Mal über Erdoğan plaudern

Dieses Thema im Forum "Small-Talk" wurde erstellt von Vaterlich, 30 November 2014.

  1. Barispasa
    Offline

    Barispasa Active Member

    Registriert seit:
    4 Mai 2015
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    82
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Politikwissenschaftler
    Aha das Gezi Thema wieder ?
    Das zeigt schon wer propagandistisch verblendet ist.

    Erdogan soll Wahlbetrug beganngen haben ?
    Wieso hat er dann nicht die absolute Merheit erreicht ?

    Das Erdogan Wahlbetrug beganngen haben soll, ist einfach eine Behauptung die du aufgestellt hast, ohne irgendwelche guten Beweise.

    Hast du etwa den Wahlbetrug der HDP nicht gesehen ?

    Die haben hunderte Whalzettel mit HDP-Stempeln eingeworfen und waren noch so dumm Fotos davon auf Twitter hochzustellen.

    Zudem hat die PKK Leute mit Terror erpresst damit sie die HDP wählen.

    Und im Auge des Westens war der Einzug der HDP ein angeblich "großer Sieg für die Demokratie".

    Wenn man einfach logisch überlegt, weiß man schon das ein deinen Behauptungen nichts Wahres dran ist.

    Und um mal das Thema Gezi-Park anzusprechen.

    Wenn ein paar Hundert in Istanbul auf die Straße gehen und protestieren, dann repräsentiert das nicht die Mehrheit denn Istanbul ist eine Millionenstadt und die Proteste waren nicht einmal sonderlich groß.

    Das auf den Protesten Fahnen der verbotenen kommunistischen Untergrundpartei geschwungen wurden, wurde nicht erzwähnt.

    Und die Proteste Seitens der Demonstranten waren alles anders als "friedlich".

    Wer hat den zufällig Molotow-Cocktails mit, wenn er friedlich Protestieren will ?

    Diese Proteste wurden von einer wohlhabenden Jugend, die sich mit dem Kommunismus sympathisiert abgehalten.
    Schau dir einfach Videos von den Protesten selber an.

    Außerdem war die Polizei garnicht gewaltvoll.
    Sie hat Maßnahmen ergriffen, die lange von Anwohnern gefordert wurde.
    Die Protestierenden haben Feuer im Park gelegt und die Gegend regelrecht verwüstet.

    Darf ich an die Proteste gegen Polizeigewalt erinnern in den USA wo ein Schwarzer von einem Polizisten erschossen wurde ?

    Dort hat die US-Regierung sogar das Millitär hingeschickt, um die Demonstranten aufzuhalten.

    Wo hat man hier in den Medien das vorgehen des Staates als brutal gewertet ?

    Die deutschen Medien berichten das die türkische Regierung harte Maßnahmen ergreifen würde.
    Die meisten Randalierer die im Gezi-Park randaliert haben sind jetzt wieder auf freiem Fuß.

    Aber Randalierer die auf der Expo in Mailand protestiert haben, haben 15 Jahre Haft dafür bekommen.
    Und das inmitten der ach so liberalen EU.

    Das du Gezi überhaupt erwähnt hast zeigt das du dich mit der türkischen Politk, mit der selben oberflächlichen Methode wie die Propaganda der deutschen Regierung befasst.
     
  2. Leo_69
    Offline

    Leo_69 Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Juni 2008
    Beiträge:
    13.433
    Zustimmungen:
    10.168
    Geschlecht:
    männlich
    Welcher Mehrheit meinst du?

    Die 40% von der letzten Wahl?

    Als ich in die Türkei ging vor vielen Jahren, da hat Erdogan die Türkei voran gebracht, keinZweifel.

    Seit Gezi zeigt er sein wahres Gesicht. Er benutzt die Demokratie nur für seine Ziele!

    Macht auch keinen Hehl draus..
    Sein Zitat:

    Die Demokratie ist nur ein Zug auf den wir aufsteigen...und bla bla..

    Ich hoffe du kennst diesen Spruch von ihm?

    Er benutzt selbst den Islam für seine Ziele!

    Er würde seine Mutter verkaufen um Sultan zu werden!!
     
    beren gefällt das.
  3. Pit 63
    Offline

    Pit 63 Guest

    @Barispasa
    Ich habe schon so oft und seitenweise zu dem Thema geschrieben, dass ich hier nur in aller Kürze mein Fazit präsentiere.
    Deine Kritik an der Aussenpolitik des Westens -so, wie ich sie aufgrund Deines Vortrags verstehe- teile ich. Ich teile nicht Deine Schlussfolgerungen.
    1.) Die CIA-MI6 Umsturzaktivitäten im Iran sind schon lange bekannt und waren nach der Einsetzung des Schahs Auslöser der linken Studentenunruhen und der 68-er Revolution in Deutschland sowie ein Thema in der gesamten europäischen Linken.
    2.) Die agressive expansive Geostrategie der US-Regierung hat nach dem Wegfall der Sowjetunion Fahrt aufgenommen. Sie zielt auf die globale Vorherrschaft der USA in der Welt ab, in der Kontrolle des Kapitalmarkts, der Bodenschätze und der Handelswege. Die Regierungen der europäischen bzw. der Natoländer sind überwiegend willenlose Helfer der USA geworden. Politik, Medien und Wissenschaft werden durch die lobbyistischen transatlantischen Netzwerke fast nahtlos kontrolliert. Soziale- und Friedenspolitik hat im gesamten Westen keine (ausreichende) Lobby mehr.
    3.) Erdogan ist ein intoleranter korrupter Tyrann, dem es primär um seine persönliche Macht geht.
    Er arbeitet mE nach seit langem mit den USA im eigenen Interesse zusammen. Wer davon letztlich mehr hat, wird die Geschichte zeigen. In dem Zusammenhang erinnere ich an Saddam Hussein- was kein Vergleich zwischen Erdogan und Hussein sein soll.
     
  4. Barispasa
    Offline

    Barispasa Active Member

    Registriert seit:
    4 Mai 2015
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    82
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Politikwissenschaftler
    Ich kenne diese Aussage und für die ist er auch zum Anfang seiner Laufbahn ins Gefängniss gekommen.

    Der Kommentar sagt aber nicht aus das er ein Feind der Demokratie ist.
    Erdogans Traum ist es in islamisches Gegenmodell zur EU zu erschaffen und somit die muslimischen Staaten zu vereinen.

    Man kann seine Aussage interpretieren wie man will.
    Er macht aber für die religiösen Muslime deutlich das die demokratie Notwendig ist, um an ihr religiöses Ziel anzugelangen.

    Bis heute wird es gerne von Gegner so interpretiert als ob er nur die Demokratie missbrauche.
    Jedoch richtig analisiert, war das eine ansprache für fromme Menschen sich an der Demokratie zu beteiligen.

    Das Erdogan kein Feind der Demokratie ist, zeigen seine demokratischen Reformen und seine Reden bezüglich der Demokratie.

    Die AKP war Beispielsweise dafür die 10% Hürde die vom Millitär festgellegt wurde, niedriger zu setzen, damit in Zukunft kleiner Parteien auch eine Chance haben.

    Erdogan ist jetzt seit 11 Jahren in der Politk.
    Wenn er vorhätte die Demokratie abzuschaffen, dann hätte er sich viel Zeit gelassen.

    Gerade seinen Reformen haben wir es zu verdanken, dass die Türkei nicht wieder eine Militärdiktatur ist !
     
  5. Barispasa
    Offline

    Barispasa Active Member

    Registriert seit:
    4 Mai 2015
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    82
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Politikwissenschaftler
    Alles andere hast du sehr gut Argumentiert, aber weshalb du Erdogan als korrupten Tyrann bezeichnest ist mir nicht klar.

    Die Korruptionsaffäre gebe ich zu ist für viele verwirrend, aber keiner kann letzendlich mit 100% sicherheit sagen, das es tatsächlich eine Korruptionsaffäre gab.
    Jede Seite behauptet etwas anderes.

    Jedenfalls traue ich den türkischen Behörden mehr als der deutschen Berichterstattung !
    Wäre ja nichts neues wenn die deutsche Berichterstattung Falschaussagen als Fakten präsentieren.

    Aufjedenfall konnte keine Korruption nachgewiesen werden.

    Aber Erdogan ist definitiv kein Tyrann für mich.

    Er hat dafür gesorgt das 2 millionen syrische Flüchtlinge Schutz in der Türkei finden.

    Religiösen Menschen hat er Rechte gegeben. Zum Beispiel dürfen Frauen mit Kopftüchern Beamte oder Ärzte werden.

    Die Einschrenkungen und die Zensur bezüglich der Meinungsfreiheit gegenüber der Hardline-Laizistischen Verfassung hat er aufgehoben.

    Bereiche wie der Tourismus und die freien Medien konnten sich unter ihm gut ausbreiten.

    Die jetztige Türkei ist die liberalste denn je.
    Wenn ich überlege, das man noch vor wenigen Jahren ins Gefängniss gekommen wäre, wenn man sich kritisch geäußert hätte über Atatürk oder seine Politik wäre man für 2 Jahre in Gefängniss gekommen.

    Viele heutige Türken wissen garnicht, wie streng es noch in der kemalistischen Türkei war.
    Komischerwiese hat der Westen damals garkeine Kritik dagegen geübt.

    Über die derzeitige Türkei kann ich mich nicht beschweren !
    Kurden und andere ethnische Minderheiten sind jetzt Gleichberechtigt und Meinungsfreiheit gibt es dort jetzt definitiv.
    Da brauch keiner mit Vorurteilen zu argumentieren.

    Viele wissen es garnicht zu schätzen wie liberal die Türkei heute ist !
     
  6. Pit 63
    Offline

    Pit 63 Guest

    Ich habe überhaupt nicht argumentiert. Ich habe nur meine Ansicht in zusammengefasster Form präsentiert. Das Dir der eine Teil gefällt, der andere nicht, ist natürlich klar- wenngleich aus meiner Sicht unlogisch.

    Aber wie schon gesagt, zu Erdogan, der Türkei und der Rolle des Westens/USA/Eu usw. ist hier von mir und anderen aber schon soviel geschrieben worden, das werde ich jetzt nicht wieder alles aufrollen, nur um auf Deine Behauptungen, die alle nicht neu sind, im Einzelnen einzugehen.
     
    beren gefällt das.
  7. Barispasa
    Offline

    Barispasa Active Member

    Registriert seit:
    4 Mai 2015
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    82
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Politikwissenschaftler
    Deine bereits genannten Kommentare habe ich auch schon gelesen, jedoch präsentieren sie meiner Meinung nach auch nicht mehr Fakten als die hier im Zitat genannte.

    Komisch, dass du mir vorwirfst das ich mir nur das rauspicken würde, was mir gefällt.

    Du selbst stellst dich als USA-Kritisch da, aber wenn es um die Berichterstattung über die Türkei geht glaubst du plötzlich den westlichen Medien.

    Die Konzentration der deutschen Medien auf Erdogan ist schon extrem aufällig.
    Genau diese Parallelen hatten wir bereits schon öfters, in anderen Ländern.

    Beispielsweise Hugo Chavez Kenan Evren oder Putin.

    Ich bin selbst nicht so begeistert von Putin, aber ich finde die Medien ihn gegenüber schon lange nicht mehr sachlich !

    Ich meine Kritik ist erlaubt und bei Putin sowieso, nur sollte Kritik nur so weit gehen, dass sie nicht manipulativ sein soll.

    Und wenn irgendwas in der Türkei passiert, dann wird Erdogan beschuldigt.

    Das sollte schon den einen oder anderen Kritisch machen.
    Man sollte sich die Frage stellen, wieso der Westen so daran interessiert ist Erdogan von der Bühne zu stoßen.

    Der Westen war nie interessiert irgendwelche Politker loszuwerden, damit die Menschen dort in Frieden und Demokratie leben können, sondern wirtschaftliche oder machtpolitische Interessen spielten die Hauptrolle.

    Wenn man sich mal mit den Personen befasst, die gerne im Westen als das Böse dagestellt werden, stellt man oft das Gegenteil fest.

    Ich nenne hier nur mal als Beispiel Hugo Chavez.
    Sollte man sich mal wirklich mit befassen.

    Erdogan ist ein Politker der sich traut Kritik gegenüber Israel zu äußern und der sich nicht an überparteilichen Organisationen wie der Atlantik Brücke oder den Bilderbergern gegen sein Volk verschwört.

    Viele wählen ihn weil sie ihm vertrauen.

    Bei Frau Merkel ist das Vertrauen allerspätestens seit dem No-Spy Skandal futsch.

    Man sollte mal wirklich Frau Merkel und Erdogan vergleichen, dann merkt man wer wirklich korrupt ist.
     
  8. Pit 63
    Offline

    Pit 63 Guest

    Meine Medienauswahl ist vielfältig und alternativ. Desweiteren habe ich zahlreiche türkische Freunde und Bekannte. Im Urlaub oder beruflich habe ich auch schon viele Kontakte gehabt. Ich kenne die Ansichten und Argumente. Aus all meinen Quellen bilde ich mir meine Meinung.
    Solltest Du das anders sehen....dann ist das auch in Ordnung.
     
    beren gefällt das.
  9. Leo_69
    Offline

    Leo_69 Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Juni 2008
    Beiträge:
    13.433
    Zustimmungen:
    10.168
    Geschlecht:
    männlich
    Hmm.. Die "echten Erdoganfanatiker" haben uns immer erklärt..

    Na und!!! Korruption gibt es in anderen Ländern auch!!!

    Hast du Berichterstattung aus der Türkei erwartet? Im türkischen Knast gibt es kein Recht auf Internet.
    Das macht es für die dort lebenden Journalisten schwer.

    Welch Wunder doch Erdogans Attacke auf die ermittelnden Behörden mit anschliessender Sicherheitsverwahrung gebracht hat.

    Das glaub ich dir

    Schutz? Die Leute brauchen was zu Essen. Und das nicht nur kurz vor der Wahl.
    -Ihr wolltet in die Türkei? Nun seit ihr hier, herzlich willkommen.
    Es gibt wenn Verpflegung hauptsächlich von ausländischen Organisationen.
    Ein Recht wie in Deutschland darauf gibt es nicht.

    Hast du dich mal mit Atatürk beschäftigt? Er wars der zum Beispiel Frauen ein Wahlrecht gab.
    Erdogan bezeichnet Frauen mit Kopftuch als seine Schwestern. Was sind die anderen für ihn? Orospular?

    Wirst du bezahlt für das?

    Tourismus gibt es nicht erst seit Erdogan. Ich war vor 20 Jahren schon in Antalya.

    Dann äusser dich doch mal kritisch über Erdogan!

    Demokratie entsteht nicht über Nacht. Warum wird Atatürk wohl heute noch so verehrt und hängt an jeder Wand?

    Das ist der Knaller! Alle Kurden die bis jetzt mit Kopfschütteln deinen Beitrag gelesen haben, konnten nun wenigstens einmal lachen
     
    karizma, beren und Almancali gefällt das.
  10. Almancali
    Offline

    Almancali Well-Known Member

    Registriert seit:
    1 April 2014
    Beiträge:
    10.185
    Zustimmungen:
    9.113
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Palyaço
    Das liegt vermutlich daran, dass alle Türken die Kritik geäußert haben einen langjährigen Sonderurlaub mit Zusatzbehandlung innerhalb der Türkei genießen.

    Theoretisch betrachtet fand eine Machtverlagerung statt. Er nahm überall anders die Macht und fügte sie seiner eignen hinzu.

    Das sehe ich anders. Es ist ein gewaltiger Unterschied ob ich die AKP als Partei wähle oder einen Erdogan. Die letzten Wahlen haben jedoch eine andere Sprache gesprochen.
     
    beren gefällt das.
Die Seite wird geladen...