Deniz Yücel

Dieses Thema im Forum "Aktuelle Ereignisse" wurde erstellt von Mendelssohn, 6 März 2017.

  1. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    8.811
    Zustimmungen:
    4.403
    Geschlecht:
    männlich
    Screenshot yücel billy six.png

    Quelle
     
  2. Mendelssohn
    Offline

    Mendelssohn Well-Known Member

    Registriert seit:
    17 Januar 2016
    Beiträge:
    4.399
    Zustimmungen:
    4.181
    Das ist mir zu verworren ...
    jedenfalls unter dem Stichwort Deniz Yücel.
     
  3. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    8.811
    Zustimmungen:
    4.403
    Geschlecht:
    männlich
    Naja, wir hatten das Stichwort „Deniz Yücel“ erweitert auf das Thema „Pressefreiheit in der Türkei, und die hat z.B. dieses Gesicht“. Bei Billy Six stellt sich schon die Frage, warum den niemand kennt. Es keine Äußerung der Bundeskanzlerin gibt, u.ä. Zugegeben: Mit der Türkei im engeren Sinne hat Billy dann nichts mehr zu tun. Um aber doch einen Bogen zu schlagen, mein Beitrag: Auch Deniz stellt diese Frage. Ist Freiheit auch die Freiheit der Andersdenkenden?

    Verworrenheit bißchen entknäuelt? :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 1 März 2019
    Bintje und EnRetard gefällt das.
  4. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    8.811
    Zustimmungen:
    4.403
    Geschlecht:
    männlich
    Das ist wohl nur die Spitze des Eisbergs. Presseakkreditierungen werden üblicherweise zum Jahreswechsel für jeweils ein Jahr erneuert (und das sind Arbeits-, damit Aufenthaltserlaubnise). Das ist bei rund 80 EU-Journalisten nicht geschehen. Begründet hatte man das bislang mit Personalwechsel in der Bürokratie. Das mag allmählich keiner mehr glauben. (So zu hören im WDR.)
     
    Mendelssohn und Bintje gefällt das.
  5. sommersonne
    Online

    sommersonne Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 März 2017
    Beiträge:
    6.078
    Zustimmungen:
    5.405
    Geschlecht:
    weiblich
    Meinst du die beiden deutschen Journalisten die in der Türkei keine Akkreditierung für dieses Jahr bekommen haben? Eigentlich müßten sie nach 10 Tagen das Land verlassen, hoffen aber noch etwas tun zu können. Der eine wohnt bereits 22 Jahre in Istanbul. (habe ich heute morgen gelesen, Namen leider vergessen)
     
  6. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    8.811
    Zustimmungen:
    4.403
    Geschlecht:
    männlich
    So wie ich das verstanden habe: 80 Journalisten haben noch keine Akkreditierung bekommen. Von denen hat man bislang zweien mitgeteilt, daß sie die auch nicht mehr erhalten werden. Die anderen 78 warten noch.
     
    sommersonne gefällt das.
  7. Mendelssohn
    Offline

    Mendelssohn Well-Known Member

    Registriert seit:
    17 Januar 2016
    Beiträge:
    4.399
    Zustimmungen:
    4.181
    Das passt dann schon fast in den Brexit-thread. Das sieht nämlich nach einem Trexit aus, wenn keine Berichterstattung nach Europa mehr erwünscht ist.
     
  8. Skeptiker
    Offline

    Skeptiker Well-Known Member

    Registriert seit:
    26 Januar 2008
    Beiträge:
    12.345
    Zustimmungen:
    6.383
    Ich dachte DIE Suppe waere laengst ausgeloeffelt......
     
  9. sommersonne
    Online

    sommersonne Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 März 2017
    Beiträge:
    6.078
    Zustimmungen:
    5.405
    Geschlecht:
    weiblich
    Es wird gewählt dieses Jahr. Kommunalwahlen zwar, aber Erdogan scheint das sehr sehr ernst zu nehmen. Da sind kritische ausländische Journalisten irgendwie störend.;)
     
    László und Bintje gefällt das.
  10. Bintje
    Offline

    Bintje Well-Known Member

    Registriert seit:
    5 Mai 2018
    Beiträge:
    1.959
    Zustimmungen:
    2.672
    Die Beiden mussten heute das Land verlassen: Jörg Brase vom ZDF und Thomas Seibert vom "Tagesspiegel", der, ich glaube, gut zwei Jahrzehnte in der Türkei gelebt hat, kündigten zwar an, sie würden weiter über die TR berichten - aber nicht mehr vor Ort sein. Das dürfen sie nicht mehr.
    http://www.spiegel.de/kultur/gesell...df-und-tagesspiegel-reisen-aus-a-1257135.html

    Aber hallo. Die türkische Botschaft hat den Redaktionen der zwei Betroffenen zwar angeboten, etwaige Bewerbungen von Ersatz-Korrespondenten zu "prüfen", aber deren Arbeitgeber haben das abgelehnt. Richtig so!
    Erstens sind gut vernetzte und eingearbeitete Korrespondenten nicht ohne Weiteres ersetzbar, und zweitens: was bilden die sich am Bosporus eigentlich ein!?
    Falls die türkische Regierung geglaubt haben sollte, die Personalpolitik ausländischer Medien mitbestimmen zu können, haben sie sich getäuscht. Und müssen mit dem Ergebnis leben. Sollen sie sich hinterher nicht über kritische und/oder wenig Berichterstattung beklagen.
     
    sommersonne und Alubehütet gefällt das.
Die Seite wird geladen...