US-Forscherin: Hinter Fleischkonsum steckt ein Glaubenssystem

S

schneidersitz

Guest
Ich habe dich nicht ins Sarrazin-Boot gesetzt, mir fiel nur die Ähnlichkeit mit seinen Hartz IV Menueplänen auf.
 
S

sommersonne

Guest
Na ja, der Tag von Junimond scheint ja zu klappen. Allerdings ist der Salat dann auch schnell welk. Man kann schon auf Vorrat einkaufen, allerdings nicht alles und wer will schon drei Tage das Gleiche essen.
Insgesamt scheint es aber so das es eine Menge Zeit und auch Geld braucht um die Schnäppchen zu bekommen. Nicht jeder hat einen Wochenmarkt in der Nähe oder einen Garten.
Es bedeutet für die dann Zeit und Geld zu investieren um an die Schnäppchen zu kommen. Ob es dann noch Schnäppchen sind, bleibt dahin gestellt. Die Zeit geht dann vielleicht auch von der Zeit für Bewerbungen ab.
Ich denke für eine Familie mit mehreren Personen wäre es ganz gut machbar, für Einzelpersonen eher schlecht.
 

Lynx72

Gesperrt
24 April 2011
8.854
3.552
113
Eine Anhebung des Essensanteils an den Hartz-IV-Sätzen von 4 auf 6 € pro Tag würde das Problem aus der Welt schaffen. Aber man scheint es ja für motivierend zu halten, wenn Hartzer für sich und ihre Kinder unter den Blicken der feixenden Passanten ihre Lebensmittel von der Tafel holen müssen.
 

blackcyclist

Gesperrt
8 April 2009
23.493
5.921
113
Spreewald
Eine Anhebung des Essensanteils an den Hartz-IV-Sätzen von 4 auf 6 € pro Tag würde das Problem aus der Welt schaffen. Aber man scheint es ja für motivierend zu halten, wenn Hartzer für sich und ihre Kinder unter den Blicken der feixenden Passanten ihre Lebensmittel von der Tafel holen müssen.

Dann würden wir nur diskutieren, ob die menschliche Würde bei 6 Euro anfängt.
 

naumburger

Well-Known Member
Eine Anhebung des Essensanteils an den Hartz-IV-Sätzen von 4 auf 6 € pro Tag würde das Problem aus der Welt schaffen. Aber man scheint es ja für motivierend zu halten, wenn Hartzer für sich und ihre Kinder unter den Blicken der feixenden Passanten ihre Lebensmittel von der Tafel holen müssen.
Besser wäre es wenn das Alg II ( H4) sofort wieder abgeschafft wird.
 
S

sommersonne

Guest
Die Tafeln signalisieren sowieso schon das sie kaum noch schaffen alle Bedürftigen mit Essen zu versorgen. Mancherorts werden Nummern vergeben. Also keine gute Empfehlung.
 

Skeptiker

Well-Known Member
26 Januar 2008
13.620
7.775
113
Ich würde mich jetzt gar nicht so sehr auf diese €4 (eigentlich ja €4.50) abstellen sondern den gesamten Bezug betrachten. Da sind Posten drin, die bei dem einen oder anderen überzahlt sind. Diese Überbeträge können dann ja anderweitig genutzt werden. Wie gesagt, ich finde, der Regelsatz reicht völlig aus!

Mal ein paar gute Übersichten:

http://www.sozialleistungen.info/medien/statistiken/regelbedarfsrelevante-verbrauchsausgaben.html

http://www.hartz-iv.info/regelbedarf.html

Nach dieser Tabelle wird der Hatz4-Regelsatz ja auch der Preisentwicklung angepaßt....ich sehe wiederum dein Problem nicht, Lynx.

regelbedarf_vpi.jpg
 
S

sommersonne

Guest
Schöne Tabelle. Das was Arbeitslose unter Umständen nötig haben, Bildung, steht an letzter Stelle mit monatlich 1,46 €. Davon bekommt man nicht mal eine Zeitung an einem Tag. Aber war ja nicht das Thema.
Abschaffen, sofort.
Anteil am Regelbedarfin % von der RLin € von der RL
Nahrung, alkoholfreie Getränke 35,50% 135,61 €
Freizeit, Unterhaltung, Kultur 11,04% 42,17 €
Nachrichtenübermittlung 8,83% 33,73 €
Bekleidung, Schuhe 8,40% 32,10 €
Wohnen, Energie, Wohninstandhaltung 8,36% 31,94 €
Innenausstattung, Haushaltsgeräte und -gegenstände 7,58% 28,96 €
andere Waren und Dienstleistungen 7,32% 27,96 €
Verkehr 6,30% 24,07 €
Gesundheitspflege 4,30% 16,43 €
Beherbergungs- und Gaststättendienstleistungen 1,98% 7,57 €
Bildung 0,38% 1,46 €
 
  • Like
Reactions: Lynx72