Was ärgert Euch gerade (3)

sommersonne

Well-Known Member
19 März 2017
16.443
15.375
113
Leipzig
Ja, wenn man erkannt hat das in Berlin z. B. die jungen migrantischen Kerle die Haupttäter waren und Unzufriedenheit ihr Motiv ist, dann sollte man versuchen die Ursache zu ergründen und zu beseitigen. Wird schwer, träumen darf man ja.
 
  • Like
Reactions: Bintje

Bintje

Well-Known Member
5 Mai 2018
10.624
14.988
113
Ich denke, man sollte beide Diskussionen voneinander trennen. Es gibt eine Böllerverbotsdiskussion, wo ich aus Tierschutzgründen auch beginne, meine Meinung zu ändern. Aber das Problem mit abgehängten, auch, nicht nur migrantischen Subkulturen würde sich andere Ventile suchen.
Danke, das meine ich auch. Böller gehören für mich in erster Linie für den Tierschutz abgeschafft (nebenbei gehören wir Menschen ja auch zu dieser Spezies, auch wenn die meisten das sicherlich anders sehen). Aber statt eines allgemeinen, rigiden Verbots täten es m.E. auch private Verbote in Wohngebieten und Stadtzentren. Wer dann sachkundige Profis beauftragen will: Nur zu - mit vorheriger Genehmigung. Ok, klingt teuer und bürokratisch, ist es auch, aber besser das hirnlose Rumballern erschweren, statt es komplett zu untersagen - andere Länder bzw deren Hauptstädte machen das auch. Keine Ahnung, wie deren Erfahrungswerte sind, aber für mich klingt's nur vernünftig.

Aber das Problem mit abgehängten, auch, nicht nur migrantischen Subkulturen würde sich andere Ventile suchen.
Ganz sicher, ja. Hält man sich vor Augen, dass viele offenbar ausgerechnet in der unmittelbaren Nachbarschaft randaliert haben, bietet sich m.E. ein reiches Betätigungsfeld (nicht nur) für Sozialarbeiter:innen und entsprechende Maßnahmen für andere Formen der Aggressionsabbaus, bessere schulische und berufliche Perspektiven usw. - nicht nur in Großstädten.
 
  • Like
Reactions: Alubehütet

EnRetard

Well-Known Member
19 Februar 2017
8.175
10.599
113
Ganz sicher, ja. Hält man sich vor Augen, dass viele offenbar ausgerechnet in der unmittelbaren Nachbarschaft randaliert haben, bietet sich m.E. ein reiches Betätigungsfeld (nicht nur) für Sozialarbeiter:innen und entsprechende Maßnahmen für andere Formen der Aggressionsabbaus, bessere schulische und berufliche Perspektiven usw. - nicht nur in Großstädten.
Man muss an die Adessaten der Gewalt gehen. Vor allem die Polizei ist bis ins Mark rassistisch, aber auch die Feuerwehr und die Rettungskräfte haben ein Problem damit.
 
  • Like
Reactions: Alubehütet

Bintje

Well-Known Member
5 Mai 2018
10.624
14.988
113
Man muss an die Adessaten der Gewalt gehen. Vor allem die Polizei ist bis ins Mark rassistisch, aber auch die Feuerwehr und die Rettungskräfte haben ein Problem damit.
Autsch, ja. Aber manche Nachbarschaft sicherlich auch: Breites Spektrum von Piefkes bis hin zu Gentrifizierungsgewinnlern, die "ihr" vermeintliches Viertel, in das sie sich überteuert eingekauft haben, rrrreinigen und am liebsten richtig schick haben wollen. Wie Leute, die aufs Land ziehen und sich dann unentwegt über Gerüche von nebenan beklagen oder andere, die einen tollen Altbau im städtischen In-Viertel, nicht aber alteingesessene Kneipen mit üblichem Lärm nebenan wollen. Anstatt zu erkennen, dass neben ihnen und ihren ganz persönlichen Bedürfnissen andere Menschen, die oft da aufgewachsen sind, ebenfalls dort Platz, aber zwangsläufig immer weniger Raum haben - sei es, weil z.B. die Mieten in den Himmel schießen, der Jugendtreff nebenan schließt oder kleinliche fiese Schikanen "lieber" Nachbarn ihnen zunehmend das Leben schwer machen.
 
  • Like
Reactions: Alubehütet

EnRetard

Well-Known Member
19 Februar 2017
8.175
10.599
113
Das ist Whataboutism.
Die Polizei übt Macht aus und jedermann und jedefrau ist ihr ausgeliefert. Es ist aufgrund des Corpsgeistes, der Staatsanwaltschaft und Politik beinhaltet, siehe aktuell die Wahlkämpferin Nancy F., nahezu unmöglich, sich politisch oder juristisch gegen Polizeiwillkür zu wehren. Deutsche Weißbürger werden jedoch nur selten Ziele der Polizeiwillkür. Es sei denn, sie sind arm, psychisch krank oder sonstwie auffällig.
 
  • Like
Reactions: Berfin1980

EnRetard

Well-Known Member
19 Februar 2017
8.175
10.599
113
Ich hatte den Eindruck, du wolltest mit dem Hinweis auf Alltagsrassismus vom Rassismus der Polizei und den Wutausbrüchen dagegen ablenken.
 

Bintje

Well-Known Member
5 Mai 2018
10.624
14.988
113
Ich hatte den Eindruck, du wolltest mit dem Hinweis auf Alltagsrassismus vom Rassismus der Polizei und den Wutausbrüchen dagegen ablenken.
Ja klar, dafür bin ich bekannt. :rolleyes: Was soll ich dazu sagen, wenn ich den Eindruck habe, das Gegenüber schaut nur selektiv hin und blendet ähnlich relevante Umfelder aus? Kopfschüttel ... hier lauter erfundene Zwischenfälle. Allerdings vor Corona, unterdessen war's heftiger.

https://www.swp.de/lokales/geisling...-polizisten-ungerecht-behandelt-31805107.html

ps Gibt sehr viel mehr, aber ich muss gerade weg.
 

Berfin1980

Well-Known Member
19 Juni 2015
10.297
10.718
113
Dann könnte doch die Polizei Flörsheim, bei dem hohen Aufwand, mal ein paar Kollegen abstellen für Hanau? Aber nur um den Nazi Vater des Nazi Täters zu überwachen und evtl. schaffen sie es ja Notrufe anzunehmen? Wäre das damals geschehen konnte Vili heute vllt. noch leben?

Aber die werden dann bestimmt gebrieft das Jugendzentrum in Kesselstadt auch weiter zu kontrollieren, statt auf die Anrufe der Jugendlichen dort zu reagieren, wenn Papa mit Hund dort Streife läuft.

Genau das ist es was schief läuft im ganzen Polizei Apparat. Wie rechtsversifft der Apparat ist wird uns doch täglich vor Augen geführt?

Derweil, die CDU ganz in die Arme der AfD unterwegs.....

Artikel zum lesen..... danke Hanvoi.

Chantal und Kevin die bei Nazis mitlaufen haben auch keine urarischen Vornamen.