Spaßfreier Hype um Lisa Eckhart: Kabarett & Cancel Culture

Bintje

Well-Known Member
5 Mai 2018
13.002
18.115
113
Vielleicht hier hin? Ein Foto gibt Anlaß, mal wieder mit Harald Schmidt zu reden. Über Vorabwarnungen, CancelCulture, solche Sachen.

Den Anhang 18510 betrachten

Hmm. Ehrlich gesagt, kann ich keine "Cancel Culture" in der Kritik daran erblicken, wo er sich wie freiwillig positioniert.
Klar geht's immer auch um die Form von Kritik, unterirdisches Pöbeln verbietet sich eh -
Aber Schmidt macht es sich m.E. sehr, sehr einfach, indem er behauptet, das sei "Recherche". Klar kann er das sagen, es adelt den Zweck und klingt wohlfeil. Wäre er ehrlich, hätte er es als simple Kontaktpflege bezeichnet. Und Schmidt sagt selbst, er lebe "im Paradies", brauche sich mit niemandem abzustimmen. Okay, schön für ihn, aber daraus lässt sich zwanglos schlussfolgern: Zu einem Sommerfest der einstmals seriösen und unter Köppel längst nach stramm rechts abgedrifteten "Weltwoche" mit Alice Weidel als "Stargast" muss man wollen.
Sonst bekommt man keine Einladung. Die taz und ähnlich Linksgrünversiffte hatten vermutlich keine. ;- )

2018 bereitete Weltwoche-Verleger Köppel übrigens Steve Bannon eine große Bühne, damit der für einen von ihm, Orbán & Co. ersehnten rechtsradikalen Regime-Change in Europa trommeln konnte. Alice Weidel war natürlich auch da, traf sich mit Bannon zwecks engerer Vernetzung, PR-Strategien für die AfD, wie es hieß. In diesen Kreisen kennt man einander, pflegt und knüpft Kontakte wie andere in anderen Kreisen auch.
Aber wie gesagt: Das alles muss man wollen; da rutscht man nicht so "unpolitisch" rein, wie Schmidt behauptet. Das setzt Zeichen.


 

Alubehütet

Well-Known Member
29 Januar 2017
27.692
14.659
113
Wuppertal
Ehrlich gesagt, kann ich keine "Cancel Culture" in der Kritik daran erblicken, wo er sich wie freiwillig positioniert.
War jetzt allgemeiner gedacht, ein Interview über was darf man heute überhaupt noch sagen und so. Könnten Sie Ihre Polenwitze noch bringen.

Ich sehe es als harmlos, Harald Schmidt bekommt eine Einladung, geht mal hin, gibt bestimmt lecker Schnittchen, da wollen ein paar ein Selfie, Schmidt denkt sich Warum nicht hähähähä, komm ich mal wieder in die Schlagzeilen und kriege sogar vielleicht wieder mal ein ZEIT-Interview. Kein Grund zur Beunruhigung, nicht einmal ignorieren.

„Recherche“ meint er natürlich nicht ernst.
 

sommersonne

Well-Known Member
19 März 2017
18.559
17.602
113
Leipzig
Ich sehe es als harmlos, Harald Schmidt bekommt eine Einladung, geht mal hin, gibt bestimmt lecker Schnittchen, da wollen ein paar ein Selfie, Schmidt denkt sich Warum nicht hähähähä, komm ich mal wieder in die Schlagzeilen und kriege sogar vielleicht wieder mal ein ZEIT-Interview. Kein Grund zur Beunruhigung, nicht einmal ignorieren.
Sehe ich ganz und gar nicht so, Schmidt ist ja recht intelligent, zumindest hat er immer so getan, der weiß genau von wem er da eingeladen wurde. Man muss ja nicht zu jeder Einladung mal hingehen und Schnittchen kann er sich selbst leisten.