Besser spät als nie: Deutschland erkennt Völkermord an Herero und Nama an

Alubehütet

Well-Known Member
29 Januar 2017
19.731
10.197
113
Wuppertal
Ich höre zur Zeit gelegentlich in die Kanackische Welle rein. Da ist einiges los. Überall sind Schwarze. Nirgendwo sind sie anerkannt. Aber die haben wiederum ein Problem mit Asiaten.

Möchte ich durchaus noch einmal empfehlen. Die erleben sich hier alle als von den Biodeutschen diskriminierte Minderheit. Beginnen aber, darüber zu reden, wie auch sie sich in der Vergangenheit diskriminiert haben. Weiß hier eigentlich jemand, daß es auch Afrotürken gibt? Schwarze Juden?
 
  • Like
Reactions: Bintje

Berfin1980

Well-Known Member
19 Juni 2015
7.372
7.625
113
Wenn man Linke mit Geschichte konfrontiert die nicht in ihr ideologisches Konzept passt = Nazi
Ich habe lediglich deine Argumente mit denen der Nazis verglich, die diese gern befeuern.
Ich auch nicht! Ich will mir auch in fünf Jahren noch ein Smartphone leisten können :rolleyes:
Dann lernst du eben trommeln!

Da Kolonialismus hier das Thema ist muss ich das posten.

Link

Kanada wird von der dunklen Seite seiner Kolonialgeschichte eingeholt. Auf dem Gelände eines ehemaligen Umerziehungsheims für Kinder von Ureinwohnern wurden die sterblichen Überreste von 215 Kindern gefunden. Einige der toten Kinder dürften erst drei Jahre alt gewesen sein.

Da kommt dann nicht nur der Europäische Eroberer dazu sondern auch die Kath. Kirche.

Umerziehungsheim :rolleyes::mad:
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: EnRetard

sommersonne

Well-Known Member
19 März 2017
12.438
11.468
113
Leipzig
Die volle Verantwortung dafür übernehmen, wo habe ich denn geschrieben die Gebäude sollen eingerissen werden?
Das hast du nicht geschrieben aber einen Link gepostet indem es um Gebäude in Frankreich ging die mit Geld aus den Kolonien gebaut wurden. Das gibt es hier auch garantiert. Deshalb meine Frage.
Wieso übernehmen wir nicht die volle Verantwortung. Was ist das in deinen Augen? Deutschland hat seine Schuld anerkannt, ist bereit zu zahlen, gibt Museumsstücke zurück und entschuldigt sich auch da, was fehlt?
Man könnte auch eine eigene Produktion dort als Wiedergutmachung installieren, zumal es davon nicht all zu viel gibt. Gerade Afrika und auch Südamerika werden weiter ausgebeutet, Bodenschätze und.....und....und....
Gute Idee, allerdings muss man da aufpassen das sie sich nicht bevormundet vorkommen.
 
  • Like
Reactions: Bintje

sommersonne

Well-Known Member
19 März 2017
12.438
11.468
113
Leipzig

Berfin1980

Well-Known Member
19 Juni 2015
7.372
7.625
113
Das hast du nicht geschrieben aber einen Link gepostet indem es um Gebäude in Frankreich ging die mit Geld aus den Kolonien gebaut wurden. Das gibt es hier auch garantiert. Deshalb meine Frage.
Wieso übernehmen wir nicht die volle Verantwortung. Was ist das in deinen Augen? Deutschland hat seine Schuld anerkannt, ist bereit zu zahlen, gibt Museumsstücke zurück und entschuldigt sich auch da, was fehlt?
Es geht aber nicht nur um Deutschland.....die Europäer an sich, Deal?

Im Titel steht ja besser spät als nie.
Gute Idee, allerdings muss man da aufpassen das sie sich nicht bevormundet vorkommen.
Es gibt zahlreiche gute NGO, die ständig vor Ort sind, von denen kann der Weiße unheimlich viel lernen. Aber das wollen ja bestimmte Politiker nicht.
Sie sollten nur in Anbetracht das China dort vor Ort viel investiert dann auch mal in die Pötte kommen. Natürlich machen das die Chinesen nicht ohne dafür was zurück zu bekommen.

Ich sehe da übrigens auch die Christlichen Kirchen in der Pflicht denn in der "Missionierung" lief ja auch einiges schief.
 
  • Like
Reactions: EnRetard

sommersonne

Well-Known Member
19 März 2017
12.438
11.468
113
Leipzig
Es geht aber nicht nur um Deutschland.....die Europäer an sich, Deal?
Habe ich aber dem Titel so nicht entnommen.Aber von mir aus gern.
Nur können wir Frankreich, Portugal oder GB nicht vorschreiben wie sie mit dem Kolonialismus und den Folgen umzugehen haben.
Frankreich hat meiner Meinung nach bereits eine "Strafe" bekommen in Form der unzufriedenen Algerier und Marokkaner in den Banlieues.
 
  • Like
Reactions: Alubehütet

Bintje

Well-Known Member
5 Mai 2018
6.615
9.797
113
(...)Sie sollten nur in Anbetracht das China dort vor Ort viel investiert dann auch mal in die Pötte kommen. Natürlich machen das die Chinesen nicht ohne dafür was zurück zu bekommen.

Seltene Erden zum Beispiel. Kobalt, das unter unwürdigen Bedingungen im Kongo abgebaut wird, nach China geht, bei Batterien unter anderem für E-Autos eingesetzt und dann wiederum von deutschen Herstellern geordert wird.

China tut nichts ohne ökonomische Hintergründe. Nichts.

Ich sehe da übrigens auch die Christlichen Kirchen in der Pflicht denn in der "Missionierung" lief ja auch einiges schief.

Läuft es nach wie vor, und missioniert wird nach wie vor.
Übrigens nicht nur von christlichen Kirchen, auch von islamischen Staaten.


Stimmt! @sommersonne , hast Du mal "Alle, außer mir" von Francesca Melandri gelesen? Lesetipp!

https://www.deutschlandfunkkultur.d...nten-sind.1270.de.html?dram:article_id=429569

Großartiger Roman vor dem Hintergrund der italienischen Kolonialgeschichte, der in Italien viel Aufsehen erregte und sich auch hier so gut verkaufte, dass es inzwischen als Taschenbuch bei btb erhältlich ist (12 €).
Aber das nur am Rande. ;)
 

Bintje

Well-Known Member
5 Mai 2018
6.615
9.797
113
Das ist Whataboutism der dreisteten Art. Mit der Argumentation kann man auch die Shoah bagatellisieren.

Jetzt wird's schräg.
Pack den Knüppel mal wieder ein und lies, was @Msane und @Alubehütet geschrieben haben.

Was wird das denn? Völkermord-Relativierung? Was war denn deiner Meinung nach die Behandlung der Kolonialvölker? Evolution? Natürliche Selektion? Suzession?

Behandlung von Kolonialvölkern...

Römische Eroberer haben auf ihren Raubzügen germanischen Frauen die Köpfe geschoren um daraus in Rom blonde Perücken herzustellen, wo bleibt die Empörung über Italien.
Oder die Muslime, warum gibt es keine schwarzen Nachkommen afrikanischer Sklaven in Arabien obwohl Millionen Afrikaner von muslimischen Sklavenfängern nach Arabien verschleppt wurden?
Weil die Araber schwarzen Sklaven prinzipiell die Eier abgeschnitten haben, man wollte halt keine zeugungsfähigen Schwarzen im Land haben, brauchte man neue wurden einfach weitere gefangen und verschleppt.

Zitat von Alubehütet:
Wo das denn? @Msane rechtfertigt kein sozialdarwinistisches Recht der Stärkeren. Er fragt nur, wenn man einmal anfängt, wo will man aufhören? Und erinnert daran, daß nicht nur Europäer Leichen im Keller haben.

Rechtfertigungen oder Relativierungen einzigartig monströser Verbrechen lese ich nicht da heraus.
Übrigens auch nicht aus @Msane 's vorangegangenem Beitrag, den ich nicht zitiert habe.

ps Was meintest Du mit "Suzession", @EnRetard ? Sezession? Sukzession? Ersteres, oder? :confused:
 

sommersonne

Well-Known Member
19 März 2017
12.438
11.468
113
Leipzig
Stimmt! @sommersonne , hast Du mal "Alle, außer mir" von Francesca Melandri gelesen? Lesetipp!

https://www.deutschlandfunkkultur.d...nten-sind.1270.de.html?dram:article_id=429569

Großartiger Roman vor dem Hintergrund der italienischen Kolonialgeschichte, der in Italien viel Aufsehen erregte und sich auch hier so gut verkaufte, dass es inzwischen als Taschenbuch bei btb erhältlich ist (12 €).
Aber das nur am Rande. ;)
Nein, bisher nicht. Werde ich aber noch tun. Danke bin immer offen für Lesetipps.
 
  • Like
Reactions: Bintje