Muslime, Christen – Jetzt sind die Juden dran :(

Dieses Thema im Forum "Aktuelle Ereignisse" wurde erstellt von Alubehütet, 28 April 2019.

  1. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    9.952
    Zustimmungen:
    4.979
    Geschlecht:
    männlich
    Nö. Das sind Welt-, keine Nationalreligionen. Ich kann nicht der jüdischen Religion beitreten, wenn, dann werde ich Angehöriger des jüdischen Volkes.
     
  2. Berfin1980
    Offline

    Berfin1980 Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 Juni 2015
    Beiträge:
    3.406
    Zustimmungen:
    3.338
    Ich weiß hatte ich gerade noch hinzugefügt.
     
    Alubehütet gefällt das.
  3. eruvaer
    Offline

    eruvaer Well-Known Member

    Registriert seit:
    7 April 2014
    Beiträge:
    18.071
    Zustimmungen:
    15.763
    Geschlecht:
    weiblich
    Spitzfindigkeit :)
    Abgesehen davon, dass man dem Judentum kaum beitreten kann - fühlen sich die Angehörigen der christlichen/islamsichen Religionen (ob nun Volk oder nicht) sehr wohl als auserwählte Gottes und die Einzigen mit Zugang zur einzig wahren Wahrheit... :rolleyes:
     
    Doris gefällt das.
  4. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    9.952
    Zustimmungen:
    4.979
    Geschlecht:
    männlich
    Ich werde aber nicht als Christ oder Muslim geboren. Ich werde getauft oder bekenne öffentlich meinen Glauben. Dadurch trete ich einer Religionsgemeinschaft bei, aber keiner Nation. „Volk Gottes“ ist bei den Christen eine Metapher, bezeichnet keine ethnische Zugehörigkeit.
     
  5. Berfin1980
    Offline

    Berfin1980 Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 Juni 2015
    Beiträge:
    3.406
    Zustimmungen:
    3.338
    Heute vor 6 Stunden stand Israel still, es ist.....:(

    [​IMG]
     
    Alubehütet gefällt das.
  6. eruvaer
    Offline

    eruvaer Well-Known Member

    Registriert seit:
    7 April 2014
    Beiträge:
    18.071
    Zustimmungen:
    15.763
    Geschlecht:
    weiblich
    S p i t z f i n d i g k e i t

    (ich erklär dir die Beudeutung, des Wortes nicht, weil ich dir zutraue etwas Wissen mitzubringen - du mir offenbar nicht :( )
     
    Berfin1980 gefällt das.
  7. Berfin1980
    Offline

    Berfin1980 Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 Juni 2015
    Beiträge:
    3.406
    Zustimmungen:
    3.338
    Das ist Blödsinn, denn eine Konversion zum Judentum ist möglich. Eine formelle Sache und Ausdruck einer Verbindung mit dem jüdischen Volk.
     
  8. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    9.952
    Zustimmungen:
    4.979
    Geschlecht:
    männlich
    @Berfin1980 Ich kann zum Judentum konvertieren. Dann bin ich aber nicht nur Angehöriger der jüdischen Religion. Ich gehöre darüber hinaus auch zum jüdischen Volk. Judentum ist ... eigentlich ein Übergangsstadium zwischen Volks-/National- und Weltreligion. Aber es ist noch eine Nationalreligion
     
  9. alterali
    Offline

    alterali Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 April 2007
    Beiträge:
    12.326
    Zustimmungen:
    3.345
    Geschlecht:
    männlich
    M.E. ist das eine schwierige Angelegenheit.
    Und man bleibt häufig Außenseiter.

    Das Positive am jüdischen Glauben ist, dass man unter sich bleiben will. Keine Mission!
    Klar, es hat auch etwas elitäres. Und in Israel werden auch keine Ehen zwischen Juden und Nichtjuden geschlossen, aber anerkannt. Es gibt einen gewissen Heiratstourismus nach Zypern.
     
    sommersonne, Berfin1980 und Alubehütet gefällt das.
  10. Berfin1980
    Offline

    Berfin1980 Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 Juni 2015
    Beiträge:
    3.406
    Zustimmungen:
    3.338
    Orthodoxe Gläubige lehnen die Konversion ab. Ansonsten wird das ganz unterschiedlich gehandhabt.
    Die Karäer z.B. haben nach 500 Jahren Ablehnung 2007 erstmals Konvertiten aufgenommen.
    Stimmt und genau das finde ich sehr positiv.
    Was ich nicht verstehe, der Tanach schildert im Buch Rut eine interreligiöse Ehe und auch der Enkel von König David nahm eine Nichtjüdin zur Frau.

    Davon mal ab würde ich gern die römisch katholische Kirche und ihre Einstellung zu Geschiedenen und auch interreligiösen Ehen in den Raum stellen.
     
Die Seite wird geladen...