Wer wird Kanzlerkandidat?

  • Laschet

    Votes: 2 18,2%
  • Söder

    Votes: 6 54,5%
  • Spahn

    Votes: 0 0,0%
  • Merz

    Votes: 0 0,0%
  • Röttgen

    Votes: 0 0,0%
  • Habeck

    Votes: 1 9,1%
  • Baerbock

    Votes: 3 27,3%
  • Überraschung

    Votes: 3 27,3%

  • Total voters
    11

Berfin1980

Well-Known Member
19 Juni 2015
7.362
7.612
113
Was auch ein deutliches Votum gegen Eisenmann ist als bundesweit als Chefschullockerin geltende. Das Volk ist vielleicht doch mündiger, als möchtegernpopulistische Politik so meint. Und das in der westdeutschen Verquerdenker-Hauptstadt.
Kann man so sehen.....sollte aber noch etwas weiter runter gehen, bitte! ;)

Vergessen, die NPD tritt in FFM zur Kommunal nicht mehr an. Ist auch ein schweres Pflaster in der Work City und meiner Hood. :cool:
 
Zuletzt bearbeitet:

Berfin1980

Well-Known Member
19 Juni 2015
7.362
7.612
113
Soll ich meine Kreuzchen machen oder den Wahlzettel für den Kreistag als Tapete nutzen und" In Memorian" drunter malen? Obwohl die Kommunen sich dann doch nochmal von dem unterscheiden was da in Berlin produziert wird. NPD und AfD haben bei uns keine Werbung in den Briefkasten gesteckt wurde wohl zu teuer.

So groß wie der ist noch nicht mal mein Tisch, der von der Stadt passt genau drauf.

Einen Rekord wird es am Wochenende geben, es gab noch nie so viele Briefwähler.
 
  • Like
Reactions: sommersonne

Alubehütet

Well-Known Member
29 Januar 2017
19.721
10.193
113
Wuppertal
Die Grünen in Baden-Württemberg hängen die CDU noch weiter ab. Das geht aus der Umfrage des Politbarometers hervor, den die Forschungsgruppe Wahlen ermittelt. Wie am 5. März veröffentlicht wurde, kommen die Grünen von Ministerpräsident Winfried Kretschmann auf 35 Prozent der Stimmen und die CDU nur noch auf 24 Prozent. Im Vergleich zur Umfrage im Februar verliert die Union mit Spitzenkandidatin Susanne Eisenmann damit vier Punkte, die Grünen legen einen Punkt zu. Die AfD liegt unverändert bei elf Prozent, die SPD bei zehn Prozent, die FDP gewinnt einen Punkt und klettert auf zehn Prozent. In Baden-Württemberg finden am 14. März Landtagswahlen statt.

Auch bei den persönlichen Beliebtheitswerten hängte der Amtsinhaber die Herausforderin im Vergleich zu den vergangenen Umfragen noch weiter ab. 70 Prozent der Baden-Württemberg hätten der Umfrage zufolge lieber Kretschmann als Ministerpräsident, nur 11 Prozent würden sich Eisenmann als Regierungschefin wünschen.


https://rp-online.de/politik/deutsc...-diese-partei-liegt-aktuell-vorn_aid-56139341