israel..

Alubehütet

Well-Known Member
29 Januar 2017
19.731
10.197
113
Wuppertal
Zuletzt bearbeitet:

Mendelssohn

Well-Known Member
17 Januar 2016
6.530
6.641
113
Das tun sogar deutsche Politiker mit Blick auf die ostdeutschen Länder. Im Augenblick werden Ansiedlungen von bundesdeutschen Wissenschaftszentren im Osten der Republik diskutiert.
Also gegen Siedlungspolitik ist im Grundsatz nicht einzuwenden. Im Verein mit der arabischen Führung in Ramallah kann sogar über eine gemeinsame Siedlungspolitik außerhalb der Grenzen Israels von 1967 nachgedacht werden. Es ist ja nicht so, als würden die Araber von israelischer Infrastruktur und israelischen Investionen nicht profitieren, wodurch sich u. a. das im arabischen Sprach- und Kulturraum überdurchschnittliche Bildungsniveau der Araber Palästinas erklärt.
Hinzu kommt natürlich ein ganz handfestes Problem: Infolge einer ungebrochenen Zuwanderung von Juden aus aller Welt nach Israel platzt dieses sehr kleine Land schon seit den 1990er Jahre aus allen Nähten. Viele der Zuwanderer kommen, weil sie der Diskriminierung und Perspektivlosigkeit in ihren Herkunftsländern entkommen wollen. Ihnen bietet Israel ein Zuhause. Allein deshalb ist Siedlungspolitik in Israel ein ganz zentrales Thema und betrifft jede Partei, auch die Sozis. Die Frage bleibt, wie diese Siedlungspolitik auszusehen hat. Dies hat die neue Koalition zu entscheiden. - Es ist gut, dass praktisch alle Interessenvertreter im anstehenden Diskurs mitreden können.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mendelssohn

Well-Known Member
17 Januar 2016
6.530
6.641
113
Jetzt erkläre mir bitte endlich mal, warum Du die Hamas als Hauptakteur der aktuellen Konfrontation siehst. Warum ich Netanjahu als Provokateur sehe, habe ich dargelegt.
Sprechen wir über die Raketenangriffe der Hamas oder über den Zeitpunkt ihres Angriffs? Im ersten Fall ergibt sich die Antwort auf die Frage des Hauptakteurs von allein, weil die Hamas angefangen hat. Im zweiten Fall ist die Antwort auch redundant, denn der Angriff wurde während der Koalitionsverhandlungen durchgeführt - dies im Wissen um militärische Antwort der Israelis in Gaza und um die hohe zivile Opferzahl.
Fuck Hamas!
 

Mendelssohn

Well-Known Member
17 Januar 2016
6.530
6.641
113
Jetzt erkläre mir bitte endlich mal, warum Du die Hamas als Hauptakteur der aktuellen Konfrontation siehst. Warum ich Netanjahu als den aktuell maßgeblichen Provokateur sehe, habe ich dargelegt.
Und im übrigen, mir zu unterstellen, dass ich keine Gründe für meine Position nennen würde, ist voll daneben. Gerade in dem von dir zitierten post. Die Gründe mögen dir nicht einleuchten, okay, aber zu behaupten, ich solle endlich mal usw. ist einfach nur mies. Seit Jahr und Tag stehe ich hier Rede und Antwort. Allmählich bin ich es leid, mich dafür zu rechtfertigen, dass ich es immer noch tue.
 

Alubehütet

Well-Known Member
29 Januar 2017
19.731
10.197
113
Wuppertal
@Mendelssohn Jetzt reagiere Du bitte nicht auch so gereizt. @Berfin1980 hat sich ja schon zurückgezogen.

Du nennst Motive der Hamas. Ich frage erst einmal nach Gründen nicht im Sinne von Motiven, sondern im Sinne von wer hat angefangen? Für mich ist der Einschnitt der Zivilisationsbruch am 7. Mai in der AlAqsa. Da werden für mich die Uhren zurückgesetzt; die Vorgänge in dem Stadtviertel gerinnen für mich zur Vorgeschichte. Nach dieser, meiner Lesart geht die Eskalation maßgeblich von Netanjahu aus, der am 10. Mai, am Tag des Ablaufs des Ultimatums, auxh noch zusätzlich Druck auf den Kessel gesetzt hat.

Nach Deiner Lesart wären die AlAqza-Ereignisse nur weitere Schritte einer Konfrontation, die ursächlich von der Hamas ausgeht?
 

Mendelssohn

Well-Known Member
17 Januar 2016
6.530
6.641
113
Nach Deiner Lesart wären die AlAqza-Ereignisse nur weitere Schritte einer Konfrontation, die ursächlich von der Hamas ausgeht?
Welche Diskussion wünschst du? Eine historische oder eine pragmatische?
AlAqsa sei die Ursache für den Raketenangriff der Hamas? Der 7. Mai sei ein Datum des Zivilisationsbruchs? Ein Datum ohne alle Vorgeschichte? Der Anfang der Kriminalisierung der Hamas? Was für eine Erzählung erzählst du? Wie gesagt, die Bennett-Partei hat maximal sieben Sitze von 120. Apokalypse sieht anders aus. Z. B. wenn die AfD als stärkste Partei Sachsen-Anhalts mit der Regierungsbildung beauftragt wird. Sachsen-Anhalt dürfte flächenmäßig um einiges größer als Israel sein. Also kein Fliegenschiss innerhalb der EU, wenn dort die AfD und ihre Siedlungspolitik stärkste Kraft werden.
 

EnRetard

Well-Known Member
19 Februar 2017
6.378
8.143
113
Noch hat die Hamas nicht Ramallah beschossen.
Das ist deine Antwort auf dieses Post von mir? "Deine Theorie. Ich glaube eher, sie profitierte in dem Moment vom Feinbild Abbas, der die Wahlen absagte, aus Angst, die Fatah könnte baden gehen. So konnte sich die Hamas als einzige palästinensische Kraft präsentieren, die eine Antwort darauf hatte, dass israelische Sicherheitskräfte das Gelände der Al-Aksa-Moschee stürmte. https://www.theguardian.com/world/2...aeli-settlements-ahead-of-jerusalem-day-march"
Das kann doch nicht wahr sein. Liest du manchmal die Postings, auf die du antwortest? Was ist los mit dir?
 

EnRetard

Well-Known Member
19 Februar 2017
6.378
8.143
113
Du weißt schon, dass Bennetts Jamina Partei nur sieben Sitze in der Knesset (120 Sitze) und der Regierungskoalition aus acht Parteien (61 Sitze) haben wird. Und du weißt auch, dass Bennett laut Koalitionsvertrag nur die erste Hälfte der Koalition als Regierungschef vorstehen wird, während in der zweiten Hälfte Lapid das Ruder übernehmen wird? Und schließlich weißt du auch, dass neben den linken Parteien auch vier arabischen Abgeordneten, die dem religiösen Spektrum zugeordnet werden, in dieser Koalition Zugeständnisse gemacht werden müssen?
Dass alle genannten Punkte der Hamas in Quere kommen, die alles will, nur keine Zwei-Staaten-Lösung, dürfte selbst den Hamas-Symphatisanten einleuchten. Interessanterweise ist der Schuss der Hamas nach hinten losgegangen. Die Israelis sind es offenbar leid wegen der Betonpolitik Netanjahus in regelmäßigen Abständen ein Bunkerleben zu führen.

Du glaubst doch nicht im Ernst, dass es zu einer Amtsübergabe an Lapid kommt. Die Regierung Bennett wird, wenn sie denn zustandekommt, solange halten, bis Netanyahu verurteilt und aus dem Verkehr gezogen ist. Dann wird es wieder Neuwahlen geben und was danach kommt, ist anyone's guess.