Flüchtlingskrise

Dieses Thema im Forum "Aktuelle Ereignisse" wurde erstellt von nordish 2.0, 28 August 2015.

  1. Skeptiker
    Offline

    Skeptiker Well-Known Member

    Registriert seit:
    26 Januar 2008
    Beiträge:
    12.843
    Zustimmungen:
    6.924
    Meinst du das nur ein Flüchtling mehr auf der Flucht war nur weil Merkel die paar von Ungarn aufgenommen hat? Um jene Flüchtlinge ging es bei der Verteilung auch nicht, sondern generell um die Flüchtlinge, welche in der EU ankommen.
     
  2. sommersonne
    Offline

    sommersonne Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 März 2017
    Beiträge:
    8.917
    Zustimmungen:
    8.046
    Geschlecht:
    weiblich
    Ja klar. Irgendwie müssen sie ja mitbekommen haben das man nun hier aufgenommen wurde. Wurden sie ja auch, egal aus welchem Land sie kamen.

    Wir sind da unterschiedlicher Meinung. Ich bin für eine geordnete Einwanderung, möglichst ohne Todesopfer. Das scheint mir die beste Lösung zu sein für alle die, die garantiert noch kommen werden.
    Du willst auch keine Todesopfer, aber scheinbar darf es auch chaotisch sein.
     
  3. Mendelssohn
    Offline

    Mendelssohn Well-Known Member

    Registriert seit:
    17 Januar 2016
    Beiträge:
    5.092
    Zustimmungen:
    4.948
    Wie fließend der Übergang von Fluchthilfe zur Schleppertum ist, wird hier gut beschrieben:
    https://www.deutschlandfunkkultur.d...-schleuser.984.de.html?dram:article_id=278523

    Demnach gab es auch in der DDR eine flukturierende Schlepperindustrie, die in Westdeutschland aber Fluchthilfe genannt wurde, weil die Mauer nicht als legal galt. Das Freikaufen auf der einen und das Ausbürgern auf der anderen Seite war die staatliche Schlepperindustrie, weil der Staat, die DDR, nicht weniger auf Devisen angewiesen war als die Privatperson, die allein aus diesen Gründen im Schleppergeschäft tätig war. Wenn es in der DDR eine Branche organisierter Kriminalität gab, dann war es die Schlepper-Branche. Man macht ja aus Berlin kein Kaffeekränzchen, nur weil man eine Mauer durchzieht, und es im Ostteil laut Prawda keine "Unterwelt" mehr gibt. :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 26 Januar 2020
    Alubehütet gefällt das.
  4. alterali
    Offline

    alterali Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 April 2007
    Beiträge:
    12.890
    Zustimmungen:
    3.665
    Geschlecht:
    männlich
  5. Mendelssohn
    Offline

    Mendelssohn Well-Known Member

    Registriert seit:
    17 Januar 2016
    Beiträge:
    5.092
    Zustimmungen:
    4.948
    Btw so einen "Geschleppten" habe ich in den achtzigern kennengelernt, Spitzname Sachsen-Axel. Vom ehemaligen Schwimmkader über den Gewichtheberkader in die Leipziger Unterwelt, wegen polizeilicher Verfolgung in der DDR ein gescheiterter Fluchtversuch im Schlepperkofferraum, Haft in Bautzen, freigekauft, in Dortmund dann Dealer von geklauter HiFi und Junk. Was aus ihm geworden ist, weiß ich nicht.
     
  6. Mendelssohn
    Offline

    Mendelssohn Well-Known Member

    Registriert seit:
    17 Januar 2016
    Beiträge:
    5.092
    Zustimmungen:
    4.948
    In Griechenland fordern die Bürgermeister der Inseln, die Flüchtlinge aufs Festland bringen zu dürfen. Sie fordern keine Obergrenze. Auf einer Insel verschärfen sich wegen des begrenzten Raums die Probleme um ein Vielfaches.
    Mit Blick auf die griechischen Inseln kann sich vielleicht der eine oder andere eine Vorstellung davon machen, was an der türkischen Ägäis los ist. Ich habe es vor einigen Jahren in Bodrum gesehen. Aber nicht einmal Erdogan spricht von einer Obergrenze. Würde auch keinen Sinn machen. Es ist ja nicht so, als würde mit einer Obergrenze die Anzahl der Flüchtlinge begrenzt werden können.
     
    EnRetard gefällt das.
  7. alterali
    Offline

    alterali Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 April 2007
    Beiträge:
    12.890
    Zustimmungen:
    3.665
    Geschlecht:
    männlich
    Schau die die Phoenix-Runde an; da wird auch deutlich, dass die Obergrenze in der Türkei erreicht ist.
     
  8. Mendelssohn
    Offline

    Mendelssohn Well-Known Member

    Registriert seit:
    17 Januar 2016
    Beiträge:
    5.092
    Zustimmungen:
    4.948
    Wenn es mehr Flüchtlinge als Einheimische gibt und dies nicht gewünscht wird, sollte man vielleicht die Fluchtursachen bekämpfen. Man kann den Menschen ja nicht verbieten, vor Krieg und Not zu fliehen. Dann kann man sie auch gleich an den Grenzen erschießen.
     
  9. eruvaer
    Offline

    eruvaer Well-Known Member

    Registriert seit:
    7 April 2014
    Beiträge:
    19.786
    Zustimmungen:
    17.302
    Geschlecht:
    weiblich
    Ich sag ja auch weder, dass Deutschland nur aus dem Abschaum besteht, noch, dass es keine netten Deutschen gäbe. ;)
    Aber deutsche Straßenbahn fahr ich wohl so schnell nicht wieder. Bin eigentlich nie in so großen Städten :D ;)
     
  10. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    13.286
    Zustimmungen:
    6.936
    Geschlecht:
    männlich
    Ach daher dein In-einen-Topf-werfen. ;):)

    DDR-Flüchtlinge, die es mit einem Ballon, durch die Ostsee oder wie auch immer in den Westen geschafft hatten, haben der DDR für gewöhnlich keine Devisen eingebracht. Anders als die Freigekauften. Hier haben wir mal zwei in einem.