Unruhen im Iran

Msane

Well-Known Member
25 März 2010
6.609
6.340
113
Sollten sich die Proteste ausweiten, stellt sich die Frage wie die Protestierenden es mit der Religion so halten?

In Syrien und in Ägypten wurden die anfänglichen Proteste gegen das Regime, nach und nach
von den Religiösen "gekidnappt".

Unzufriedene Religiöse die vielleicht die Mullahs absetzen, werden garantiert keine Demokraten
als Nachfolger installieren.
Sondern nur einen anderen Mullah der das Geld anders umverteilt.


.
 

Burebista

Well-Known Member
4 November 2015
2.495
2.735
113
Ich kann nicht verstehen, wie die Amis so blöd waren (als ob es anders...).
1979/80. Iran befand sich im Bürgerkrieg. Im Kontext dieses Bürgerkriegs kam dann der 4. November.
Und die Amis versuchten die Irakis zu benützen, um Iran während des Bürgerkriegs zu neutralisieren. Iran hatte keine Armee mehr. Es war Ende 1979 schlimmer mit der iranischer Armee, als mit der Roten Armee nach 1937/38.
Iran wurde aus dem Bürgerkrieg rausgerissen. Iran ist Iran und die Irakis/Araber bedeute(te)n Unterklasse.
Der Bürgerkrieg wurde nun nur von den Linken (Tudeh) weitergeführt.
Die anderen Oppositionellen stoppten und es beging der unglaubliche Verteidigungskrieg der Iraner durch die Revolutionsgarden.
Die Iraker aber wurden von den Amis verführt, Iran zu überfallen. Niemand dachte, dass die jungen Iraner aus der Unterschicht (islamisch von zu Hause gebildet) richtig und effizient kämpfen könnten. Aber das haben die gemacht.
Die Irakis wurden bloß gestellt. Haben Geldern ausgegeben, Iran zu überfallen, aber umsonst.
Am 2. August 1990 haben sich die Iraker entschlossen, sich zu entschädigen (die Irakis haben nicht umsonst Iran angegriffen. Aber die bekamen nichts daraus). Und so haben sie q8 überfallen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Alubehütet

Burebista

Well-Known Member
4 November 2015
2.495
2.735
113
Habe ein bisschen mehr gesucht. Hm. Letzte Krönung.
Sic transit...

 
Zuletzt bearbeitet:

Msane

Well-Known Member
25 März 2010
6.609
6.340
113
Mir stellt sich bei sowas immer sofort die Frage, welchen Bezug diese sehr wohlhabenden liberalen Oberschichten
zum normalen Volk haben.
Die Volksmassen sind meistens verarmt, ungebildet und tief religiös.
Da schwebt immer irgendwo eine Revolution in der Luft.


.
 

EnRetard

Well-Known Member
19 Februar 2017
8.199
10.639
113
Mir stellt sich bei sowas immer sofort die Frage, welchen Bezug diese sehr wohlhabenden liberalen Oberschichten
zum normalen Volk haben.
Die Volksmassen sind meistens verarmt, ungebildet und tief religiös.
Da schwebt immer irgendwo eine Revolution in der Luft.


.
Das ist im Fall des Iran nicht richtig. https://gamaan.org/2020/08/25/iranians-attitudes-toward-religion-a-2020-survey-report/
Den Kopftuchzwang lehnt nicht nur eine liberale Oberschicht ab.
– 58% said they do not believe in the hijab (Islamic veil covering the hair) altogether. Around 72% opposed the compulsory hijab, while 15% insist on the legal obligation to wear the hijab in public.
Selbst wenn man berücksichtigt, dass " This study’s findings reflect the views of literate Iranian residents aged above 19, who comprise 85% of Iran’s adult population." und unterstellt, dass alle 15% Analphabet*innen den Kopftuchzwang befürworten, stimmt deine Aussage ganz und gar nicht.
Übrigens betet eine Mehrheit nicht und will, dass religiöse Vorschriften aus der staatlichen Gesetzgebung herausgehalten wird, lehnt verpflichtenden Religionsunterricht ab, will, dass religiöse Institutionen sich selbst finanzieren und 43% wünschen ein pauschales Verbot religiöser Bekehrung, während 41% finden, alle Religionen und nicht nur der Islam sollten missionieren dürfen.
 

Burebista

Well-Known Member
4 November 2015
2.495
2.735
113
Das ist im Fall des Iran nicht richtig. https://gamaan.org/2020/08/25/iranians-attitudes-toward-religion-a-2020-survey-report/
Den Kopftuchzwang lehnt nicht nur eine liberale Oberschicht ab.
– 58% said they do not believe in the hijab (Islamic veil covering the hair) altogether. Around 72% opposed the compulsory hijab, while 15% insist on the legal obligation to wear the hijab in public.
Selbst wenn man berücksichtigt, dass " This study’s findings reflect the views of literate Iranian residents aged above 19, who comprise 85% of Iran’s adult population." und unterstellt, dass alle 15% Analphabet*innen den Kopftuchzwang befürworten, stimmt deine Aussage ganz und gar nicht.
Übrigens betet eine Mehrheit nicht und will, dass religiöse Vorschriften aus der staatlichen Gesetzgebung herausgehalten wird, lehnt verpflichtenden Religionsunterricht ab, will, dass religiöse Institutionen sich selbst finanzieren und 43% wünschen ein pauschales Verbot religiöser Bekehrung, während 41% finden, alle Religionen und nicht nur der Islam sollten missionieren dürfen.
Im Jahr 2004 wurde ich sogar von Männern aus Rathäusern und anderen Institutionen angesprochen: "Versuch mal den Hijab den ganzen Tag zu tragen. Könntest du das? Aber das müssen unserer Frauen leider tragen!". Sogar im "Kultur"Ministerium (und für islamische Leitung) gab es damals Empörung gegen Hijab.
 
  • Like
Reactions: Alubehütet

Msane

Well-Known Member
25 März 2010
6.609
6.340
113
Das ist im Fall des Iran nicht richtig. https://gamaan.org/2020/08/25/iranians-attitudes-toward-religion-a-2020-survey-report/
Den Kopftuchzwang lehnt nicht nur eine liberale Oberschicht ab.
– 58% said they do not believe in the hijab (Islamic veil covering the hair) altogether. Around 72% opposed the compulsory hijab, while 15% insist on the legal obligation to wear the hijab in public.
Selbst wenn man berücksichtigt, dass " This study’s findings reflect the views of literate Iranian residents aged above 19, who comprise 85% of Iran’s adult population." und unterstellt, dass alle 15% Analphabet*innen den Kopftuchzwang befürworten, stimmt deine Aussage ganz und gar nicht.
Übrigens betet eine Mehrheit nicht und will, dass religiöse Vorschriften aus der staatlichen Gesetzgebung herausgehalten wird, lehnt verpflichtenden Religionsunterricht ab, will, dass religiöse Institutionen sich selbst finanzieren und 43% wünschen ein pauschales Verbot religiöser Bekehrung, während 41% finden, alle Religionen und nicht nur der Islam sollten missionieren dürfen.

Danke für deine Antwort, jedoch bin ich bei solchen Studien immer sehr skeptisch.

Die Erfahrung lehrt das wenn es drauf ankommt, die Religiösen ein riesiges Mobilisierungspotential haben.
Vor ein paar Jahren dachten auch alle Erdogan wäre weg, dass Gegenteil war der Fall.
In Afghanistan sind die Taliban wieder an der Macht.
In Syrien und Ägypten halten säkulare Militärregime die Religiösen in Schach, bei echten freien
Wahlen würden da die Muslimbrüder gewinnen.


.
 

Burebista

Well-Known Member
4 November 2015
2.495
2.735
113
Danke für deine Antwort, jedoch bin ich bei solchen Studien immer sehr skeptisch.

Die Erfahrung lehrt das wenn es drauf ankommt, die Religiösen ein riesiges Mobilisierungspotential haben.
Vor ein paar Jahren dachten auch alle Erdogan wäre weg, dass Gegenteil war der Fall.
In Afghanistan sind die Taliban wieder an der Macht.
In Syrien und Ägypten halten säkulare Militärregime die Religiösen in Schach, bei echten freien
Wahlen würden da die Muslimbrüder gewinnen.


.
Iran ist nicht vergleichbar mit all diese anderen Staaten. In Iran sind es einige Hunderte Familien mit ihrer Anverwandten und Klientel, die vom System gewinnen und die Macht haben. Der Rest der Bevölkerung, auch in den kleinen Städten, ist satt vom Islam, so wie wir in Osteuropa satt von unserm System waren.