Coronavirus Covid-19 ---- Sind die Maßnahmen angemessen?

Dieses Thema im Forum "Aktuelle Ereignisse" wurde erstellt von EnRetard, 23 Februar 2020.

  1. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    15.002
    Zustimmungen:
    7.824
    Geschlecht:
    männlich
    Mal so als Bild: Morgens um halb vier großes Lalü, Lala. Ich reibe mir die schlafverquollenen Augen, gehe in Morgenmantel vor die Türe: Feuerwehr, großes Aufgebot, Scheinwerfer, Leiterwagen. Im Nachbarhaus nebenan dringt großer schwarzer Rauch aus dem dritten Stock.

    Stellt sich heraus: Nachbar hatte Topf auf dem Herd stehen, vergessen, den Herd auszumachen, außerhäusig.

    Organisiere ich am nächsten Tag eine Demo: Frechheit, ruhestörender Lärm, bin Schichtarbeiter und muß früh raus, bin im Grundrecht auf gesunden Schlaf beschnitten worden? Lamentiere: Hätte doch gereicht, erst einmal einen VW-Passat loszuschicken, und im tatsächlichen Katastrophenfall hätten die ja immer noch Löschfahrzeuge schicken können?

    Dann wäre ein möglicher Brand aber schon übergetreten auf unser Haus, und wir hätten auch evakuiert werden müssen.
     
    Bintje und sommersonne gefällt das.
  2. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    15.002
    Zustimmungen:
    7.824
    Geschlecht:
    männlich
    Wow.
    Wer bietet mehr?
    Ischgl :)

    Die Medizinische Universität Innsbruck hat in einer umfassenden Studie untersucht, wie viele Bewohner des österreichischen Skiorts Ischgl Antikörper gegen das Coronavirus entwickelt haben. Ihr Ergebnis: 42,4 Prozent der untersuchten Menschen wiesen Antikörper auf.
    Leider mit 1600 Einwohnern sehr klein, um Schlußfolgerungen abzuleiten, etwa für die Sterblichkeit.
     
  3. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    15.002
    Zustimmungen:
    7.824
    Geschlecht:
    männlich
    Hatte ich es nicht gesagt? Ich hatte es euch gesagt!.:) Nun gut, nicht ganz so. Aber ich wurde bestätigt! :D
     
    sommersonne gefällt das.
  4. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    15.002
    Zustimmungen:
    7.824
    Geschlecht:
    männlich
    Die taz sorgt sich um Berlin

    Im Kreis Gütersloh wurde zwar lange – vielleicht zu lange – gezögert, bevor erneut Beschränkungen für die gesamte Bevölkerung eingeführt wurden – statt nur für die MitarbeiterInnen der Fleischfabrik, unten denen es zur Masseninfektion gekommen war. Aber immerhin hat man in Nordrhein-Westfalen schließlich doch noch eingesehen, dass es recht unwahrscheinlich ist, dass sich die Infektion nicht über den Betrieb hinaus ausdehnt.

    Ganz anders ist die Situation in Berlin: Dort sind die Infektionszahlen ebenfalls stark gestiegen; im Verhältnis zur Bevölkerungszahl hat kein anderes Bundesland derzeit so viele Fälle wie die Hauptstadt. Und anders als in anderen stark betroffenen Städten wie Göttingen oder Magdeburg gibt es in Berlin auch nicht einen einzelnen Hotspot, sondern hohe Zahlen in mehreren Bezirken.
     
  5. EnRetard
    Offline

    EnRetard Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 Februar 2017
    Beiträge:
    4.819
    Zustimmungen:
    6.213
    Geschlecht:
    männlich
    8, 3 in Berlin. Naja. Das Gleiche lässt sich verschäft auch im Ruhrgebiet incl. Düsseldorf beobachten. D, DO, HER, HA, GE - alle haben höhere Werte als B und nur DU und HAM haben mit der Fleischindustrie zu tun.
     
  6. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    15.002
    Zustimmungen:
    7.824
    Geschlecht:
    männlich
    Uff.

    Da ist aber einer schwer am angeben.

    Mit Recht.

    Als bei Webasto Anfang des Jahres die ersten Corona-Fälle in Deutschland auftraten, reagierte das Unternehmen schnell. Nun kritisiert Webasto-Chef Holger Engelmann den Umgang mit dem Virus in den Tönnies-Fleischbetrieben scharf.​
     
  7. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    15.002
    Zustimmungen:
    7.824
    Geschlecht:
    männlich
    Bei der zweiten Welle in Israel erwies sich die Öffnung der Schulen als großer Fehler. :(

    Immer noch keine Studie, aber ich finde das immer häufiger, daß Kinder genau so infiziert sind und die Krankheit weiter tragen wie alle anderen. Sie haben nur weniger Symptome.
     
    sommersonne gefällt das.
  8. EnRetard
    Offline

    EnRetard Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 Februar 2017
    Beiträge:
    4.819
    Zustimmungen:
    6.213
    Geschlecht:
    männlich
    Das ist interessant, denn in anderen Ländern haben sich Schulen bisher nicht zu Hotspots entwickelt.
    ---------
    In Israel geht es tatsächlich inzwischen drunter und drüber. Gestern wurden über 800 neue Infektionen gemeldet. 7300 aktive Fälle hat das Land. Allerdings hatte es dort auch die reinsten Lockerungsorgien gegeben. Vorgestern beschloss das Corona-Kabinett, vom 10. Juli an die Zügel anzuziehen: Hochzeitssäle dürfen dann nur noch die halbe Kapazität ausnutzen, max. 100 Gäste im Innenraum, Versammlungen unter freiem Himmel sind dann auf 250 Teilnehmer begrenzt. Zum 31.7. sollen dann wieder 250 Personen in Sälen feiern dürfen. Quelle: https://www.haaretz.com/israel-news...-israel-live-cases-rise-second-wave-1.8957862

    Wenn ich das lese, gehe ich nicht davon aus, dass Schulen und Kitas die Hotspots sind.
     
    Alubehütet gefällt das.
  9. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    15.002
    Zustimmungen:
    7.824
    Geschlecht:
    männlich
    Nach den BLM-Demos wirksam wie Voodoo-Zauber.
     
  10. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    15.002
    Zustimmungen:
    7.824
    Geschlecht:
    männlich