Rockerclub Osmanen Germania

Dieses Thema im Forum "Aktuelle Ereignisse" wurde erstellt von Mendelssohn, 1 Februar 2016.

  1. Mendelssohn
    Offline

    Mendelssohn Well-Known Member

    Registriert seit:
    17 Januar 2016
    Beiträge:
    4.672
    Zustimmungen:
    4.462
    An den Kurden wird es nicht gelegen haben, wenn sich die Bio-Türken auflösen sollten. Eher an den Hells Angels.
    Allerdings glaube ich nicht, daß sich eine etablierte türkische Türsteherszene so einfach auflösen läßt. Dann müßten ja auch sämtliche türkischen Puffs, Spielhöllen, Clubs, Cafes usw. stillgelegt werden. Aber ans dicke Geschäft (Kokain, industrialisierte Prostitution) sollen die Türken nach Willen der biodeutschen Hells Angels wohl nicht drankommen.
    Satudarah ist wohl pleite und seit 2015 in Deutschland verboten. Osmanen Germania könnte sich aus dem deutschen Chapter herausentwickelt oder an ihm bereichert haben. Wie auch immer, die Szene existiert und ist erdoganfreundlich, so wie die deutsche Rockerszene AfD/NPD usw. -affin ist.
     
  2. beren
    Offline

    beren Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 März 2015
    Beiträge:
    14.046
    Zustimmungen:
    9.193
    Geschlecht:
    weiblich

    Aber drohen können sie immer noch; der arme Typ mit dem Erdogan-Gedicht.
     
    Alubehütet gefällt das.
  3. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    11.231
    Zustimmungen:
    5.687
    Geschlecht:
    männlich
    Ach was. Ihr immer mit eurer antitürkischen Propaganda. Weitergehen, hier gibt es nichts zu sehen!: :)

    „Wir wollen die Jugendlichen von der Straße holen. Wir wollen, dass sie sich mit Sport beschäftigen. Ihnen Arbeit besorgen. Von ihrer Drogensucht weg, von ihrer Alkoholsucht weg.“
    Quelle
     
  4. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    11.231
    Zustimmungen:
    5.687
    Geschlecht:
    männlich
    Darauf war ich vorhin auch gestoßen, das ist ja heftig.

    Nach Recherchen unserer Zeitung und des ZDF-Magazins Frontal21 geriet Jan Böhmermann nach der Schmähgedicht-Affäre ins Visier der Osmanen Germania. Erdogan-Vertraute ordneten ein „Abstrafen“ des ZDF-Moderators durch Schlägertrupps an.
    Die anderen Links im Artikel sind auch interessant; sie hatten wohl umfänglichen Zugang zu Ermittlungs- und Überwachungsprotokollen, und haben dann diese Story aufgeteilt in verschiedene Häppchen.

    Die Böhmermann-Story:

    Aus Erkenntnisberichten und Abhörprotokollen deutscher Sicherheitsbehörden, die unserer Zeitung und dem ZDF vorliegen, geht hervor, dass der damals amtierende Vorsitzende der UETD Rhein-Neckar, der Mannheimer Yilmaz Ilkay Arin, am 1. April 2016 den Präsidenten des Worldchapters der rockerähnlich organisierten Osmanen anrief. Mehmet Bagci sollte mit seinen Männern „eine Bestrafungsaktion bei einem Kritiker des türkischen Staatspräsidenten durchführen“. Arin habe Bagci – halbherzig verschlüsselt – den Auftrag erteilt, dieser solle „mit seinen Leuten eine Person abstrafen, die beim ZDF in Mainz arbeitet“ und den „Reis“ – dem türkischen Wort für „Führer“ – beschimpft und beleidigt habe. Vier Tage später habe Arin um 17.24 Uhr wieder beim Chefosmanen angerufen. Er wollte wissen, was aus seinem Auftrag geworden sei. Der Muskelmann erstattete Bericht. Seine Gruppe sei dabei, den ZDF-Moderator auszuforschen. Deshalb wisse er bereits, dass Böhmermann in Köln wohne. Die genaue Adresse werde er über einen Kontakt bei den „Onkels“ herausfinden. Ermittler gehen davon aus, dass mit den Codewort „Onkels“ ein Kontakt bei der Polizei gemeint ist.

    Drei Stunden vor dem Bagci-Telefonat hatte Arin einen anderen in Deutschland lebenden türkischen Migranten an der Strippe. In dem Gespräch habe der Mannheimer UETD-Mann deutlich gemacht, dass er seine Anweisungen von Erdogan-Freund und AKP-Abgeordneten Metin Külünk entgegennehme: „Mein Chef ist Metin Külünk. Ich mache, was er mir sagt.“

    Quelle


    Puh, das ist allerdings heftig.

    Daß damals viele stocksauer waren, das ist mir ja nun auch nicht entgangen, daß viele sich auch persönlich beleidigt gefühlt haben, die ganze Türkei beleidigt gesehen haben. Daß der eine oder andere in (a)sozialen Netzwerken dann auch postet Wenn'sch d'n sehe, dann mach'sch'n platt, 'schschwörr!, daß die Polizei da mitliest und beim einen oder anderen feststellt: Scheiße, den haben wir tatsächlich schon mehrmals eingebunkert wegen Körperverletzung, nehmen wir das mal besser ernst, mit Böhmi redet, ihm ein Polizeiauto vor die Türe stellt.

    Aber daß mutmaßlich ein hoher AKP-Abgeordneter, Jugendfreund vom Reis, einen UETD-Führer in Deutschland anruft, dieser jedenfalls dem Chef einer Hooligantruppe (Rocker sind das nicht, die fahren ja noch nicht mal Motorrad) befiehlt, dem Herrn Böhmermann mal eine Abreibung zu verpassen; auch, daß Böhmermann sich wochenlang verstecken mußte (ich meine, nur etwas gelesen zu haben von Streifenwagen vor dem Haus) … das'ja heftig. :( :confused: :mad:

    Immerhin. Exzellenter Job von unseren Schlapphüten. :)
     
    beren gefällt das.
  5. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    11.231
    Zustimmungen:
    5.687
    Geschlecht:
    männlich
    Neulich (Freitag), in meiner Nachbarschaft …

    Wuppertal. Bei einem Polizeieinsatz in Wuppertal wurde ein Mann erschossen. Einem Medienbericht zufolge soll der Mann Mitglied bei der Rockergruppe "Osmanen Germania" gewesen sein. Bestätigt ist die Information noch nicht.

    Eine Sprecherin der Essener Polizei wollte den Bericht am Samstag "weder bestätigen noch dementieren". Berichtet hatte die "Bild".

    Der Mann sollte von einer Spezialeinheit festgenommen werden. Dabei fielen am Freitag Schüsse aus einer Polizeiwaffe, vermutlich abgegeben von einem Beamten. Die Behörden hüllten sich zu den Hintergründen der geplanten Festnahme und zur Identität des Toten am Samstag weiter in Schweigen.

    Rheinische Post


    Inzwischen ist das wohl ziemlich klar, daß das ein Häuptling der germanischen Osmanen war. U.a. der WDR hat das auch.

    Ganz anders wird mir, wenn ich diese Bilder sehe:

    http://www.wz.de/lokales/wuppertal/...ppertaler-mitglied-einer-rockergang-1.2616470

    Das ist wirklich direkt vor meiner Haustüre :( :confused:



    Ich scheine doch in einer seltsamen Gegend zu leben. (Die Opphofer Straße, in der ich wohne, mündet unmittelbar am Platz der Republik.)

    Äh, nein; ich war beide Male nicht zuhause. Keine Ahnung, nichts mitgekriegt.
     
  6. Mendelssohn
    Offline

    Mendelssohn Well-Known Member

    Registriert seit:
    17 Januar 2016
    Beiträge:
    4.672
    Zustimmungen:
    4.462
    Rocker habe meistens eine rechte Gesinnung wie Zuhälter. Siehe den Pegida-Typen Bachmann.
    Es würde mich nicht wundern, wenn die Osmanen Germania genauso auf die Flüchtlinge/Neuankömmlinge einprügeln wie die Bachmänner, um ihnen Respekt beizubringen.
    @Alubehütet: Du gehörst nicht ins Beuteschema. :)
     
  7. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    11.231
    Zustimmungen:
    5.687
    Geschlecht:
    männlich
    Das ist ja schon mal beruhigend :)
     
    Mendelssohn gefällt das.
  8. Mendelssohn
    Offline

    Mendelssohn Well-Known Member

    Registriert seit:
    17 Januar 2016
    Beiträge:
    4.672
    Zustimmungen:
    4.462
    Auf den Ringen kriegen sie auch auf die Nase. Bleibt nur Wuppertal. :) Die Nordstadt ist ja auch schon seit Ewigkeiten aufgeteilt.
     
  9. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    11.231
    Zustimmungen:
    5.687
    Geschlecht:
    männlich
    Ich bin auf dem geschichtsträchtigen Ostersbaum, das ist östlich an der Nordstadt („Ölberg“) angrenzend. Viele Bürger mit MiHiGru, alles mögliche; Roma, Pakistani, Schwarze, Algerier, vor allem natürlich Anatolier. Eine eigenartige Hinterhofmoschee mit seltsamer Kundschaft. Vorbildliche Stadtteilsozialarbeit. Bürgerzentrum. Mein Lebensmitteltürke schräg gegenüber ist wohl frommer Muslim; durchaus aber auch mit Mitarbeiterinnen ohne Kopftuch. Mein Kioskmann um die Ecke vertickt u.a. Attatürk-Schlüsselanhänger. Alles kein Problem. Leben und leben lassen. Freundliche Menschen.

    Geschichtsträchtig: Hier haben Arbeiter aus Solingen und Wuppertal eine Truppe des Kapp-Putsches zusammengeschossen. (Darum „Platz der Republik“.) Da finde ich eine Osmanen Germania-Schlägerei eigentlich etwas unwürdig.
     
  10. Mendelssohn
    Offline

    Mendelssohn Well-Known Member

    Registriert seit:
    17 Januar 2016
    Beiträge:
    4.672
    Zustimmungen:
    4.462
    Wo Engels eine Fabrik hatte, werden Rocker immer nur eine Operette sein. :)
    Googel doch mal, ob es schon ein Chapter Trier gibt :)
     
    Alubehütet gefällt das.
Die Seite wird geladen...