Österreich: Krise nach Strache-Video

Dieses Thema im Forum "Aktuelle Ereignisse" wurde erstellt von Alubehütet, 18 Mai 2019.

  1. Mendelssohn
    Offline

    Mendelssohn Well-Known Member

    Registriert seit:
    17 Januar 2016
    Beiträge:
    4.756
    Zustimmungen:
    4.522
    Was verstehst du an den Österreichern nicht? Dass sie keine AFÖ haben? Mit einer AfÖ hätte Kurz vermutlich nicht koaliert.
    Die FPÖ ist ja keine aus dem Boden gestampfte Partei wie die AfD, sondern existiert seit 1956. Sie zu wählen, gehört also zur österreichen Normalität, genauso wie sie an der Regierung zu beteiligen.
    http://www.bpb.de/apuz/274253/rechtspopulismus-in-oesterreich-zur-entwicklung-der-fpoe?p=all
    Dennoch steht natürlich in einer Demokratie wie Österreich das Gesetz über der Regierung. Das hat Kurz anerkannt, weshalb er den Koalitionsbruch und das Ende der Regierung in dieser Konstellation bekannt gegeben hat. Dass er sich neu zur Wahl stellt ist verfahrenstechnisch ok. Er wird eine andere Mehrheit brauchen. Mal sehen, ob Grüne und Sozialdemokraten mitspielen.
     
    sommersonne gefällt das.
  2. Mendelssohn
    Offline

    Mendelssohn Well-Known Member

    Registriert seit:
    17 Januar 2016
    Beiträge:
    4.756
    Zustimmungen:
    4.522
    In Sachen Österreich verstehen ... auf 3Sat laufen ja immer die österreichischen Nachrichten. FPÖ-Politiker gehören dort zum normalen Interview-Equipment. Die FPÖ hat, wie wir wissen, ihre Haiders, Straches usw. , die aber eher in die Fraktion Amigos/CSU/Strauß-Mende-Erbe fallen als in ein Hitler-Erbe ala Höcke.
    Wir habe diese Fraktion, meist in den Ressorts Landwirtschaft, Bauen, Verkehr, Entwicklung auch seit Gründung der Bundesrepublik beinahe durchgehend in Regierungsverantwortung, wenn auch, wie man zur Zeit wegen geplatzter Amigo-Verträge wieder deutlich sieht, zu Lasten der Steuerzahler.
    Im Vergleich zum gesamten Staatsterritorium ist die Alpenregion in Österreich groß. Deutschland, ja sogar Bayern, hat Glück, dass die Alpenregion wählermäßig kaum ins Gewicht fällt. Ob Österreich, Frankreich, Italien, Deutschland oder die Schweiz: je enger die Täler und höher die Berge, desto kürzer der Blick. Übers Dorf und den nächsten Puff geht es nicht weit hinaus.
     
  3. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    11.864
    Zustimmungen:
    6.075
    Geschlecht:
    männlich
    FPÖ ist mir schon klar. Die deutsche FDP war in der Nachkriegszeit wohl ähnlich aufgestellt, hat ihre Rechten dann abgesprengt mit der sozialliberalen Koalition.

    Ich verstehe Österreich schon nicht seit der Waldheim-Affäre. Kurt Waldheim war UN-Generalsekretär gewesen, könnte nun also wirklich als rehabilitiert gelten, als einer, der glaubhaft sich zum Demokraten gewandelt hat. Stattdessen hat er sein Volk schamlos belogen. Aber die waren damals schon „wir lassen uns doch nichts durch ausländische Kampagnen vorgeben!“-mäßig drauf.

    Durch die gegenwärtige Krise scheint ja nicht einmal die FPÖ nennenswert Schaden zu nehmen.
     
  4. Mendelssohn
    Offline

    Mendelssohn Well-Known Member

    Registriert seit:
    17 Januar 2016
    Beiträge:
    4.756
    Zustimmungen:
    4.522
    Ich habe es dir doch gerade erklärt: enge Täler, hohe Berge und ein entsprechend bedeutsames Wählersegment. Die Alpen sind ein Problemviertel. Hannibals Route war zu schmal, um in die Pisten-Regionen vorzudringen.
     
  5. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    11.864
    Zustimmungen:
    6.075
    Geschlecht:
    männlich
    Ich hab's zur Kenntnis genommen und behalte das mal im Hinterkopf :);)
     
  6. alterali
    Offline

    alterali Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 April 2007
    Beiträge:
    12.726
    Zustimmungen:
    3.553
    Geschlecht:
    männlich
    Tu Felix Austria!
    Du hast ein Atomkraftwerk, aber ein nur geringes atomares Müllproblem.
    Du bist nicht in der Nato.
    Du hast eine Maut die funktioniert, du bewältigst den Nordsüdverkehr.
    Du bekommst Billigstrom aus Deutschland.
    Du hast eine Hauptstadt, in der Wohnraum als bezahlbar gilt.
    Du hast Kurz.
     
  7. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    11.864
    Zustimmungen:
    6.075
    Geschlecht:
    männlich
    Aber nur kurz :p
     
    Bintje gefällt das.
  8. Bintje
    Offline

    Bintje Well-Known Member

    Registriert seit:
    5 Mai 2018
    Beiträge:
    3.437
    Zustimmungen:
    4.785
    Ich finde, da machst Du es Dir erstaunlich einfach. Meiner Meinung nach ist es ein Unterschied, ob man scherzhaft über mögliche Zusammenhänge spekuliert und darüber frozzelt, oder ob man eine [vermeintliche oder tatsächliche] Beschränktheit von Menschen an ihrem geographischen Umfeld festmacht.
    Jedenfalls erinnert es mich an das m.W. grundsätzlich abwertend gemeinte Wort von den "Bergtürken".

    Oder bist Du ernstlich der Meinung, dass in den Gebirgsregionen in Österreich, Frankreich, Italien, Deutschland und der Schweiz nur ungebildete und rückständige Leute leben? o_O
     
    alterali gefällt das.
  9. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    11.864
    Zustimmungen:
    6.075
    Geschlecht:
    männlich
    @Bintje „Bergtürken“ ist allerdings noch anders konnotiert. Da geht es nicht nur um Rückständigkeit wie bei „Schluchtenscheißern“.

    Dem Begriff lag die Vorstellung zugrunde, dass Kurden keine eigenständige Ethnie bilden und türkischen Ursprungs (unter rassischen Aspekten Türk ırkı) seien.
     
    Mendelssohn gefällt das.
  10. alterali
    Offline

    alterali Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 April 2007
    Beiträge:
    12.726
    Zustimmungen:
    3.553
    Geschlecht:
    männlich
    Die Engen in den Alpen sind jedenfalls weiter als das deutsche Rheintal.
    https://www.swp.de/politik/inland/b...ua_-alle-warten-auf-deutschland-23692717.html
    "Im Vertrag von Lugano hatten sich die Schweiz und Deutschland 1996 auf den Ausbau ihrer Schienenwege verständigt. Die Schweizer haben Wort gehalten, doch die deutschen Zulaufstrecken lassen auf sich warten."
     
    sommersonne und Alubehütet gefällt das.
Die Seite wird geladen...