Coronavirus Covid-19 ---- Sind die Maßnahmen angemessen?

Dieses Thema im Forum "Aktuelle Ereignisse" wurde erstellt von EnRetard, 23 Februar 2020.

  1. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    15.662
    Zustimmungen:
    8.174
    Geschlecht:
    männlich
    Wobei Niggi noch weiter geht. Döpfner lobbyiere im Namen der Zeitungsverleger für Interessen, die oft erst mal nur die der Digitalagenda des Springerkonzerns sind.
     
    Bintje und EnRetard gefällt das.
  2. sommersonne
    Offline

    sommersonne Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 März 2017
    Beiträge:
    10.361
    Zustimmungen:
    9.384
    Geschlecht:
    weiblich
    Eigentlich könnte man doch das Wurstblatt zu machen. Leider geht das nicht.
     
  3. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    15.662
    Zustimmungen:
    8.174
    Geschlecht:
    männlich
    Hat früher schon nicht funktioniert. Immerhin sind sie schon lange nicht mehr so wichtig, für wie sie sich immer noch halten.
     
  4. Berfin1980
    Offline

    Berfin1980 Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 Juni 2015
    Beiträge:
    5.604
    Zustimmungen:
    5.747
    Musst nicht stöbern, im Dashboard des RKI ist immer eine aktuelle Grafik zu sehen nach Geschlecht und Alter. ;)

    Link

    Der Kienzle war aber gut :D
     
    Alubehütet gefällt das.
  5. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    15.662
    Zustimmungen:
    8.174
    Geschlecht:
    männlich
    Der DLF sammelt wöchentlich einen Haufen Zahlen.

    Die Altersstruktur der Infizierten verändert sich weiter, die meisten Ansteckungen finden aktuell bei den 10- bis 29-jährigen statt. In vielen Städten Deutschlands treffen sich junge Erwachsenen zu spontanen Partys in Parks und auf Plätzen, sie reisen mehr und sind in den Urlaubsländern geselliger. Das könnte zur Ausbreitung von SARS-CoV-2 beitragen. Die Gruppe der über 60-Jährigen infiziert sich derzeit seltener, Menschen über 80 sind kaum noch betroffen. Beide Tendenzen haben zur Folge, dass das Durchschnittsalter von COVID-19 auf Mitte 30 gesunken ist. Jüngere Menschen erkranken weniger schwer, das entlastet die Intensivstationen. Dort werden aktuell 233 Patienten wegen COVID-19 behandelt, von denen etwas mehr als die Hälfte beatmet werden (Stand 10. September). 20 Menschen sind in der vergangenen Woche aufgrund von COVID-19 gestorben.​
     
  6. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    15.662
    Zustimmungen:
    8.174
    Geschlecht:
    männlich
    Dagegen ein Artikel des BR:

    Tatsächlich scheinen zwei Faktoren ausschlaggebend zu sein. Zum einen das Alter der Erkrankten, zum anderen die sogenannte Viruslast.

    Es sei vor allem die Altersgruppe der 15- bis 34-Jährigen, die sich aktuell mit dem neuartigen Coronavirus infiziere: Diese Aussage wiederholt das Robert-Koch-Institut (RKI) seit Beginn der Reisezeit immer wieder. Ein Blick auf die gemeldeten Neuinfektionen zeigt im Verlauf der Pandemie einen deutlichen Anstieg in dieser Altersgruppe. Allgemein steigen die gemeldeten Neuinfektionen in allen Altersgruppen unter 60 Jahren. "Die Inzidenzen in den Altersgruppen ab 60 Jahre bleiben weiterhin auf dem niedrigen Niveau der Vorwochen", schreibt das RKI im Situationsbericht vom 25. August 2020.​

    Stagniert. Aber sinkt nicht :)
     
  7. EnRetard
    Offline

    EnRetard Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 Februar 2017
    Beiträge:
    5.002
    Zustimmungen:
    6.467
    Geschlecht:
    männlich
    Ist gesunken gegenüber März/April. Den Fastnull-Monat Juni kann man vernachlässigen.
     
  8. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    15.662
    Zustimmungen:
    8.174
    Geschlecht:
    männlich
    Wieso hat man davon nichts mitgekriegt? Nicht nur die Kebekus, auch z.B. Lindenberg und die Toten Hosen hatten mobilisiert. Weniger für sich, die haben genug, als vielmehr für ihre Leute. Tontechniker, Beleuchter. Gut, „nur“ 6500 Leute, aber z.B. Grönemeyer auf der Bühne. Immerhin, die Tagesschau hatte es.

    Aber so Spinner haben eine weit größere mediale Aufmerksamkeit.

    #AlarmstufeRot
     
    Bintje, sommersonne und EnRetard gefällt das.
  9. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    15.662
    Zustimmungen:
    8.174
    Geschlecht:
    männlich
    Ah. Da sind wir ja beruhigt :)

    Exorzisten-Kurs in Rom findet trotz Corona-Krise statt

    Vatikanstadt (kath.net/KAP) Trotz Corona-Krise findet im Herbst zum 15. Mal an einer Päpstlichen Hochschule in Rom ein Kurs für die rituelle Vertreibung böser Mächte und Geister aus Personen, Lebewesen oder Gegenständen statt. Das einzigartige Exorzismus-Seminar an der Universität Regina Apostolorum vom 26. bis 31. Oktober richtet sich an interessierte Priester und Laien verschiedener Konfessionen.​
     
  10. sommersonne
    Offline

    sommersonne Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 März 2017
    Beiträge:
    10.361
    Zustimmungen:
    9.384
    Geschlecht:
    weiblich
    Vielleicht können sie sich dann schon bald gegenseitig den Virus austreiben.

    Es gibt dochtatsächlich kaum etwas rückständigeres als die kath. Kirche. Sollte es Jesus wirklich gegeben haben, frage ich mich ob er gewollt hätte das seine "Nachfolger" solchen Unsinn betreiben.
     
    Alubehütet gefällt das.