Forum nicht diskussionswürdig ist? Wer hier angemeldet ist, ist sicher nicht rechts. Was soll man also groß dazu sagen, außer dass man hofft, dass der Fall vollständig aufgeklärt wird? :confused:

Dann vielleicht doch noch eine persönliche Meinung dazu: Vielleicht hat es wenigstens ein Gutes und die NPD wird endlich verboten.
 

KERPETEN_ALI

Active Member
9 Dezember 2010
153
200
43
AW: Sind die Döner-Morde geklärt?

ich denke auch das es nur die spitze des eisberges ist, da ja nun erwähnt wurde das man die männer schon kannte frage ich mich warum man dann nicht die taten vorher hätte aufklären können. die weibliche dna die bei dem mord an der polizistin gefunden wurde, wurde ja mehrfach bei anderen taten gefunden, ich glaub in den thread von sdost stand damals auch das es sogar ausserhalb von deutschland zu taten kam, muß nochmal nachschauen.:oops:

darauf sind sie gestern im Spiegel TV auch eingegangen!

Bei der Dame soll es sich um diejenige gehandelt haben, die die Wattestäbchen hergestellt hat, also daswürd ich schon nicht mehr als Panne bezeichnen, das ist einfach nur peinlich!!! :mrgreen:

Das Phantom war ein Phantom

Die vermeintliche Serientäterin hat nie existiert. Die DNA-Spuren stammten von einer Verpackungsmitarbeiterin für die Wattestäbchen

Die DNA sei einer Arbeiterin eines Verpackungsbetriebs in Bayern zuzuordnen, erklärte der Präsident des baden-württembergischen Landeskriminalamts, Klaus Hiller. Auf der Suche nach der Herkunft der DNA-Spur des Phantoms hatte die Polizei Speichelproben bei den Mitarbeitern eines bayerischen Plastikherstellers genommen.

http://www.zeit.de/online/2009/14/oesterreich-wattestaebchen

und hier der wiki-link dazu ...

http://de.wikipedia.org/wiki/Heilbronner_Phantom
 

turkish talk

Well-Known Member
19 Januar 2005
9.896
3.481
113
München
AW: Sind die Döner-Morde geklärt?

Vielleicht liegt es auch einfach daran, das Rechtsextremismus zumindest in diesem Forum nicht diskussionswürdig ist?

Wo, wenn nicht hier, wäre es denn diskussionswürdig?

Wer hier angemeldet ist, ist sicher nicht rechts.

Ich wäre mir da nicht so sicher.


Dann vielleicht doch noch eine persönliche Meinung dazu: Vielleicht hat es wenigstens ein Gutes und die NPD wird endlich verboten.

Hoffen wir es. Echt.
 

Gizelle

Well-Known Member
30 Juni 2008
8.705
3.641
113
Pampa
AW: Sind die Döner-Morde geklärt?

Wo, wenn nicht hier, wäre es denn diskussionswürdig?

Diskussionen machen doch nur Pro/Kontra Sinn? Selbst wenn es hier subtile, denn offen ausgetragen hab ich sie noch nie erlebt, Ausländerfeindlichkeit gibt, äußern die sich doch eher in Anti-Moschee, Anti-Burka Themen aber doch bitte nicht Pro Rechtsextremismus. Oder bin ich blind und naiv?
 

turkish talk

Well-Known Member
19 Januar 2005
9.896
3.481
113
München
AW: Sind die Döner-Morde geklärt?

Diskussionen machen doch nur Pro/Kontra Sinn?

Prinzipiell hast Du recht, wenn man die lexikalische Bedeutung des Begriffs Diskussion vor Augen hält, und doch gibt es beispielsweise immer wieder Bezness-Diskussionen. Auch da sind wir uns doch einig, dass es dafür kein Pro gibt, zumindestens hier nicht.



Nö, wahrscheinlich nicht. :lol:
 

Msane

Well-Known Member
25 März 2010
5.828
5.378
113
AW: Sind die Döner-Morde geklärt?

So drastisch würde ich das nicht sehen, wir sehen wohl eher gerade den Beweis für die Blindheit auf dem rechten Auge diverser Institutionen.
Heißt es nicht ständig, die rechte Szene wäre von V-Männern nur so durchsetzt und man wüsste über alles Bescheid? (was auch immer als Argument gegen ein NPD-Verbot vorgehalten wird.) Nun will man uns weismachen, von nichts gewusst zu haben? Eine Gruppe von Menschen mordet sich wahllos durch Deutschland und keiner von diesen V-Männern will etwas gewusst haben? Wirklich?
Ich vermute, die Scheiße ist größer, als wir uns vorstellen können - und vermutlich auch jemals erfahren werden.


V-Männer können auch Doppelagenten sein, das heisst sie geben nur vor für die Polizei zu arbeiten aber in Wahrheit verfolgen sie weiter ihre extremistischen Ziele und decken Komplizen.

Wenn die Polizei sich also weitgehend auf ihre V-Männer verlässt diese aber weiterhin den Rechtsextremen zuarbeiten ist die Polizei praktisch blind, und terroristische Aktivitäten bleiben bis zur Ausführung unentdeckt.
 

turkish talk

Well-Known Member
19 Januar 2005
9.896
3.481
113
München
AW: Sind die Döner-Morde geklärt?

"Ihr wollt über Nazi's reden? lasst uns erstmal über das Immigrationsproblem reden. Denn die Nazi's verschwinden erst dann wieder, wenn die Ausländer weg sind. Fragt mal die Juden."

Schreibt heute einer auf Facebook zum Thema. Vorher kündigt er natürlich an, kein Nazi zu sein. Das Nachrichtenmagazin, welches auf Facebook dieses Thema gestartet hat, hat diese "Meinung" bisher nicht weiter beachtet. Wahrscheinlich darf man heutzutage alles sagen, ist ja Meinungsfreiheit.
 

Lynx72

Gesperrt
24 April 2011
8.854
3.552
113
AW: Sind die Döner-Morde geklärt?

Stimmt schon, die ohrenbetäubende Stille ist auffällig.
Entweder schämt man sich oder es ist Desinteresse.

So drastisch würde ich das nicht sehen, wir sehen wohl eher gerade den Beweis für die Blindheit auf dem rechten Auge diverser Institutionen.

Das läuft doch auf dasselbe hinaus. Taten, bei denen Einwanderer die Opfer sind, werden nicht mit der gleichen Konsequenz verfolgt wie Taten in denen Deutsche die Opfer sind.

Heißt es nicht ständig, die rechte Szene wäre von V-Männern nur so durchsetzt und man wüsste über alles Bescheid? (was auch immer als Argument gegen ein NPD-Verbot vorgehalten wird.) Nun will man uns weismachen, von nichts gewusst zu haben?
Eine Gruppe von Menschen mordet sich wahllos durch Deutschland und keiner von diesen V-Männern will etwas gewusst haben? Wirklich?

Ja, denn da wäre die harmosere Variante. Die weniger harmlose wäre, dass zwischen die V-Leute und die ursprünglichen Volksgenossen kein Blatt Papier gepasst haben könnte und die Verfassungsschutzleute mitgemacht oder die Taten zumindest gedeckt hätten.


Ich vermute, die Scheiße ist größer, als wir uns vorstellen können - und vermutlich auch jemals erfahren werden.

Ja, Deutschland könnte in einen Ergenekon-ähnlichen Abgrund blicken.

Tja, R. Tayyip Erdogan, anstatt dich über Petitessen wie angebliche Assimilation oder Erziehungsfragen zu erregen, könntest du zur Abwechslung mal wirklich was für deine Landsleute in Deutschland tun. Dränge auf wirksamen Schutz ihres Lebens und ihrer Gesundheit!!