Unruhen im Iran

sommersonne

Well-Known Member
19 März 2017
15.672
14.598
113
Leipzig
Es geht nicht mehr mit Monarchismus in Iran. Siehe @Alubehütet oben. Die Monarchie hat im Jahr 1953 versagt.
Ich bin da nicht so richtig überzeugt. Eine echte Demokratie, wo der Glaube keine große Rolle mehr spielt, streben die jungen Leute wohl eher nicht an. Sie wollen eine andere, freiere Glaubensausübung ohne Zwang und Unterdrückung durch eine Glaubenspolizei.

In der Zwischenzeit habe ich gelesen das es eine Tochter und einen Sohn plus Enkelkinder der Schah Familie in den USA gibt.
 
  • Like
Reactions: Burebista

Bintje

Well-Known Member
5 Mai 2018
9.854
13.969
113
In der Zwischenzeit habe ich gelesen das es eine Tochter und einen Sohn plus Enkelkinder der Schah Familie in den USA gibt.
Ja, gibt's, aber die Opposition ist heillos zerstritten, und die Schah-Anhänger spielten zumindest meines Wissens bis vor einiger Zeit keine größere Rolle. Das hing auch mit dem Geheimdienst des Schahs zusammen, der berüchtigten SAVAK, die sehr brutal gegen Regimegegner vorging, unter deren Folter viele starben. Neuere Entwicklungen:

"Die USA haben 1979 unter dem demokratischen Präsidenten Jimmy Carter den letzten Schah – ihren engsten Freund in der islamischen Welt – fallen lassen, sobald seine Macht im Iran geschwächt war. Er hat nicht einmal in den USA Asyl bekommen und starb im ägyptischen Exil. Danach haben die Islamist*innen den antiamerikanischen Hass in der Region geschürt. Donald Trump hatte dies als Erniedrigung der Großmacht USA bezeichnet und es den Demokraten zugeschrieben. Seine Regierung hatte gute Kontakte zu Teilen der Monarchisten. Es ist nur verständlich, dass diese auf die Wiederwahl Trumps oder die Wahl eines ähnlichen US-Politikers in drei Jahren hoffen. Dann hätten sie im Falle eines Zusammenbruchs der Islamischen Republik gute Chancen, mit Hilfe der USA und ihrer Gallionsfigur Reza Pahlavi an die Macht zu kommen."


Qantara hat die Lage nach dem Tod von Mahsa Amini zusammengefasst.

 

sommersonne

Well-Known Member
19 März 2017
15.672
14.598
113
Leipzig
Leider wirst du recht haben. Aber um eine richtige Revolution loszutreten fehlt auch hier eine Persönlichkeit die sie alle mitreißen könnte. Nur deshalb habe ich an die Schah-Familie gedacht. Diese waren ja auch keinesfalls fehlerlos, aber das ist schon sehr lange her und als Führerpersönlichkeit würden sie vielleicht taugen. Aber du hast recht, viele Anhänger haben sie nicht mehr.
Die Auflehnung wird wohl auch leider schnell wieder vorbei sein.
 
  • Like
Reactions: Burebista

sommersonne

Well-Known Member
19 März 2017
15.672
14.598
113
Leipzig
Die letzte Revolution im Iran hat den islamischen Staat geschaffen.
Möglicherweise ist Revolution nicht die Lösung.
Möglicherweise muss sich der Klerus als Staatswächter abschaffen, wenn der Iran in der Moderne etwas früher ankommen will als die Mekkapilger.
Kann ich mir nicht vorstellen. Der Klerus soll sich freiwillig abschaffen? Niemals !
 
  • Like
Reactions: Berfin1980

Berfin1980

Well-Known Member
19 Juni 2015
9.693
10.044
113
Die Helden die Frauen....steht wohl für jeden fest und dann auch die Männer die ihnen helfen.

Aber auch die, welche an den Grenzen des Staates Equipment aufbauen. Zumindest hat der Rand des Landes dann wieder Internet und es kann nicht verschiegen werden was dort passiert.

Im Viertel Ekbatan haben die Revolutionären die Kontrolle. Es ist aber weiterhin schwer diese Meldungen zu verifizieren.

Aber ob das jetzt was ändert keine Ahnung, evtl. ruft man die Fundamentalisten zurück und wird liberaler.
 

sommersonne

Well-Known Member
19 März 2017
15.672
14.598
113
Leipzig
Im Viertel Ekbatan haben die Revolutionären die Kontrolle. Es ist aber weiterhin schwer diese Meldungen zu verifizieren.
So lange es noch solche Gegendemonstrationen gibt wo gefordert wird das für die "Revolutionäre" die Todesstrafe gelten soll und auch ein paar Frauen dabei sind, wird es wohl nichts mit Freiheit.


Es ist ja auch so das die iranischen Männer sehr viel zu verlieren haben. Nicht nur Traditionen, sondern vor allem ihre allumfassende Macht über die Frauen. Ihr Leben würde sich sehr verändern und das versuchen sie zu vermeiden. Wie sehr zeigt das Verlangen die Todesstrafe zu verhängen. (unfaßbar, für uns kaum zu verstehen)
 

Burebista

Well-Known Member
4 November 2015
2.237
2.500
113
Die wahre Macht liegt nicht mehr beim Klerus. Die Lage hat sich geändert. Der Klerus ist nur Fassade.
Khomeini hat wirklich geschickt organisiert. 2 Armeen: a) die reguläre Armee Artesch und b) die Revolutionsgarden Sepah oder Pasdaran. Dann 2 Polizeiorganisationen: die normale und die Basidsch (letzte auch Abzweigung von Sepah).

Die Garden bilden die 2. Schicht der Elite, nun jünger als der Klerus der ersten Schicht von 1979. Und haben de facto die Macht übernommen.


Etwa 75 Prozent der gesamten Ressourcen des Iran liegt heute in den Händen von ungefähr 200 Familien. Die meisten führenden Personen dieser Gruppe, die enge Beziehungen zu Chameneis Hof beziehungsweise seiner Familie pflegen, haben weder eine akademische Ausbildung noch Management- und Führungserfahrung. Sie konnten jedoch in den vergangenen 40 Jahren durch brutale Unterdrückung aller politischen Kräfte an der Macht bleiben. Sie haben mittlerweile nachhaltige und komplexe Verbindungen mit der IRGC aufgebaut. Durch diese Verbindungen wurde die IRGC Teil der mafiosen Strukturen der Islamischen Republik. Diese Beziehungen maximieren die Überlebenschancen beider Parteien und untermauern ihre Sicherheit.

Dementsprechend sind viele neue Milliardäre im Iran entweder frühere Kommandanten der IRGC, deren Angehörige oder stehen den Freitagspredigern (den Vertretern des Staatsoberhaupts in den Städten und Dörfern, Anm.d.Red.) nahe.

Auch lesenswert