Flüchtlingskrise

Dieses Thema im Forum "Aktuelle Ereignisse" wurde erstellt von nordish 2.0, 28 August 2015.

  1. eruvaer
    Offline

    eruvaer Well-Known Member

    Registriert seit:
    7 April 2014
    Beiträge:
    18.484
    Zustimmungen:
    16.145
    Geschlecht:
    weiblich
    Ich sag ja im Prinzip:
    Gut geklaut ist halb gebaut.

    Das Elektroauto gab's auch schon lange bevor Verbrenner populär wurden, deswegen ist Tesla trotzdem neu und besser. Auch wenn er auf dem alten Konzept basiert.
    Miui basiert auf Android, ist aber extrem stark angepasst.

    Ich nehme mal Cyanogen OS als Beispiel, das hab ich schon benutzt bevor es vorinstalliert auf Handys gab und ziehe ich auch heute noch Android vor. Mit Android stehen mit so viele Möglichkeiten des Smartphone überhaupt nicht zur Verfügung, dass ich mich völlig behindert fühle.
    Android ist wie eine absolute Basisversion.

    Extrem viele Betriebssysteme, Programme basieren auf Linux, das macht die nicht zu Linux.
    Der Roomba ist nicht der Roborock und der Skoda ist auch nicht der VW vom gleichen Typ - und nein auch die Motoren sind nicht gleich, auch nicht wenn's tatsächlich dieselben Ersatzteile gibt.

    Ja, sie erfinden das Rad nicht neu, aber die machen es schneller, effizienter, günstiger und man ich will den Laserbeamer von Xiaomi!
    Jetzt kannst du wieder sagen, ja aber, das Konzept stammt von...bleibt trotzdem unschlagbar ;)
     
  2. Alubehütet
    Online

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    10.815
    Zustimmungen:
    5.428
    Geschlecht:
    männlich
    @eruvaer Das habe ich alles nie bestritten. :)
     
  3. eruvaer
    Offline

    eruvaer Well-Known Member

    Registriert seit:
    7 April 2014
    Beiträge:
    18.484
    Zustimmungen:
    16.145
    Geschlecht:
    weiblich
    Und Huawei baut sich jetzt in der Schweiz eine Forschungsstätte. Zum Beispiel.
    Die Übernahme läuft schon seit Jahrzehnten über Investitionen, Aufkäufe hintenrum und wird jetzt offensiv.
     
    sommersonne gefällt das.
  4. Alubehütet
    Online

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    10.815
    Zustimmungen:
    5.428
    Geschlecht:
    männlich
    Um diese These ging es. Nicht, ob sie uns demnächst überholen. Das, was wir machen, vielleicht besser, effizienter, preiswerter machen können. Das einzige, was ich mitkriege, wo sie wohl wirklich führend sind, das ist Huaweis 5G.
     
  5. eruvaer
    Offline

    eruvaer Well-Known Member

    Registriert seit:
    7 April 2014
    Beiträge:
    18.484
    Zustimmungen:
    16.145
    Geschlecht:
    weiblich
    wenn dir der Laserbeamer nicht passt, guckst mal das Black Shark von Xiaomi an - und vergleichst das mit dem einzig nennenswerten Bruder Asus Rog Phone.

    und auf die schweizer Forschungsbasis von Huawei bin ich eh gespannt.
    Schweiz ist ja auch ein sehr gutes kleines Testfeld für 5G - sollte mittlerweile schweizweit installiert sein.
     
  6. Bintje
    Offline

    Bintje Well-Known Member

    Registriert seit:
    5 Mai 2018
    Beiträge:
    3.007
    Zustimmungen:
    4.159
    Okay, wir sind inzwischen weiter im Text und teilweise fernab des Themas, aber diesen 20-minütigen Filmbeitrag kann man sich auch mal anschauen: "Was geschah an Bord der Sea-Watch 3?" Zwei Journalisten sind mitgefahren, als noch nicht absehbar war, was sich daraus entwickeln würde und haben das lange Warten vom Zeitpunkt der Rettung bis zur Anlandung in Lampedusa dokumentiert.



    .
     
    Alubehütet gefällt das.
  7. Bintje
    Offline

    Bintje Well-Known Member

    Registriert seit:
    5 Mai 2018
    Beiträge:
    3.007
    Zustimmungen:
    4.159
    Heiko Maas will ein festes Aufnahmekontingent für gerettete Schiffbrüchige und appelliert auch an andere europäische Staaten. Sebastian Kurz tönt im Wahlkampfmodus, das komme gar nicht in Frage. Und Christian Lindner setzt sich mit seinem neuesten Vorschlag, die Geflüchteten an den Ausgangspunkt der Reise zurückzubringen, mal eben über das internationale Refoulement-Verbot hinweg.

    Das alles und mehr ist heute Thema im ARD-Presseclub um 12 Uhr im Ersten:

    Seenotrettung und Schlepperbanden – wie soll eine europäische Flüchtlingspolitik aussehen?

    Gäste:

    • Liane Bednarz, Publizistin
    • Nadia Kailouli, NDR (hat die Sea Watch 3 begleitet)
    • Christoph Marschall, Tagesspiegel
    • Mathieu von Rohr, Spiegel
    .
     
    alterali, Alubehütet und Berfin1980 gefällt das.
  8. Berfin1980
    Offline

    Berfin1980 Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 Juni 2015
    Beiträge:
    3.837
    Zustimmungen:
    3.754
    Wtf......ist dieser Marschall für ein Typ.....????

    Man könnte den und Lindner mal nach Libyen schicken?
     
    EnRetard und Bintje gefällt das.
  9. Bintje
    Offline

    Bintje Well-Known Member

    Registriert seit:
    5 Mai 2018
    Beiträge:
    3.007
    Zustimmungen:
    4.159
    Dachte ich mir auch. Er war reichlich aufgebracht unterwegs. Und dann diese nicht hilfreichen Anmerkungen, man könne binnen 16, 17 Tagen ja auch einfach nach Bremerhaven schippern. :rolleyes: Was die Leute nie im Hinterkopf haben: das dürften schlapp 2000 Seemeilen sein, eher mehr, und mal ab davon, dass das für geschwächte und teils kranke Schiffbrüchige eine echte Strapaze und infolge Gruppendynamik auch für die Crew nicht ohne ist, gibt's simple pragmatische Ausschlussgründe: Irgendwann brauchste Nachschub mit Treibstoff (Diesel), Trinkwasser, Vorräte, Landstrom ... und wenn man bis dahin nirgends festmachen darf: Pech. Boote wie die Sea Watch 3 haben grad mal eben 'ne Reichweite von 340, max 350 Seemeilen; für mehr sind die nicht ausgelegt. Deswegen ist es m.E. auch unzumutbar, sie wochenlang im Nirgendwo hängen zu lassen oder hin- und herzuschicken.
     
    Alubehütet, EnRetard und eruvaer gefällt das.
  10. Berfin1980
    Offline

    Berfin1980 Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 Juni 2015
    Beiträge:
    3.837
    Zustimmungen:
    3.754
    sie sind ja nicht nut geschwächt und krank, was an sich schlimm genug ist....sie sind meistens auch hochgradig traumatisiert. Die im kritischen Zustand werden ja auch von den Schiffen geholt, was bei einer längeren Reise nicht so einfach möglich ist.

    Dieses Argument der bis dato ertrunkenen Flüchtlinge, als seien knapp 600 registrierte (die Dunkelziffer :mad: ist höher) nichts wert. :mad:

    Und Bednarz ist auch so ein Fall.....Asylzentren in Nordafrika....ja klar was denn sonst. Es gibt immer wieder Städte die sich bereit erklären die Flüchtlinge aufzunehmen was ganz legal ablaufen könnte.