Was ärgert Euch gerade (3)

Burebista

Well-Known Member
4 November 2015
2.230
2.490
113
Die Ungarn sind absolut abhängig von Rußland in Sachen Energie.
Ach. Ja. Das jetzt. Aber die Ungarn hatten einmal ein Land, das größer war als das jetzige Rumänien und von etwa 55% von Ungarn bevölkert war. Das war bis 1918. Aber die ungarischen Politiker haben sich so schlecht benommen und waren so nationalistisch, dass alle anderen Ethnien wegliefen. Die Rumänen waren die letzten, die Ungarn verließen und sich entschlossen, sich mit den rückständigeren Rumänen aus dem Altreich zu vereinigen. Aber die Rückständigen waren besser als die arroganten ungarischen nationalistischen Politiker von 1918. (Glaubst Du, dass wir so glücklich sind, in Rumänien zu wohnen, mit denen von südlich und östlich den Karpaten??? Aber das ist eben die Zeit)
In ihrem ehemaligen Land hätten die Ungarn so energieunabhängig sein können wie die Rumänen jetzt in Rumänien. Weil das Erdgas in Siebenbürgen steckt.
Die Mediascher haben Erdgasheizung seit 1918, also aus der Ungarn-Zeit. Kannst Du Dir das vorstellen? Erdgasheizung seit 1918. Als ich 2001 in Leipzig war und den Christoph aus der Lausitz sah, wie er schuftend die Treppe hoch kam mit den Eimern Kohle aus dem Keller, dachte ich, dass ich ins Mittelalter gelandet sei.
Es war und gibt hier neben Mediasch Erdgas in Fülle. Anfang der 30ger Jahren gab es auch eine Explosion. Gas kam raus und entzündete sich. In Kleinkopisch (Copșa Mică), 15 km. entfernt von Mediasch. Aber das war genug, um die Stadt Mediasch während der Nacht zu beläuchten. Die Deutschen haben auch einen Film gemacht (1939!). Damals war die Flamme kleiner; aber die gabe es noch. Jahrelang hat die Erdgasquelle gebrannt.
Was sollen die Ungarn tun? Zu bereuen, so blöd gewesen zu sein, ein Land gehabt zu haben, aber alle Mitbewohner als Feinde gemacht zu haben.
Jetzt ist es eben genau so. Anstatt Brücken zu bauen, spielen die nur ungarische Nabelschnur und helfen den Extremisten aus den Nachbarnländern. In Rumänien ist die Partei AUR sehr glücklich, dass Viktor Orban so spielt.

Hier den kurzen Farbfilm der Deutschen über Mediasch und Kleinkopisch aus 1939.
Die Flamme nach einer Minute Film.
Wunderschön.

PS. Hier ein längerer Film, mit mehrere Ortschaften
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Alubehütet

EnRetard

Well-Known Member
19 Februar 2017
7.703
9.909
113
Man weiß gar nicht was man machen soll. Der rumänische Außenminister hat auch gesagt, dass die ethnischen Ungarn, welche rumänische Staatsbürger sind, in dem rumänischen Parlament repräsentiert sind und auch eine Partei haben, die in der rumänischen Regierung dabei ist. Wobei die Präsidentin Novak mit der Nabelschnur antwortet.
Soll man einfach die Leiter des ungarischen Nachbarstaates ignorieren? Das wäre dann ein kalter Krieg.
Soll sie doch sagen, was sie will, die oberste Repräsentantin Ungarns. Deutschland hat ein halbes Jahrhundert lang eine Heim-ins-Reich-Politik hinsichtlich der ethnischen Deutschen in Osteuropa und Zentralasien verfolgt und Vertreter*innen der nach eigenem Verständnis Staatspartei mit dem C haben noch wesentlich üblere Dinge abgesondert.
 

Burebista

Well-Known Member
4 November 2015
2.230
2.490
113
Die Rumänen waren die letzten, die Ungarn verließen und sich entschlossen, sich mit den rückständigeren Rumänen aus dem Altreich zu vereinigen. Aber die Rückständigen waren besser als die arroganten ungarischen nationalistischen Politiker von 1918. (Glaubst Du, dass wir so glücklich sind, in Rumänien zu wohnen, mit denen von südlich und östlich den Karpaten??? Aber das ist eben die Zeit)

Habe ein hässliches Wort benutzt: "rückständigeren Rumänen". Habe nachher daran gedacht.
Aber als ich das schrieb, dachte ich auch an den Bauernaufstand aus Altrumänien von 1907. Damals schoss die Armee und tötete Bauern. Das geschah 1907.
11 Jahre später wurde Siebenbürgen mit dem rumänischen Altreich vereinigt.
Aber, propagandistisch wurde immer gesagt: es gab die "Große Vereinigung des Rumänischen Volkes", das schon seit Jahrhunderten (Schwarzironie) gewünscht und endlich vollbracht wurde (so klang die Politik in der National-Kommunistischen Diktatur von Ceausescu).
Es ist schon klar, dass sich Siebenbürgen an einem rückständigeren Staat anschloss. Wo der Mensch/der Bauer nichts Wert war. Und einfach erschossen oder krummgeschlagen werden durfte.
Die Ungarn spielen die Verliehrer da. Aber wir, nicht-Ungarn aus Siebenbürgen, sind nicht besser. Stehen sogar noch schlechter als die ungarische Minderheit. Sind zwischen den Fronten. Wir erscheinen so, als ob wir den Rumänen aus Bukarest danken sollten, von den Ungarn befreit zu werden. Aber es gab keine Befreiung. Es gab nur eine neue geopolitische Wirklichkeit. Wir wurden aus einem Land in einen anderen zugeschieben. Sicher, der Hass gegen die ungarischen Politiker war damals sehr groß. Aber, die Zukunft Siebenbürgens und die Vereinigung mit einem gescheiterten rumänischen Staat wurde schon vor November 1918 beschlossen. Und nicht durch die Siebenbürger Rumänen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Alubehütet

Bintje

Well-Known Member
5 Mai 2018
9.537
13.566
113
Kommunistische Diktatoren kommen nicht auf die Flaschen, aber Hitler geht immer.
Doch. Aus dem Link: "Doch neben "Hitler-Wein" bietet die Firma auch andere merkwürdige Weine mit faschistischen Diktatoren auf dem Label an. Auch Stalin und Lenin dürfen dabei nicht fehlen. Eigens für die bekannten kommunistischen Massenmörder habe man die "Communist-Collection" ins Programm genommen."

Und Mussolini geht in Italien übrigens auch, schon seit längerem. Der Text ist von 2010, als Berlusconi noch an der Macht war.

.
 

sommersonne

Well-Known Member
19 März 2017
15.390
14.327
113
Leipzig
Dieser unmögliche Orban nimmt mir noch die ganze Freude an meinem Lieblingsland. Stellt er sich doch mit Trump auf eine Stufe und plappert den gleichen Unsinn wie dieser. Traurig, traurig.
 

Alubehütet

Well-Known Member
29 Januar 2017
24.061
12.088
113
Wuppertal