Piëch's letzte Rache ?

Dieses Thema im Forum "Aktuelle Ereignisse" wurde erstellt von Almancali, 23 September 2015.

  1. Almancali
    Offline

    Almancali Well-Known Member

    Registriert seit:
    1 April 2014
    Beiträge:
    10.186
    Zustimmungen:
    9.117
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Palyaço
    Mich beschleicht das Gefühl, dass die ganze Aktion irgendwie Piëch's letzte Rache war. Hat er doch das Machtspiel gegen Winterkorn verloren. Abgedankt. Paar Monate Schnee drüber. Anonymer Hinweis und go.
     
    noname75 gefällt das.
  2. gsyildiz35
    Online

    gsyildiz35 Guest

    Zumindest mal andere Schlagzeilen als Flüchtlingstrese.
     
  3. emire
    Online

    emire Guest

    Ich fahre keinen "Volkswagen",deshalb Null Problemo .
     
  4. alterali
    Offline

    alterali Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 April 2007
    Beiträge:
    13.120
    Zustimmungen:
    3.819
    Geschlecht:
    männlich
    Ein Lada?:)


    Ich denke nicht mal, dass ein VW-Dieselfahrer irgendwelche Probleme hat.
    Die Probleme liegen eher bei den Aktien- und Anleihe-Besitzern von VW.
    Und bei Niedersachsen. Und bei den Beschäftigten.
     
    Leo_69 gefällt das.
  5. alterali
    Offline

    alterali Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 April 2007
    Beiträge:
    13.120
    Zustimmungen:
    3.819
    Geschlecht:
    männlich
    Interessant wäre ja zu wissen, ob Piech seine VW-Aktien inzwischen verkauft hat.
    Aber ich glaub, für den spielt Geld keine Rolle.

    Manch einer meint ja, man könne bei VW schon wieder einsteigen. Dabei sind die Ausmaße des Disasters noch gar nicht absehbar.
     
  6. Novus
    Offline

    Novus Well-Known Member

    Registriert seit:
    31 Januar 2012
    Beiträge:
    1.847
    Zustimmungen:
    2.525
    Beruf:
    Selbstständig (Industrie)
    Piech schadet seinem Baby um den Gegenspieler loszuwerden..? mmhh
    Eins ist klar, wenn jemand von der manipulierten Software wusste, dann Piech und Winterkorn. Beides Detailversessene Freak, zu bestimmten Zeiten Chefkonstrukteure und sollen keine Ahnung haben wie ihr wichtigstes Bauteil funktioniert? Das Aushängeschild der Firma das was sie groß gemacht hat sind die TDI Motoren. und sie kriegen in all den jahren nicht mit, dass die Abgaswerte eigentlich zu hoch sind?
    Trotzdem glaub ich nicht das es Piech war, die Untersuchungen laufen seit 1 jahr, der Streit war allerdings dieses Jahr. Piech wurde immer wieder rausgekickt und stand trotzdem immer Loyal zu dem was er mit Groß gemacht hat.
    Aber mal was allgemeines. Ich hätte nie gedacht, dass ein Konzern wie VW die gleiche kriminelle Energie wie ein Dorfschlau Quaksalber hat.
    Einfach Unglaublich dämlich. Ich glaube jedoch das die Franzosen und Italiener das gleiche gemacht haben, ich kann es mir nur so erklären dass VW sich dazu genötigt fühlte, weil es konkurenten auch gemacht haben. So wie Jan Ulrich bei der Tour de France. "Ich habe gedopt, aber habe nie betrogen"
     
  7. Hanni Heini
    Offline

    Hanni Heini Well-Known Member

    Registriert seit:
    20 März 2015
    Beiträge:
    959
    Zustimmungen:
    996
    Hinter diesem ganzen "Skandal" muß doch etwas anderes stecken. Zumal es gerade jetzt aus Amerika kommt und des Deutschen liebstes Kind, die Autoindutrie, trifft. Die angegebenen Abgaswerte sind doch bei allen Herstellern gelogen. Das ist doch ein offenes Geheimnis. Ich bin gespannt, wem das ganze Theater am Ende am meisten nützen wird.....:rolleyes:
     
    noname75 und Pit 63 gefällt das.
  8. Pit 63
    Online

    Pit 63 Guest

    Natürlich wusste jeder Bescheid und natürlich kennt auch jeder das ganz spezielle US-Prozess-Risiko. Recht und Ordnung sind in den USA relativer als in Deutschland. Alles läuft viel stärker über persönliche Beziehungen und auf fair play sollte niemand seine Geschäftsstrategie bauen. Wer als Ausländer in den USA grosse Geschäfte macht, der braucht starke Verbündete auf allen Ebenen und muss sich nach allen Seiten gut absichern. Im Zweifel haben erfolgreiche Geschäftsleute sonst keine Lobby.
    Warum das jetzt mit VW passiert, darüber lässt sich hier nur spekulieren.

    P.S.: Über das Thyssen-Desaster in den USA, das dem deutschen Traditionsunternehmen fast das Genick gebrochen hätte und vordergründig ebenfalls wie ein abgrundtiefes Management-Totalversagen komuniziert wurde, konnte man seinerzeit auch nur ungläubig den Kopf schütteln
     
  9. Msane
    Offline

    Msane Well-Known Member

    Registriert seit:
    25 März 2010
    Beiträge:
    5.498
    Zustimmungen:
    4.940
    VW ist diversen Lobbyisten der US-Autoindustrie zu groß geworden, VW verkauft denen zuviele Autos, auch in den neuen Märkten wie China ist VW besser aufgestellt wie die US-Hersteller.
    Dazu kommt das die deutsche Außenpolitik in letzter Zeit wieder von der vorgegebenen Linie der USA abweicht.
    Entweder wir schwenken wieder auf amerikanischen Kurs um oder sie schaden unserer Wirtschaft, so wird da die unausgesprochene Ansage sein.


    .
     
    Hanni Heini und noname75 gefällt das.
  10. noname75
    Offline

    noname75 Well-Known Member

    Registriert seit:
    28 Mai 2013
    Beiträge:
    702
    Zustimmungen:
    858
    Geschlecht:
    männlich
    So in etwa sehr ich das auch. Wir sind einfach zu gut aufgestellt.
    Schauen wir wie lange noch :cool:
     
Die Seite wird geladen...