US-Forscherin: Hinter Fleischkonsum steckt ein Glaubenssystem

Dieses Thema im Forum "Lifestyle" wurde erstellt von Lynx72, 24 August 2013.

  1. Skeptiker
    Offline

    Skeptiker Well-Known Member

    Registriert seit:
    26 Januar 2008
    Beiträge:
    13.507
    Zustimmungen:
    7.636
    Was ist es denn sonst?
     
  2. Skeptiker
    Offline

    Skeptiker Well-Known Member

    Registriert seit:
    26 Januar 2008
    Beiträge:
    13.507
    Zustimmungen:
    7.636
    @Noppe

    Die oberste Praemisse ist doch vermeidbares Leid vermeiden und natuerlich spielt da mit hinein, inwieweit unsere Lebensweise einen Einfluss auf unsere Umwelt hat. Diesen Einfluss so gering wie moeglich zu halten ist nochnichteinmal ein Alleinstellungsmerkmal des Veganismus. Es geht also mitnichten darum wieder in die "gute alte Zeit" zurueckzukehren, was dem Veganismus ja abtraeglich waere, sondern darum, die Errungenschaften der modernen Welt nutzen um unseren oekologischen Fussstapfen zu verkleinern! Es geht um das universelle Lebensrecht fuer alle lebenden Wesen.
     
  3. Lynx72
    Offline

    Lynx72 Gesperrt

    Registriert seit:
    24 April 2011
    Beiträge:
    8.854
    Zustimmungen:
    3.552
    Gilt das auch für Armutszuwanderer?
     
  4. Skeptiker
    Offline

    Skeptiker Well-Known Member

    Registriert seit:
    26 Januar 2008
    Beiträge:
    13.507
    Zustimmungen:
    7.636

    Du mal wieder!^^

    Natuerlich!
     
  5. alterali
    Offline

    alterali Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 April 2007
    Beiträge:
    13.419
    Zustimmungen:
    4.000
    Geschlecht:
    männlich
    Kein Mord! Jedenfalls nicht juristisch-
     
  6. alterali
    Offline

    alterali Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 April 2007
    Beiträge:
    13.419
    Zustimmungen:
    4.000
    Geschlecht:
    männlich
    das was da aus der Retorte kommt, hat doch auch gelebt!
    Wie musste es verenden?

    Das ganze ist für mich eine Idee aus Absurdistan.
     
  7. alterali
    Offline

    alterali Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 April 2007
    Beiträge:
    13.419
    Zustimmungen:
    4.000
    Geschlecht:
    männlich
    Das passt gar nicht hier her.
    Fleischkonsum bedingt ja lebende Wesen.
    Das Leben in seiner Vielfalt kennt solche Regeln nicht. Im Gegenteil.

    Es geht eher darum, dass eine Spezies sich nicht selbst schadet.
    Obwohl auch das nicht immer funktioniert.
     
  8. Mein_Ingomann
    Offline

    Mein_Ingomann Guest

    :D

    Asyl zuerst für Vegetarier, die kommen auch mit dem "menschenwürdigen" Hartz4 Regelsatz aus, schliesslich ist Obst und Gemüse billiger als Fleisch.
     
  9. Lynx72
    Offline

    Lynx72 Gesperrt

    Registriert seit:
    24 April 2011
    Beiträge:
    8.854
    Zustimmungen:
    3.552
    Nein, das stimmt nicht. Rat mal, warum sich Hartzer so schlecht ernähren. Die Empfehlung, 5 Portionen Obst bzw. Gemüse am Tag zu essen, sind bei den 4 € für Erwachsene bzw. 2,50 für Kinder im Regelsatz nicht zu schaffen, wenn auch noch die erforderliche Menge Protein und der Rest der gesunden Ernährung rein sollen. Eine vollständige gesunde vegane Ernährung, wie Skeptiker und ich sie propagieren, ist für Hartzer leider ohne Containern bzw. die "Tafel" nicht möglich. Und Skeptiker soll jetzt bloß nicht mit den Empfehlungen von Peta kommen, die sind eine Frechheit, aber keine ausgewogene Ernährung.
     
  10. Mein_Ingomann
    Offline

    Mein_Ingomann Guest

    Skepti meint, dass der Regelsatz ein menschenwürdiges Dasein garantiert. Also nörgel nicht rum. In Afrika verhungern die Kinder und du beschwerst dich über die hiesigen Gemüsepreise. Das ist sehr undankbar. Und die "Tafel" ist eine wunderbare ehrenamtliche Einrichtung über die die Supermärkte ihre Müllgebühren reduzieren können und dafür noch eine Spendenquittung erhalten. Es ist also für alle gesorgt.
     
Die Seite wird geladen...