Polizeigewalt in Deutschland - Diskussion nach George Floyd

EnRetard

Well-Known Member
19 Februar 2017
7.828
10.083
113
  • Like
Reactions: sommersonne

Alubehütet

Well-Known Member
29 Januar 2017
24.313
12.264
113
Wuppertal
Muß ja nicht Karate sein. Eine andere Kampfsportart würde es auch tun. Sie sind nicht fit, die Polizisten die in ihren Autos sitzen und durch die Gegend mal bischen Streife fahren. Kommt es dann zum Einsatz sieht es ziemlich finster aus.
Naja.


Link habe ich von hier:
 

sommersonne

Well-Known Member
19 März 2017
15.672
14.598
113
Leipzig
Naja.


Link habe ich von hier:
Beispiel taugt nicht. Es waren elf Mann die nicht mit einem 16-jährigen fertig wurden. Einer hatte dann so viel Angst das er fünf mal schießen mußte. Unfaßbar.
 

Alubehütet

Well-Known Member
29 Januar 2017
24.313
12.264
113
Wuppertal
Also sagen wir so: Meinen Nachbarn zwei Türen weiter, den sie erschossen haben, das war glasklar eine Hinrichtung. War in der türkischen community sehr angesehen, weil er in Konflikten gerecht vermittelte und nicht parteiisch. So etwas geschieht also.

Der kam aus der Dusche mit erhobenen Händen und einen Gegenstand in der Hand – Ein Smartphone. Und er war erschossen worden nicht von unbedarften, überforderten Streifenhörnchen, sondern von einem genau dazu ausgebildeten, erfahrenen SEK.

 

EnRetard

Well-Known Member
19 Februar 2017
7.828
10.083
113
Es wird rasch eingestellt werden, wie immer, es sei denn, Limbach weist den Staatsanwalt an, anzuklagen. In dem Fall verhindert dann das Gericht die Hauptverhandlung. Wir leben im Krähenland und nicht in den USA oder England. Bei uns gibt's nicht mal Aufruhr auf der Straße und in den Medien. Ist ja auch egal, ob die ***** im Mittelmeer versenkt werden, Massakern wie kürzlich in Melilla zum Opfer fallen oder in Dortmund niedergemäht werden.
-----
Wer möchte, kann sich den Schauplatz auf Street View anschauen. Holsteiner Str. 31 in Dortmund. Eine Kirche, zur Holsteiner Straße völlig abgeschlossen, zur Missundestr. ein Zaun. Der Junge hatte keine Geisel. Die Polizei hätte den Hof mit ein paar Leuten dicht bekommen und dann einfach abwarten können. Man hätte Zeit gehabt, eine*n Psych zu organisieren und selbst wenn nicht: Irgendwann hätte der Junge Durst bekommen oder wäre vor Erschöpfung eingeschlafen.

Aber die Polizei musste ja die Domestos-Lösung erzwingen.
 

EnRetard

Well-Known Member
19 Februar 2017
7.828
10.083
113
Der Bochumer Kriminologe Thomas Feltes hält den Einsatz einer Maschinenpistole gegen den Jugendlichen auf dem Innenhof einer Dortmunder Kirche für "überhaupt nicht nachvollziehbar". Er kritisierte unter anderem, dass kein Psychologe oder Psychiater anwesend gewesen sei. Zudem kritisierte er, "dass in den Köpfen der Polizisten die Maxime fest verankert sei, »das Problem jetzt und sofort zu lösen« .In solchen Fällen sei es aber oft besser, die Lage zu stabilisieren und sich, wenn möglich, zurückzuziehen, sagte der Kriminalitätsforscher." (...)

https://www.spiegel.de/panorama/jus...insatz-a-34d74ff9-915f-4107-9af2-b9445f819ebe , nach dpa

-----

Ja, das wäre bei der Lokalität alles möglich gewesen. Aber leider hat das Leben eines Schwarzen Jugendlichen bei der Polizei keine Priorität.
 
  • Like
Reactions: sommersonne