Deutsche Leitkultur Unhöflichkeit?

Dieses Thema im Forum "Identitas/Wesenseinheit" wurde erstellt von EnRetard, 21 Oktober 2018.

  1. Berfin1980
    Offline

    Berfin1980 Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 Juni 2015
    Beiträge:
    7.175
    Zustimmungen:
    7.418
    Warum immer mit Gesetzen anfangen, wie ist es mit angemessenen Umgangsformen?
    Sehe ich nicht so, Frau Ataman siehst sich als Deutsche und Deutschland als ihre Heimat. Kannst du dich noch daran erinnern das Seehofer dem Integrationsgipfel fern blieb? Wegen ihres Artikel zum Begriff Heimat?
    Link dazu

    Und hier der Artikel zum Heimatministerium
     
    EnRetard gefällt das.
  2. EnRetard
    Offline

    EnRetard Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 Februar 2017
    Beiträge:
    6.214
    Zustimmungen:
    7.989
    Geschlecht:
    männlich
    @sommersonne
    Damit fing es an. Damit meintest du Türken.
    Ataman thematisiert das ja gerade. Sie stellt fest, dass sie zwar türkisch akzentfrei spreche, aber selbst in der türkischen Sprache so eingedeutscht sei, dass sie die unter Türken üblichen Höflichkeits-Konventionen nicht beherrsche.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22 Oktober 2018
    Bintje und Berfin1980 gefällt das.
  3. Bintje
    Offline

    Bintje Well-Known Member

    Registriert seit:
    5 Mai 2018
    Beiträge:
    6.414
    Zustimmungen:
    9.455
    Galliger Satz, aber der spiegelt das Ausgrenzende, das in Formulierungen wie "ihre eigene Nation" usw. liegt (zum Nachlesen ab #5 ff.), was der Autorin, so wie ich es interpretiert habe, anscheinend die Kompetenz zur Kritik entziehen sollte. Sommersonne hat ja keinen Hehl daraus gemacht, dass der Ton des verlinkten Textes sie gestört hat. Weswegen ich nicht begreife, welches Fässchen hier heute früh aufgemacht wurde. Die Frau ist türkeistämmige Deutsche, die Einwände sind völlig berechtigt. Und selbst, wenn sie es nicht wäre, sondern ausschließlich Türkin, Afghanin oder Kongolesin, hätte sie das Recht, ihre Sicht auf die berühmte deutsche Gastfreundschaft zu schildern.
     
    EnRetard gefällt das.
  4. Bintje
    Offline

    Bintje Well-Known Member

    Registriert seit:
    5 Mai 2018
    Beiträge:
    6.414
    Zustimmungen:
    9.455
    Wie man das mit der Gastfreundschaft auch sehen kann - umgekehrt. :D

     
    ege35 und EnRetard gefällt das.
  5. sommersonne
    Offline

    sommersonne Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 März 2017
    Beiträge:
    12.159
    Zustimmungen:
    11.211
    Geschlecht:
    weiblich
    Du solltest mal an deiner Wahrnehmung arbeiten. Nicht alle die nicht deiner Meinung sind, sind rechts.
    Der zweite Satz wundert mich nicht.
     
  6. sommersonne
    Offline

    sommersonne Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 März 2017
    Beiträge:
    12.159
    Zustimmungen:
    11.211
    Geschlecht:
    weiblich
    Ja, was ist denn nur. Ich hatte ja schon geschrieben das ich da wohl was mißverstanden habe. Das kommt daher weil ich von dem Artikel nur ein zwei Sätze gelesen habe - Asche über mein Haupt. Das mache ich sonst auch nicht.

    Ich bin schon der Meinung das wir alle Gesetze beachten sollten, auch wenn sie uns manchmal komisch vor kommen. Wie soll eine Gesellschaft funktionieren wenn jeder machen würde was ihm gerade so einfällt.
    Na klar sollte man sich an Umgangsformen halten, aber die sind eben wandelbar, morgen kann etwas ganz anderes eine gute Umgangsform sein als heute.
     
    eruvaer gefällt das.
  7. Berfin1980
    Offline

    Berfin1980 Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 Juni 2015
    Beiträge:
    7.175
    Zustimmungen:
    7.418
    Der Autorin ging es meines Wissens nach um Umgangsformen des Täglichen Miteinanders.

    Gesetze sind Rechtsnormen die menschliches Verhalten regeln, Fehlverhalten ahnden und damit sind keine Umgangsformen gemeint.

    Aber den Pegida Rentnern musst gestern einer von Platznehmen aus Leipzig auch erklären, dass Sonntags in der Regel arbeitsfrei ist und das sogar gesetzlich geregelt ist. Nachdem sie angepöbelt wurden, sie sollen gefälligst arbeiten gehen.
     
    beren gefällt das.
  8. eruvaer
    Offline

    eruvaer Well-Known Member

    Registriert seit:
    7 April 2014
    Beiträge:
    19.791
    Zustimmungen:
    17.318
    Geschlecht:
    weiblich
    Solange man sich an die Gesetze hält kann man es mit den Umgangsformen halten wie einem persönlich beliebt.
    Nichts weiter sagt @sommersonne
    Ob nun ein Deutschtürke sich benimmt wie ein lautgrantiger Franke oder die spärliche Gastfreundschaft wie ein knausriger Schwabe an den Tag legt bleibt ihm ebenso überlassen, wie einem Friesen jeden Gast mit Herzlichkeit, Worten und Essen zu überschütten.
    Ebenso darf auch der als so direkt bekannte Münsterländer, so höflich "Ja, danke" sagen wie ich's den Chinesen unterstellte. - Hauptsache keiner hackt einem unliebsamen Gast den Kopf ab. ;)
     
    sommersonne gefällt das.
  9. Skeptiker
    Online

    Skeptiker Well-Known Member

    Registriert seit:
    26 Januar 2008
    Beiträge:
    13.507
    Zustimmungen:
    7.636
    Sie hätte das Recht, aber meiner Meinung liegt sie falsch! Ganz ehrlich, wenn enge Freunde eingeladen werden, werden sie nicht richtig bekocht? Woher kommt das denn bitte? Maximal Kekse und Kaffee.....ja klar, wer's glaubt!

    Ich finde die deutsche Ehrlichkeit viel besser als dieses nordamerikanische "How are you?" ohne das der Fragende sich wirklich dafür interessieren würde. Man erwartet auf die Frage "Wie geht es dir?" die Antwort "Gut./Super./Nicht schlecht.", wenn aber die Antwort "Beschissen./Nicht so gut./Mein Leben geht gerade den Bach runter" kommt, dann hat der Fragende ein Problem, da er darauf eingehen muß ohne das ihn das wirklich interessieren würde.

    Nein, wenn gespieltes, oberflächliches Interesse an einer Person als Gastfreundlichkeit gelten soll, dann verzichte ich liebend gerne darauf als Gastfreundlich zu gelten, denn das schlimmste was es für mich auf der Welt gibt ist Falschheit und Verlogenheit!
     
    sommersonne gefällt das.
  10. eruvaer
    Offline

    eruvaer Well-Known Member

    Registriert seit:
    7 April 2014
    Beiträge:
    19.791
    Zustimmungen:
    17.318
    Geschlecht:
    weiblich
    Das ist jetzt lebe Anspielung auf IS oder so :confused:
    Meine Mutti hat seit ich klein bin immer wenn sie wütend war jemandem den Kopf abtrennen wollen. Schneiden(mit ihrem Schälmesserchen)/reissen/hauen/hacken ihr war da dann alles recht. Natürlich nicht ernsthaft.
     
Die Seite wird geladen...