Anschlag Berlin city west

Dieses Thema im Forum "Aktuelle Ereignisse" wurde erstellt von alterali, 19 Dezember 2016.

  1. EnRetard
    Offline

    EnRetard Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 Februar 2017
    Beiträge:
    4.057
    Zustimmungen:
    5.100
    Geschlecht:
    männlich
    https://www.theguardian.com/uk-news/2019/mar/09/sajid-javid-moral-coward-death-begum-baby

    Der britische Innenminister Sajid Javid hat vor ein paar Wochen der in der syrischen Kurdenregion festsitzenden 19-jährigen Shamima Begum die Staatsbürgerschaft entzogen. Sie soll dort den IS unterstützt haben und ist mit einem zum Islam konvertierten Niederländer verheiratet. Die junge Frau ist durch Javids Schritt staatenlos geworden. Der Minister hatte argumentiert, sie habe durch ihre Mutter Anspruch auf die Staatsbürgerschaft von Bangladesh. Das dortige Außenministerium wies diese Auffassung jedoch kategorisch zurück. Shamima Begum hatte ein wenige Wochen altes Kind, dessen britische Staatsbürgerschaft auch Sajid Javid nicht bestritt. Das Baby ist inzwischen gestorben.

    Der Tod des Babys hat nun einen Sturm der Entrüstung in Großbritannien ausgelöst. Schatten-Innenministerin Diane Abbott schrieb: “Es ist völkerrechtswidrig, jemanden staatenlos zu machen und nun ist ein unschuldiges Kind gestorben, weil einer britischen Frau die Staatsbürgerschaft entzogen wurde. Das ist herzlos und unmenschlich." Lord Macdonald, ein früherer Direktor der Anklagebehörde (Director of Public Prosecutions) beschuldigte Javid "moralischer Feigheit". Aus Ehrgeiz, Chef der Konservativen zu werden, habe Javid Großbritannien wie eine Banenrepublik behandelt, so Lord Macdonald.

    Heftige Kritik kam auch von einem Bischof der Anglikanischen Kirche und selbst von konservativen Politikern.
     
  2. Berfin1980
    Offline

    Berfin1980 Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 Juni 2015
    Beiträge:
    4.591
    Zustimmungen:
    4.550
    Nun inzwischen bereitet man in Berlin eine Grundgesetzänderung vor. Segregationspolitik ist die Devise.

    Es wird ausgedeutscht in Zukunft.

    Mely Kiyak hat das mal in ihrer Kolumne beleuchtet.

    Angeblich geht es dabei vor allem um die inhaftierten aus Deutschland im Zusammenhang mit den IS......also angeblich.

    Wo kann ich mich melden ausdeutschen hat was :cool:
     
  3. EnRetard
    Offline

    EnRetard Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 Februar 2017
    Beiträge:
    4.057
    Zustimmungen:
    5.100
    Geschlecht:
    männlich
    Wie kommt Frau Kiyak auf die Idee, dass dafür das Grundgesetz geändert werden müsste? Das geht auch ohne, solange niemand staatenlos wird dabei. Rückwirkend gelten kann es auch nicht, also betrifft es die Gefangenen der YPG nicht. Perfide wird die Sache an einer Stelle: Es gibt Staaten, die ihre Bürger nicht aus ihrer Staatsbürgerschaft entlassen. Bei denen nimmt Deutschland die doppelte Staatsbürgerschaft ausnahmsweise hin. Interessanterweise betrifft das vor allem Muslime: aus Marokko, Algerien und Tunesien. Wer seine alte Staatsbürgerschaft abgibt oder abgegeben hat, hat mit der Neuregelung nichts zu tun. Maghrebiner können das nicht. Und ihre Kinder nicht, Enkel nicht, Urenkel nicht, denn Marokko etc. machen alle Kinder ihrer Staatsbürger automatisch zu Staatsbürgern. Und übrigens auch zu Muslimen. Ganz automatisch.

    Übrigens könnte es sich die Bundesregierung auch ganz einfach machen: Sie ändert einfach das Staatsbürgerschaftsrecht und führt das alte, reine Blutrecht wieder ein und schafft die Einbürgerung ab. Geht alles ohne Grundgesetzänderung und ermöglicht es, jedermann und jedefrau mit Wurzeln im Ausland nach Tagesaktualität abzuschieben.
     
  4. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    12.446
    Zustimmungen:
    6.455
    Geschlecht:
    männlich
  5. EnRetard
    Offline

    EnRetard Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 Februar 2017
    Beiträge:
    4.057
    Zustimmungen:
    5.100
    Geschlecht:
    männlich
  6. Berfin1980
    Offline

    Berfin1980 Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 Juni 2015
    Beiträge:
    4.591
    Zustimmungen:
    4.550
    Es ging mir nicht um die Gefangenen der YPG.

    Also weiter machen.
     
  7. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    12.446
    Zustimmungen:
    6.455
    Geschlecht:
    männlich
    sommersonne und eruvaer gefällt das.
  8. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    12.446
    Zustimmungen:
    6.455
    Geschlecht:
    männlich
    Es war ein Auftritt, der für Erstaunen und Entsetzen sorgte. Am Donnerstag war im Untersuchungsausschuss des Bundestages zum Terroranschlag auf dem Breitscheidplatz ein Zeuge aus Nordrhein-Westfalen geladen: Der Kriminalhauptkommissar M. ermittelt gegen islamistische Terroristen. Auch der spätere Attentäter Anis Amri fiel in seinen Aufgabenbereich.

    Zeuge M. hatte dem Untersuchungsausschuss etwas Brisantes zu berichten:
    Der damalige Bundesinnenminister Thomas de Maizière und ein leitender BKA-Beamter hätten im Frühjahr 2016 darauf gedrängt, eine Quelle des Landeskriminalamts (LKA) in der radikalislamischen Szene "mundtot" zu machen - ausgerechnet jenen Informanten, der wertvolle Hinweise zu Amri geliefert hatte.

    Tagesschau
    Geht um „Murat“, VP 01.
     
    sommersonne gefällt das.
  9. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    12.446
    Zustimmungen:
    6.455
    Geschlecht:
    männlich
    Sag ich doch. Anis Amri hat sogar ein Alibi.

    Veröffentlichte Videoaufnahmen werfen die Frage auf, wo der verdächtige Tunesier zur Tatzeit des Anschlages vom Breitscheidplatz war

    Zwischen 20:02 und 20:03 Uhr wurde der Anschlag in Berlin am 19. Dezember 2016 verübt. Nach Darstellung der zentralen Ermittlungsorgane war es der Tunesier Anis Amri, der den Lastwagen in den Weihnachtsmarkt auf dem Breitscheidplatz lenkte. Anschließend soll er zum U-Bahnhof Zoologischer Garten geflüchtet sein, von wo er in den Stadtteil Wedding gefahren sein soll, wo er wohnte.

    Es gibt eine Videoaufnahme, die Amri am 19. Dezember 2016 im U-Bahnhof Zoo zeigt und die bei genauer Betrachtung grundlegende Fragen aufwirft.

    Laut Zeitstempel taucht Amri ziemlich genau um 20:04:00 im Blickfeld der Kamera auf, schlendert einen langen Gang entlang, für den er etwa 30 Sekunden braucht und streckt dann den Zeigefinger in die Videokamera. Der Punkt ist: Amri begibt sich auf diesem Gang nicht zur U-Bahn, sondern er kommt von ihr, und er ist auf dem Weg nach draußen ins Freie. Der U-Bahn-Ausgang befindet sich am Rande des Busbahnhofes in der Nähe des Haupteinganges zum Zoologischen Garten.

    Wenn Ihr den Artikel lest, lohnt auch dieser Kommentar. Und der hier. Ein kritischer Kommentar.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11 Dezember 2019 um 12:58 Uhr
  10. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    12.446
    Zustimmungen:
    6.455
    Geschlecht:
    männlich
    Hm. Selten waren TP-Kommentare so lesenswert. Die Zeitstempel müssen nicht stimmen, stimmen sehr oft nicht. Sind quasi „Systemzeit“. Und Amri geht eben nicht raus Richtung Breitscheidplatz. Sondern Richtung Tiergarten, kann also durchaus vom Breitscheidplatz kommen.
     
Die Seite wird geladen...