"Uns gehts gut"

Dieses Thema im Forum "Politik- und Geschichtsforum" wurde erstellt von noname75, 14 März 2015.

  1. noname75
    Offline

    noname75 Well-Known Member

    Registriert seit:
    28 Mai 2013
    Beiträge:
    702
    Zustimmungen:
    858
    Geschlecht:
    männlich
    Das ist der Punkt. Das ist kein Trugschluss. Das ist Jammern auf hohen Niveau.

    Wohnungen sind da. Sonst würde jeder auf der Strasse leben, das ist aber in 95 % eine freiwillige Entscheidung.

    Es gibt wichtiges alls Ballettunterricht. Gesellschaftliche Teilhabe kann auch anders aussehen.

    Formulare sind scheiße, kennen wir alle. Aber man hat ja auch keine Zeit als Arbeitsloser oder Harz IV Empfänger diese auszufüllen. Geld für das ausfüllen von Formularen, ist nicht so schlecht, wie du es verkaufen magst.
    Könnte natürlich der Sachbearbeiter machen oder eine vom Amt bezahlte Ausfüllkraft. Dann müsste man nicht mal mehr schreiben und würde einfach so sein Geld bekommen.

    Uns dahinhaben, wo Afrika, Indien usw. sind. So ein Quatsch kommentiere ich nicht.

    Auch wenn es dir nicht gefällt, uns geht es gut.

    Ein paar Daten.

    Jährlich sterben 2,2 Millionen Kinder an Hunger oder Mangelernährung.
    Man muss sich das mal vorstellen, das in einer Stadt mit 500 000 Menschen, nach wenigen Tagen, kein Kleinkind mehr spielen würde, weil sie alle Tot wären.

    Laut Wiki sterben jährlich 1,5 Millionen Menschen an verunreinigtem Wasser.

    Über 150 Millionen Kinder leiden chronischen Hunger.

    2,5 Milliarden, Milliarden nicht Millionen, Menschen haben keinen Zugang zu sanitären Anlagen. Über 1 Milliarde müssen ihre Notdurft sogar im Freien, auf einem Feld, Busch oder wo immer verrichten, sagt die Unicef und WHO.

    Millionen leben in Blechhütten, wo die Scheiße vor die Tür gekippt wird. Menschen sterben zu Millionen an Krankheiten wo wir nur noch Müde lächeln können.

    Der Tagesspiegel berichtet, dass Christen in 111 von 193 Ländern bedrängt und verfolgt werden. Am schlimmsten in China, Indien, Indonesien, Ägypten und weitere.

    Das Christentum ist die am meisten verfolgte Religion.
    Insgesamt hat 1/3, nicht die Möglichkeit ihren Glauben frei bzw. ungehindert zu praktizieren

    Laut Muslimischen Portal, sind es sogar 130 Saaten in den Christen bedrängt werden und in 117 Staaten können die Muslime nicht frei Glauben.

    Zählt man die verbotenen religiösen Institutionen dazu die verboten wurden, sind wir im Mittelfeld. Daten zwischen 06 - 09.

    Glaubt man dem Bericht, steht es um die Glaubensfreiheit am besten in Amerika.

    Den Lebenstandart und Möglichkeiten der Bildung, habe ich keine Lust zu zerbröseln. Man könnte das noch sehr viel länger ausführen.

    Nachtrag: Es ist nicht so das ich alles anders sehe als du. Aber man sollte einfach auch die guten Seiten sehen

    Mich würden Insgesamt Fakten interessiere. Insbesondere von dir, da du ja oft darin Involviert bist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14 März 2015
    cahide12, eruvaer und Pitane gefällt das.
  2. turkish talk
    Offline

    turkish talk Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 Januar 2005
    Beiträge:
    9.882
    Zustimmungen:
    3.416
    Geschlecht:
    männlich
    Habe mir erlaubt, den Titel zu ändern.
    (Solltet Ihr eine bessere Überschrift haben, dann her damit, via PN)
     
  3. noname75
    Offline

    noname75 Well-Known Member

    Registriert seit:
    28 Mai 2013
    Beiträge:
    702
    Zustimmungen:
    858
    Geschlecht:
    männlich
    Hatte aber jetzt nichts mit Beleidigung zu tun. Habe Respekt vor almancali freiwilliger Hilfe die er anscheinend vielen zu gute kommen lässt. Hat nur gepasst. Er schimpft ja ganz gerne auf den deutschen Staat.
    Die Überschrift ist doch eigentlich gut

    Wollte eigentlich nur ein paar Fakten über andere Länder posten. Vielleicht hat der eine oder der andere ein paar Erlebnisse zu berichten.
     
  4. turkish talk
    Offline

    turkish talk Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 Januar 2005
    Beiträge:
    9.882
    Zustimmungen:
    3.416
    Geschlecht:
    männlich
    Hatte ich auch nicht so aufgefasst, alles gut.
     
  5. alterali
    Offline

    alterali Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 April 2007
    Beiträge:
    12.182
    Zustimmungen:
    3.263
    Geschlecht:
    männlich
  6. eruvaer
    Offline

    eruvaer Well-Known Member

    Registriert seit:
    7 April 2014
    Beiträge:
    17.684
    Zustimmungen:
    15.350
    Geschlecht:
    weiblich
  7. alterali
    Offline

    alterali Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 April 2007
    Beiträge:
    12.182
    Zustimmungen:
    3.263
    Geschlecht:
    männlich
  8. Almancali
    Offline

    Almancali Well-Known Member

    Registriert seit:
    1 April 2014
    Beiträge:
    10.189
    Zustimmungen:
    9.088
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Palyaço
    @noname75: Ich habe mir überlegt, wie ich jemandem, dem diese Problematik gänzlich unbekannt ist, das vernünftig zu vermitteln. Dabei geht es nicht ums "Jammern auf hohem Niveau", sondern um bittere Realität.

    Ich versuche mal einige Beispiele:

    Matthias ist 38 Jahre alt und sucht eine neue Wohnung. Matthias bezieht HartzIV. Keine Kinder, keine Freundin/Frau.

    Matthias bekommt 399€ an Regelbedarf und die Kosten der Unterkunft bezahlt. Matthias wohnt in Göttingen und will in eine andere Wohnung in Göttingen ziehen (oder er zieht da gerade hin).

    Göttingen hat laut Zeitung, Schwarze Bretter, Wohnungsbau und sonstigen Institutionen viele Mietangebote. Leider ist Matthias an örtliche Richtlinien gebunden. Das Jobcenter schreibt einen angemessenen Wohnraum für 1 Personenhaushalte auf 50qm vor. Dabei darf die Wohnung nicht mehr kosten, als die örtlichen Richtlinien (welche erhoben wurden) vorgeben.

    Für Göttingen wäre das 2015 (392€ Referenz "Thome örtliche Richtlinien" Göttingen). Ich nehme diese Zahl als Vereinfachung der Rechnung. Dazu kommen dann nochmal Gas und Wasser.

    399€ Regelsatz
    392€ Miete
    120€ Gas/Wasser (Wobei Wasser vermutlich in den Nebenkosten stecken). Strom könnte hier auch noch drinne sein.

    399€+392€+120€ = 911€ Gesamtbedarf pro Monat

    Unter dem Strich bleibt aber nur die 399€, da die Verbindlichkeiten direkt an Vermieter und Gas/Stom/Wasser gehen.

    Nein Strom wird nicht bezahlt, da Strom im Regelsatz enthalten sind:

    Wie ist nun der Regelsatz aufgebaut ?

    Eine detailliertere Darstellung findest du: hier

    Beispiel/Auszug:
    01 Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke: 141,67€
    02 Alkoholische Getränke, Tabakwaren: 0,00€
    03 Bekleidung und Schuhe: 33,52€
    04 Wohnungsmiete, Wasser, Strom, Gas u.a. Brennstoffe: 33,35€
    05 Einrichtungsgegenstände für den Haushalt: 30,24€
    06 Gesundheitspflege: 17,14€
    07 Verkehr: 25,12€
    08 Nachrichtenübermittlung: 35,24€
    09 Freizeit, Unterhaltung und Kultur: 44,05€
    10 Bildungswesen: 1,53€
    11 Verrechnungs-Wert zum Kauf von Nahrungsmitteln und alkoholfreien Getränken: 7,90€
    12 Andere Waren und Dienstleistungen: 29,23€
    = 399€

    Darunter sind 26,80€ für Strom

    Das ist alles sehr knapp bemessen. Ziehen wir uns als Beispiel Strom heraus. Bitte beachten, das bei Strom auch Instantsetzung von defekten Teilen im Haus mit eingerechnet sind.

    Ausgehend von 1500kwh Strom pro Jahr pro Einwohner (Durschnittswerte eines 1 Personenhaushalts), sind das 1500kwh / 12 monate = 125kwh pro Monat.

    1kwh = 0,2913€. Ohne Bearbeitungsgebühr.

    125kwh * 0,2913€ = 36.4125€

    Du bekommst aber nur 26,80€ für Strom pro Monat. Musst also 10€ (theoretisch) von einer anderen Position deines Regelsatzes abzwacken. Das sind 120€ im Jahr (ca. 1/3 des Regelsatzes).

    So. Nun kommt der Tag und Matthias macht sich auf die Socken, um sich eine neue Bude zu organisieren. Rennt von einem Wohnungsbau zum Nächsten. Schaut in Zeitungen usw. Überall freie Wohnungen. Nur keine, die vom Amt gezahlt wird.

    Supergeile 2 Zimmer Wohnung, Grundsaniert, neues Bad, neues Laminat, 55qm 425€ kalt.

    Du rennst mit dem Angebot zum Amt und die sagen "No Posso". Max. 50qm und nur 392€ Miete). Also was bleibt sind zwei Möglichkeiten. Du zahlst die ca 35€ Differenz aus deinem Regelsatz (was defakto utopisch ist), oder du suchst weiter nach eine Wohnung. Die 5qm größere Wohnung wird dir auch noch zum Strick, da das Amt sich weigert, die Gasrechnung für 5qm zu übernehmen. Du bekommst dann regelmäßig Bescheid, das du dir eine neue Bleibe suchen musst.

    Gemessen an der gegenwärtigen Zuwanderungsrate von Flüchtlingen, Asylsuchende, Sozialtouristen, Studenten, Anderen Bedürftigen, Arbeitslosen, Studenten, Schülern, Singles, Rentnern usw.. die auf Grund von Vorgaben alle die gleichen Vorgaben als Wohnung suchen, stehste doof dar.

    Das hier ist tägliche Realität, mit dem "wir" in zahlreichen Erwerbslosenforen zu kämpfen haben.

    Einer Mutter mit Kleinkind, der man im Winter das Gas und den Strom abgedreht hat, weil die Stromkosten nicht mehr bedient werden konnten.

    Einer Mutter mit Kleinkind, die ca. 1 Woche vor Weinachten die Kündigung ihrer staatlichen Wohnung erhielt, weil der Staat dort Asylsuchende und Flüchtlinge unterbringen möchte usw.

    Mit der Kohle im Regelsatz kommst du gerade mal +/- 0 über die Runden. Große Anschaffungen und Rücklagen sind da absolut nicht drinne. Was ist, wenn du ein kleines Auto hast und dort muss was gemacht werden ?

    So, der Matthias hat endlich eine Wohnung gefunden und sich per "Zusicherungsverfahren" korrekt umgemeldet. Das neue Jobcenter weiß bescheid und sollte demnach die Wohnung zahlen. Nein! Macht erstmal Stress. Matthias erhält erstmal einen rechtswidrigen Verwaltungsakt, den er rechtzeitig widerspricht und das Ganze noch zum Sozialgericht trägt. 1 Monat vergehen, 2 Monat, 3 Monat.... Oh Gott, wie soll Matthias die Miete bedienen ? Gleiches Spiel für rechtswidrige Sanktionen.

    Klar... Wir leben hier richtig gut in der BRD, klagen und heulen auf großem Niveau. Leben doch die Südländer bis Mitte 50 noch bei Mutti und Vati in der Bude und leben von deren Rente.

    Naja man könnte schon sagen. Hey du bekommst Hartz4... Ist doch geil... Klar, wenn einem im rentenfähigen Alter nur 100-400€ Rente aufs Konto überwiesen wird, weil das Land so brach liegt ohne bezahlbare Arbeit.

    Vor 20 Jahren konnte man noch stolz sein, das man 30 Jahre bei einem Unternehmen tätig war. Heute flitzt man von A nach B innerhalb von 2-4 Jahren. Teilweise wird nur noch befristet auf 2 Jahre eingestellt. Teilweise werden Altverträge in Neuverträge umgewandelt und Mitarbeiter in extra neugegründete GmbH's ausgelagert, wo sie dann unter dem gleichen Deckmantel des Mutterunternehmens als Personal verliehen werden).

    Wach mal auf.

    Die BRD hat in den letzten 20 Jahren eine unglaubliche Wandlung hingenommen. Und es gibt immer noch Leute die sagen "uns geht's gut". Das ist wie mit dem Billigkaffee im Discounter. Man wird auf "Scheisskaffee" getrimmt, bis einem der gute Kaffee nicht mehr schmeckt. Neuerdings sogar mit extra Maltodextren, damit du zum gleichen Preis, noch weiter verarscht wirst.
     
    Maniac, Msane und Sedatbey gefällt das.
  9. noname75
    Offline

    noname75 Well-Known Member

    Registriert seit:
    28 Mai 2013
    Beiträge:
    702
    Zustimmungen:
    858
    Geschlecht:
    männlich
    Das ist doch was ich schrieb. Es Leben welche auf der Straße und jeder einzelne ist zuviel.
    Trotzdem Leben viele Millionen Menschen in Deutschland, ohne Einkommen in einer Wohnung, mit fliesend Wasser, Krankenversicherung, genug zu essen, Kleidung.
    Davon können viele 100 Millionen nur träumen. Den meisten scheint die größenkatogarie überhaupt nicht bewußt.
    Klar gibt es Probleme, die gibt es immer
     
    Skeptiker gefällt das.
  10. eruvaer
    Offline

    eruvaer Well-Known Member

    Registriert seit:
    7 April 2014
    Beiträge:
    17.684
    Zustimmungen:
    15.350
    Geschlecht:
    weiblich
    doch nicht als Arbeitsloser :rolleyes:
     
Die Seite wird geladen...