Mein Leben endlich leben

LoveNikki

New Member
28 Januar 2018
28
23
3
23
Da das mit dem Zitieren viel Zeit kostet, lasse ich es erstmal.

@Zerd ich habe hier ja um Hilfe und Unterstützung gebeten. Wenn mir alle hier irgendwelche Entscheidungen nahelegen wollen, dann nur, weil ich drum gebeten habe und dafür bin ich dankbar.

Ja im Internet sollte man sowas vielleicht nicht thematisieren, aber wo trifft man sonst im 21. Jahrhundert so viele Menschen und verschiedene Meinungen? Ich gebe zu, ich habe viele Foren und Seiten abgeklatscht, um an etwas Hilfe und Unterstützung zu kommen. Dafür schäme ich mich auch nicht. Allein hier mit euch jetzt zu kommunizieren hilft mir enorm. Zu wissen, dass da draußen Menschen sind, die genau so denken wie ich. Und die eben nicht meine Freunde und Bekannte sind.

Dass ich vielleicht mal widersprüchliche Sachen gepostet habe, tut mir Leid. Es ist wirklich sehr schwierig 20 Jahre in Texte zu fassen. Ich hätte auch noch so vieles mehr zu erzählen. Habe es aber nicht mal geschafft, meiner Psychologin in geschätzt 15 Sitzungen zu erzählen. Daher brauchen die Menschen hier nicht alles zu wissen und können darauf antworten, was ich im Moment schreibe. Was sie auch tun.
 
  • Like
Reactions: Alubehütet

LoveNikki

New Member
28 Januar 2018
28
23
3
23
Wenn sie studiert hat, aber auch auf dem Gymnasium, gab es sicher noch andere Türkinnen mit ähnlichen Problemen.

Wie @Zerd schreibt, einen Weg wählen und das Durchziehen.

Wenn sie mit ihrem Freund schon geschlafen hat, dann sehe ich das Problem ganz woanders. D.h. ich vermute mal, dass einige der türkischen Männer da dummes Zeug von sich gegeben haben und sie als "......" abstempeln. Ja, diese sind an der Uni keine Seltenheit. Folglich denkt sie, sie muss jetzt wohl oder übel den einen Weg gehen, weil alles andere geht nicht.

Glaub mir, was solche Leute von mir denken und über mich sagen ist mir so was von egal. Außerhalb meiner Familie kam es sowieso gar nicht vor. Was schon traurig genug ist. Genau das wovor sie Angst haben, trifft nicht ein. Im Gegenteil bleiben die böse Worte eher IN der Familie. Meine Mutter hat vieles gesagt.

"Dich möchte doch sowieso keiner mehr nach deinem Manöver mit deinem Freund!" - "Jemand, der mich deswegen nicht möchte, möchte ich erst recht nicht!"
 

Alubehütet

Well-Known Member
29 Januar 2017
23.766
11.950
113
Wuppertal
Ich sag mal "ich weiß", dass sie sich irgendwann beruhigen würde.
Das weiß man leider nicht :( Zumindest nicht, ob sie je einen deutschen Schwiegersohn wird akzeptieren können, nicht stets meinen wird, ein türkischer wäre aber leider doch passender gewesen. Mag sein, daß sie sieht, es schätzt und dir auch gönnt, daß Du mit einem glücklich wirst, läßt sich für uns jedenfalls nicht einschätzen. Wir kennen deine Mutter nicht. Wünschen dir natürlich das Beste.

Meine (lettische) Tante hat es nie verknusen können, daß meine (deutsche) Mutter den Erstgeborenen weggeschnappt hat (dabei hatte er sich gezielt eine deutsche Frau gesucht, das wollte sie aber nie wahr haben).
Ja im Internet sollte man sowas vielleicht nicht thematisieren
Habe ich zumindest so nicht gemeint, nur eben, daß Leute, die euch persönlich kennen, natürlich besser Rat geben können als wir mit unseren eher allgemeineren Ferndiagnosen.
 
  • Like
Reactions: LoveNikki

eruvaer

Well-Known Member
7 April 2014
19.793
17.324
113
Liebe.
"Dich möchte doch sowieso keiner mehr nach deinem Manöver mit deinem Freund!" - "Jemand, der mich deswegen nicht möchte, möchte ich erst recht nicht!"
Ich glaub bei Müttern ist auch einfach oft die Sorge, dass den Kind schlechtes widerfährt.
Da muss ich einen weisen Fisch zitieren...Dori: "Aber, wenn ihm nie etwas passiert, dann passiert ihm ja nie etwas!"

Ich hab meiner Mama als kleines Mädchen mal erklärt, dass ich einen Freund möchte, für den ich alles tun kann, damit der glücklich ist. "Ja, aber dann wirst du ja immer nur ausgenutzt."
Nein, ich wünsche mir ja einen, der genau dasselbe für mich tut.
"Da wirst du aber sicher oft an den falschen geraten, das würde ich mir noch mal überlegen, ob das so eine gute Idee ist. Das glaub ich nämlich nicht."
Ihr Mann hat die Vorstellung von klassischen Rollenbild und also nicht nur das Recht sich von vorne bis hinten bedienen zu lassen, sondern sie auch so schlecht behandeln, wie er dass möchte. Deswegen, kein Wunder, dass meine Idee für meine Mama wie eine Horrorvorstellung klang.
Jetzt - hat lange gedauert - jetzt hab ich genau den richtigen gefunden für den ich alles tun kann, damit er glücklich ist, weil er auch alles tut, um mich glücklich zu machen.
Konnte niemand wissen ob das jemals klappt. Aber auch trotz viel Schwachsinn bis hier her, war es das absolut wert, dass ich meinen Weg gegangen bin. So steinig wir der auch immer gewesen sein mag. Es war mein Weg.
 

LoveNikki

New Member
28 Januar 2018
28
23
3
23
Ich glaub bei Müttern ist auch einfach oft die Sorge, dass den Kind schlechtes widerfährt.
Da muss ich einen weisen Fisch zitieren...Dori: "Aber, wenn ihm nie etwas passiert, dann passiert ihm ja nie etwas!"

Ich hab meiner Mama als kleines Mädchen mal erklärt, dass ich einen Freund möchte, für den ich alles tun kann, damit der glücklich ist. "Ja, aber dann wirst du ja immer nur ausgenutzt."
Nein, ich wünsche mir ja einen, der genau dasselbe für mich tut.
"Da wirst du aber sicher oft an den falschen geraten, das würde ich mir noch mal überlegen, ob das so eine gute Idee ist. Das glaub ich nämlich nicht."
Ihr Mann hat die Vorstellung von klassischen Rollenbild und also nicht nur das Recht sich von vorne bis hinten bedienen zu lassen, sondern sie auch so schlecht behandeln, wie er dass möchte. Deswegen, kein Wunder, dass meine Idee für meine Mama wie eine Horrorvorstellung klang.
Jetzt - hat lange gedauert - jetzt hab ich genau den richtigen gefunden für den ich alles tun kann, damit er glücklich ist, weil er auch alles tut, um mich glücklich zu machen.
Konnte niemand wissen ob das jemals klappt. Aber auch trotz viel Schwachsinn bis hier her, war es das absolut wert, dass ich meinen Weg gegangen bin. So steinig wir der auch immer gewesen sein mag. Es war mein Weg.

Danke, das hat mich zum Lächeln gebracht :)

Was ich sonst noch sagen kann: Kisten sind gepackt und warten auf den morgigen Tag. Bin mir nicht sicher, ob meine Mutter sie gesehen hat oder nicht. Hat zumindest bis jetzt nichts gesagt. Habe ihr zwar schon gesagt, dass ich nächste Woche ausziehen werde, weiß aber nicht, wie klar ihr das ist. Kommt mir bescheuert vor sie jetzt mit "Du weißt schon, dass ich ab morgen nicht mehr hier schlafen werde?" anzusprechen. Wäre so als würde ich ja nur um Streit bitten, denn dazu würde es auf jeden Fall kommen.

Also letzte Frage: es ihr nochmal verdeutlichen oder nicht?
Ich will jetzt auch nicht "plötzlich" weg sein ohne was gesagt zu haben im Sinne von "Wo ist denn deine Schwester?" - "Die ist doch ab heute ausgezogen, hast du das vergessen?"
 

eruvaer

Well-Known Member
7 April 2014
19.793
17.324
113
Liebe.
Danke, das hat mich zum Lächeln gebracht :)

Was ich sonst noch sagen kann: Kisten sind gepackt und warten auf den morgigen Tag. Bin mir nicht sicher, ob meine Mutter sie gesehen hat oder nicht. Hat zumindest bis jetzt nichts gesagt. Habe ihr zwar schon gesagt, dass ich nächste Woche ausziehen werde, weiß aber nicht, wie klar ihr das ist. Kommt mir bescheuert vor sie jetzt mit "Du weißt schon, dass ich ab morgen nicht mehr hier schlafen werde?" anzusprechen. Wäre so als würde ich ja nur um Streit bitten, denn dazu würde es auf jeden Fall kommen.

Also letzte Frage: es ihr nochmal verdeutlichen oder nicht?
Ich will jetzt auch nicht "plötzlich" weg sein ohne was gesagt zu haben im Sinne von "Wo ist denn deine Schwester?" - "Die ist doch ab heute ausgezogen, hast du das vergessen?"
Naja du könntest Morgen wenn alle da sind noch mal vorbeikommen im alten Heim und dich verabschieden "so, ich hab jetzt alles in der neuen Wohnung, ich hoffe ihr kommt und mal besuchen, ich werde euch so vermissen!" Oder ist das zu weit weg?
Bin bei sowas kein guter Ratgeber... Ich sag zum Abschied: "Okay ich bin dann jetzt weg, man sieht sich!"

Was schon ein paar mal zu verwirrten Reaktionen führte mit dem O-Ton "du kommst jetzt aber schon noch mal zurück, dass man sich ordentlich verabschieden kann!?" o_O öhm ja wenn's denn sein muss... :oops:


Könntest ja statt "ihr wisst schon, dass ich lieb ausziehe" auch etwas beiläufiges sagen wie "Hach ich bin ganz aufgeregt wegen Morgen, ist ja schon ein grosser Schritt und dann vermiss ich dies/das/jenes mit euch total!"
 
  • Like
Reactions: LoveNikki

Alubehütet

Well-Known Member
29 Januar 2017
23.766
11.950
113
Wuppertal
Was ich sonst noch sagen kann: Kisten sind gepackt und warten auf den morgigen Tag.
Ach, so konkret ist das! :) – Hatte ich irgendwie verpaßt, dann Herzlichen Glückwunsch zu deinem Entschluß! :)

Und alles nur erdenklich Gute und viel Kraft für die nächsten Wochen. Leicht wird es nicht, und viel Traurigkeit, aber das stehst Du durch! *Daumendrück*
 

LoveNikki

New Member
28 Januar 2018
28
23
3
23
Naja du könntest Morgen wenn alle da sind noch mal vorbeikommen im alten Heim und dich verabschieden "so, ich hab jetzt alles in der neuen Wohnung, ich hoffe ihr kommt und mal besuchen, ich werde euch so vermissen!" Oder ist das zu weit weg?
Bin bei sowas kein guter Ratgeber... Ich sag zum Abschied: "Okay ich bin dann jetzt weg, man sieht sich!"

Was schon ein paar mal zu verwirrten Reaktionen führte mit dem O-Ton "du kommst jetzt aber schon noch mal zurück, dass man sich ordentlich verabschieden kann!?" o_O öhm ja wenn's denn sein muss... :oops:


Könntest ja statt "ihr wisst schon, dass ich lieb ausziehe" auch etwas beiläufiges sagen wie "Hach ich bin ganz aufgeregt wegen Morgen, ist ja schon ein grosser Schritt und dann vermiss ich dies/das/jenes mit euch total!"

So "casual" wird es leider nicht sein :D da würde sie mich nur mit einem bösen Blick bestrafen und sich verarscht vorkommen, glaube ich. Dachte eher an sowas wie "Ok morgen ist es soweit, da werde ich in die neue Wohnung ziehen..." und dann was sich so ergibt. Meine Liebesbekundungen würde sie glaube ich nur ignorieren bzw. würde sie nicht ernst nehmen.
Die Frage war jetzt eher überhaupt was sagen oder lieber nichts sagen?

Ach, so konkret ist das! :) – Hatte ich irgendwie verpaßt, dann Herzlichen Glückwunsch zu deinem Entschluß! :)

Und alles nur erdenklich Gute und viel Kraft für die nächsten Wochen. Leicht wird es nicht, und viel Traurigkeit, aber das stehst Du durch! *Daumendrück*

Vielen Dank!
Ja, aufgrund des Studienbeginns dachte ich, dass es (wieder) ein guter Zeitpunkt ist, einen Versuch zu wagen. Deshalb kam es wieder vor kurzem zu einem großen Streit und deshalb bin ich wieder hier.

Dieser Streit war aber anders. Da habe ich zum ersten Mal WIRKLICH realisiert wie zurück geblieben meine Mutter wirklich ist (für meine Verhältnisse, für andere ist das ja normal). Zum Beispiel das mit der Cousin-Heirat. In dem Moment habe ich sie nicht wieder erkannt. Da kam mir das Kotzen. Was andere machen ist mir egal. Meine Güte, meine Großeltern sind Cousinen soweit ich weiß und ich ekel mich nicht vor ihnen oder sowas. Aber dass meine Mutter MIR sowas anbietet oder es auch nur in Erwägung zieht... Ich dachte wirklich, sie kennt mich besser.

Aber Ja, Das war ein gutes Beispiel dafür, dass wir uns wohl wirklich nicht einig werden können.

Ich halte euch auf dem Laufenden so gut ich kann und diejenigen, die es interessiert, können hier ja mal wieder rein schauen :)
 

Alubehütet

Well-Known Member
29 Januar 2017
23.766
11.950
113
Wuppertal
Muß es dir erst mal sein. Es ist DEIN Leben, das kann dir niemand abnehmen, für dich leben. Du machst das richtig! :)

Selbst wenn sich das viel später mal herausstellen sollte als der falsche Schritt, wichtiger ist, überhaupt endlich einen zu machen. Und falsch ist er nicht. Dein Freund ist auf deiner Seite, und das kann nur gut sein.