Flüchtlingskrise

nordish 2.0

Well-Known Member
11 April 2015
1.413
1.079
113
Wenn in jedem Zug über die Grenze Zollbeamte mitfahren, haben sie jeden Asylbewerber sofort rausgepickt...
Ja, evtl.
Ausserdem hat BAMF das Dublin-Verfahren für Flüchtlinge aus Syrien ausgesetzt.
Manchmal frage ich mich, woher Du die Chuzpe für eine derartige Verharmlosung der existentiellen Nöte von Flüchtlingen nimmst.
Könnten wir bitte die Diskussion nicht wieder auf die persönliche Ebene führen.
 

Skeptiker

Well-Known Member
26 Januar 2008
13.802
7.963
113
Wenn in jedem Zug über die Grenze Zollbeamte mitfahren, haben sie jeden Asylbewerber sofort rausgepickt...

Manchmal frage ich mich, woher Du die Chuzpe für eine derartige Verharmlosung der existentiellen Nöte von Flüchtlingen nimmst. Kann Dich da langsam echt nicht mehr für voll nehmen.

Du meinst also, die riskieren nur so zum Spaß Kopf und Kragen?

:rolleyes:

Ich frage mich eher, woher die Flüchtlinge die 10-Tausende-Euro her nehmen. Wer solches Geld hat bei dem fällt mir schwer an notleidend zu denken.
 
  • Like
Reactions: beren

Majnomon

Well-Known Member
20 Oktober 2009
5.711
1.938
113
Berlin
Könnten wir bitte die Diskussion nicht wieder auf die persönliche Ebene führen.

Sorry, mir ist der Gaul durchgegangen...

Aber hier scheint doch oft eine gewisse Naivität und Rechtsgläubigkeit vorzuherrschen, die sich in Handumdrehen als pure Illusion entpuppen können.


Der nächste Finanzcrash kommt bestimmt. Was dann noch von Rechtsstaat und Menschenrechten übrig bleibt, ist absehbar.


Kann jedem nur empfehlen, sein Leben nicht auf den Sand trügerischer Sicherheiten zu bauen, sondern auf Humanität. Könnte sich als nachhaltiger erweisen.
 
P

Pit 63

Guest
Sorry, mir ist der Gaul durchgegangen...

Aber hier scheint doch oft eine gewisse Naivität und Rechtsgläubigkeit vorzuherrschen, die sich in Handumdrehen als pure Illusion entpuppen können.


Der nächste Finanzcrash kommt bestimmt. Was dann noch von Rechtsstaat und Menschenrechten übrig bleibt, ist absehbar.


Kann jedem nur empfehlen, sein Leben nicht auf den Sand trügerischer Sicherheiten zu bauen, sondern auf Humanität. Könnte sich als nachhaltiger erweisen.
Wenn der Rechtsstaat einknickt, wird der Herdeninstinkt ungebremst durchschlagen und die Menschen werden sich noch stärker separieren bzw. gangartig zusammentun. Zum Teil gibt es das ja schon. In den grossen Städten der USA ist das schon lange Standard. Da sind die Stadtviertel mehr oder weniger undurchlässig. Darauf soll es mE nach auch hinauslaufen- teile und herrsche.
 
P

Pit 63

Guest
Die zuvor mit dem Leben bedrohten Flüchtlinge sind sich ja auch nicht grün und separieren sich in den Aufnahmeländern, zT gehen sie aufeinander los.
 

Majnomon

Well-Known Member
20 Oktober 2009
5.711
1.938
113
Berlin
Umso mehr ist jeder einzelne gefragt, sich für die Menschlichkeit zu entscheiden... über alle Vorurteile und Ressentiments hinweg.

Wenn Du dafür auf den Rechtsstaat angewiesen bist, steht es schlecht um Dein Herz.
 

Melli 2

Well-Known Member
23 Mai 2012
4.790
641
113
Also ich schreibe jetzt doch etwas dazu.
Eigentlich wollte ich es mir schenken, aber......nach dem Verlauf dieses Threads, juckt es mich in den Fingern.

Klar sind es viele Flüchtlinge, (so viele wie seit dem 2. Weltkrieg nicht mehr) die kommen. Klar, dass die auch in andere Ländern bleiben könnten( Türkei,Griechenland, Italien)....und egal wer an der Situation "Schuld" ist, Amerikaner, EU oder sonst wer....spielt das wirklich eine Rolle?

Müssen wir nicht, auch wenn es uns schlechter geht als vorher,aus humanitären Gründen helfen? Wer hilft denn dann?, wenn nicht die "reicheren" Länder?
Sollen wir wieder eine grosse Mauer um unser Land bauen, damit keiner mehr nach Deutschland kommt?

Und, zum Schluss : Wer von uns, der in der gleichen Lage wäre, würde es auch nicht auch versuchen, nach Deutschland zu kommen?
 
P

Pit 63

Guest
Ich halte die ganze sozialmoralische Auseinandersetzung für tragisch-komisch. Die Gesellschaften haben unterm Strich genau ein Hauptproblem und das ist ein Verteilungsproblem. Aus diesem Problem folgen direkt oder indirekt die meisten anderen Probleme. Das soll nicht heissen, dass alles gut ist aber es soll heissen, dass selbst total beschissene Lebensumfelder/Gesellschaftsstrukturen wie Saudiarabien funktionieren, wenn und weil genug für alle da ist- was nicht heisst, dass ich das gut finde.

Die kriegsgeile Oberschicht im Westen ist seit längerem dabei, die gewachsenen vergleichsweise homogenen bürgerlichen Gesellschaften in ihren Ländern kapitalistisch zu zerlegen. In dem Zusammenhang fordern die Feudalisten von den Verlierern ihrer Politik zunehmend, über den völkischen Tellerrand zu sehen und mit Menschen zu teilen, die mindestens ebenso völkisch gesinnt sind. Dadurch wird die gesellschaftliche Polarisierung zunehmend verschärft. Das funktioniert wenn überhaupt, dann nur, solange genug für alle da ist.
Der einzige Weg, das Problem zu lösen, besteht also faktisch darin, der kleinen politikrelevanten Oberschicht die Macht zu entreissen und das Verteilungsproblem halbwegs vernünftig zu lösen aber das will bizarrerweise kaum jemand hören.
Crazy...
 
  • Like
Reactions: melekchen
P

Pit 63

Guest
Umso mehr ist jeder einzelne gefragt, sich für die Menschlichkeit zu entscheiden... über alle Vorurteile und Ressentiments hinweg.

Wenn Du dafür auf den Rechtsstaat angewiesen bist, steht es schlecht um Dein Herz.
Mein Herz schlägt schon so einigermassen am rechten Fleck, würde ich mal sagen- ohne mit Dir in eine Konkurrez des Herzens treten zu wollen, die ich ja wohl nur verlieren könnte.
Mir ist es so ziehmlich egal, von wieviel Deutsch- oder Ausländern ich hier umgeben bin. Ich habe mich an eine gute Mischung gewöhnt. Ich komme mit allen klar. Den meisten anderen geht das aber nicht so und wenn der bei Dir so unbeliebte Rechtsstaat einknickt, wird es sehr sehr unschön, glaubs oder nicht.
 
  • Like
Reactions: Hanni Heini