Wohin mit dem Atommüll?

Alubehütet

Well-Known Member
29 Januar 2017
19.731
10.197
113
Wuppertal
Wobei es zur Kohle lange keine Alternative gab. Zur Atomenergie schon.

Aber @Msane hat schon Recht. Wenn man sich nur mal durch Isaak Asimov schmökert, erstaunlich, wie naiv Atomenergie als Schlüssel aller Energieprobleme gefeiert wurde. Seltsamer Zeitgeist. Muß der Schock der Atombombe gewesen sein, den man ins Positive drehen will.
 

alterali

Well-Known Member
19 April 2007
13.469
4.040
113
mittenmang
Die Landschaft verschandelt hat auch der Kohleabbau, sei es ober- oder unterirdisch. Wie viele Dörfer mußten schon der Kohle weichen und müssen es noch immer. Zurück bleiben öde Landschaften die dann mit viel Glück in Seen verwandelt werden. Rund um Leipzig gibt es nun so viele Seen, so viele braucht kein Mensch.
Also das sehe ich völlig anders. Seen sind meines Erachtens immer ein Gewinn, für die Natur, für die Menschen.
 

sommersonne

Well-Known Member
19 März 2017
12.438
11.468
113
Leipzig
Also das sehe ich völlig anders. Seen sind meines Erachtens immer ein Gewinn, für die Natur, für die Menschen.
Na ja, das hat ziemlich lange gedauert und bis dahin war es eine Mondlandschaft. Das sind aber stehende Gewässer und wenn es heiß ist dann gibt es schnell Blaualgen und sie sind gesperrt für Schwimmer. Dieses Jahr passiert und wenn es so warm bleibt dann wird es nicht besser.
 
  • Like
Reactions: Alubehütet

alterali

Well-Known Member
19 April 2007
13.469
4.040
113
mittenmang
  • Like
Reactions: Mendelssohn

alterali

Well-Known Member
19 April 2007
13.469
4.040
113
mittenmang
Na ja, das hat ziemlich lange gedauert und bis dahin war es eine Mondlandschaft. Das sind aber stehende Gewässer und wenn es heiß ist dann gibt es schnell Blaualgen und sie sind gesperrt für Schwimmer. Dieses Jahr passiert und wenn es so warm bleibt dann wird es nicht besser.
Ja, aber auch Blaualgen haben in unsere Zeit des Klimawandels etwas positives, sie erzeugen Sauerstoff.
Durch Kläranlagen kann man Wasser den Phosphor, dann bekommt man auch keine Blaualgen.
 

sommersonne

Well-Known Member
19 März 2017
12.438
11.468
113
Leipzig
Ja, aber auch Blaualgen haben in unsere Zeit des Klimawandels etwas positives, sie erzeugen Sauerstoff.
Durch Kläranlagen kann man Wasser den Phosphor, dann bekommt man auch keine Blaualgen.
Wahrscheinlich gibt es keine Kläranlagen, sonst wären die Seen diesen Sommer nicht geschlossen worden. Ist aber nicht bei allen Seen passiert. "Meiner" hier z.B. war in Ordnung
 

sommersonne

Well-Known Member
19 März 2017
12.438
11.468
113
Leipzig

Mendelssohn

Well-Known Member
17 Januar 2016
6.530
6.641
113
In Italien besonders in Sardinien ist Sand mitnehmen nicht erlaubt.
In Marokko gibt es eine Mafia, die die Strände räumt.

Und in sofern ist dieser alte DDR-Witz doppelt dämlich:
"Was geschieht, wenn die Sahara sozialistisch wird? Die ersten zehn Jahre passiert erstmal gar nichts. Aber dann wird der Sand allmählich knapp."
Sand ist schon seit langem ein teurer und knapp werdender Rohstoff. Zugleich versteppen und versanden ehemals grüne Gebiete zusehends, ohne den begehrten Betonsand zu liefern. Dafür braucht es noch ein paar Millionen Jahre. Doch dann wird kein Beton mehr gebraucht. Im besten Fall überlebt eine Art von Stoffwechsel die lebenstötende Vertrocknung und Verstrahlung des Planeten.
 

Msane

Well-Known Member
25 März 2010
5.808
5.345
113
In den Baggerlöchern rund um Köln kann man nicht nur prima schwimmen, der Sand ist Premiumqualität und wird sogar bis in die arabischen Golfstaaten exportiert :)
 

Mendelssohn

Well-Known Member
17 Januar 2016
6.530
6.641
113
In den Baggerlöchern rund um Köln kann man nicht nur prima schwimmen, der Sand ist Premiumqualität und wird sogar bis in die arabischen Golfstaaten exportiert :)
Wenn sich Köln den Sand nicht mehr vor der eigenen Haustür leisten kann, sondern an die Golfstaaten exportieren muss, dann kann man den Atommüll auch gleich unter die Domplatte versenken.