Ab heute, 29. 7. 2019, leben wir auf Pump

Dieses Thema im Forum "Politik- und Geschichtsforum" wurde erstellt von Mendelssohn, 29 Juli 2019.

  1. eruvaer
    Offline

    eruvaer Well-Known Member

    Registriert seit:
    7 April 2014
    Beiträge:
    19.499
    Zustimmungen:
    17.039
    Geschlecht:
    weiblich
    Die ewig gestrigen werden auch eines Tages überlebt sein - und irgendwann bleibt ohnehin nichts anderes mehr übrig.
     
  2. Msane
    Offline

    Msane Well-Known Member

    Registriert seit:
    25 März 2010
    Beiträge:
    5.248
    Zustimmungen:
    4.598
    Vielvölkerstaaten sind ein unendlicher Quell für gesellschaftliche Ungerechtigkeiten, Spannungen und Bürgerkrieg.
    Die meisten Kriegsflüchtlinge die zu uns kommen, flüchten vor den Konflikten zwischen den unterschiedlichen Volksgruppen in ihren Ländern.


    .
     
  3. Mendelssohn
    Offline

    Mendelssohn Well-Known Member

    Registriert seit:
    17 Januar 2016
    Beiträge:
    4.894
    Zustimmungen:
    4.679
    Was schlägst du vor? Statt Nationalstaaten unzählige ethnische Kleinstaaten? Also etwa 500 in Indien, USA, Kanada jeweils 1000 in China, Russland und Afrika? Europa bringt von Palermo bis Spitzbergen und von Island bis Moskau sicher auch 1000 Ethnien/Stammesverbände/Dialekte zusammen. Meinst du, dass damit die Konflikte abnehmen?
     
    Skeptiker, Alubehütet und eruvaer gefällt das.
  4. sommersonne
    Online

    sommersonne Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 März 2017
    Beiträge:
    8.364
    Zustimmungen:
    7.540
    Geschlecht:
    weiblich
    Das hat es ja schon gegeben in der vorchristlichen Zeit. Kriege um Gebietserweiterungen gab es da auch genug, leider.
     
  5. Msane
    Offline

    Msane Well-Known Member

    Registriert seit:
    25 März 2010
    Beiträge:
    5.248
    Zustimmungen:
    4.598
    Ich schlage gar nichts vor ich sage nur wie es ist.


    .
     
  6. alterali
    Offline

    alterali Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 April 2007
    Beiträge:
    12.789
    Zustimmungen:
    3.594
    Geschlecht:
    männlich
    Wenn man den Beginn des afrikanischen Frühlings in Tunesien mal so betrachtet, ging es um Stammesfehden? Sehe ich nicht so. Und die Ausbreitung nach Osten, da war der Westen wohl der maßgebliche Brandbeschleuniger. Bis hin zu den Freunden Syriens.
    Es wurden vom Westen Hoffnungen auf Hilfe geweckt, die nicht erfüllt wurden.
     
  7. Mendelssohn
    Offline

    Mendelssohn Well-Known Member

    Registriert seit:
    17 Januar 2016
    Beiträge:
    4.894
    Zustimmungen:
    4.679
    Fakt ist, dass die Welt ein Vielvölkerstaat ist. Die Völker (Ethnien), ob im Großen oder Kleinen, werden sich einigen müssen, wenn sie selbst und ihr Staat überleben wollen. Inzwischen brauchen wir den Staat, um überleben zu können. Nicht wegen der Menge an Menschen, sondern weil wir Kulturwesen geworden sind.
     
    Alubehütet und eruvaer gefällt das.
  8. sommersonne
    Online

    sommersonne Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 März 2017
    Beiträge:
    8.364
    Zustimmungen:
    7.540
    Geschlecht:
    weiblich
    Das kann so nicht stimmen. Denn wie lange lebt die Menschheit schon auf der Erde und die Angst vor den Fremden gab es fast von Anfang an. Dann wurden Überschüsse erwirtschaftet und die Angst wurde noch größer. So viele Jahrtausende Zeit und die Menschen haben sich im Grunde nicht verändert.
    Aber das ihnen eines Tages nichts anderes übrig bleibt, das kann ich mir auch vorstellen. Vorher wird es aber sehr viele Kämpfe geben.
     
  9. eruvaer
    Offline

    eruvaer Well-Known Member

    Registriert seit:
    7 April 2014
    Beiträge:
    19.499
    Zustimmungen:
    17.039
    Geschlecht:
    weiblich
    Sie werden massivere Probleme als die Herkunft haben.
    Leute die an den letzten Wasserquellen leben werden die Feinde der anderen usw. Nur reich sein und sich den Besitz davon leisten können wird nicht oder nur mit militärischer Gewalt umsetzbar sein.
    Alles wird sich verschieben.
    Den Punkt of no Return haben wir eh längst überschritten. Aufhalten werden wir den Klimawandel nicht mehr. Hinauszögern so lange es irgendwie möglich ist, ist das was uns übrig bleibt.
     
  10. Alubehütet
    Online

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    12.402
    Zustimmungen:
    6.425
    Geschlecht:
    männlich
    Naja. So wahnwitzig das ist. Es bleibt noch Geo-Engineering.
     
Die Seite wird geladen...