Reisekonzern Thomas Cook offenbar vor dem Aus

Dieses Thema im Forum "Aktuelle Ereignisse" wurde erstellt von Bintje, 22 September 2019.

  1. eruvaer
    Offline

    eruvaer Well-Known Member

    Registriert seit:
    7 April 2014
    Beiträge:
    19.786
    Zustimmungen:
    17.302
    Geschlecht:
    weiblich
    Nix von gelesen ausser was hier steht und das mit dem absperren durch die Security hab ich genau andersrum verstanden.
     
  2. EnRetard
    Offline

    EnRetard Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 Februar 2017
    Beiträge:
    4.276
    Zustimmungen:
    5.452
    Geschlecht:
    männlich
    Dann frag google mal nach thomas cook und hostage oder geisel
     
    eruvaer und Bintje gefällt das.
  3. Bintje
    Offline

    Bintje Well-Known Member

    Registriert seit:
    5 Mai 2018
    Beiträge:
    4.213
    Zustimmungen:
    6.012
    Ob Tunesien oder Trier: Hierzulande gab's offenbar auch schon Probleme. Eben im Handelsblatt aufgelesen:

    "Ähnliches hatte ein Reisebüro bereits Mitte Juni über ein Hotel in der Nähe von Trier berichtet. Dort verweigerte man einem Ehepaar die gebuchten Luxuszimmer mit dem Hinweis, Thomas Cook habe das Geld noch nicht überwiesen."

    Quelle und mehr: https://app.handelsblatt.com/untern...mp&ticket=ST-7884007-Yt5TduakzS2J9cXTOJJl-ap2

    Und das mit den Sicherungsscheinen hab ich anscheinend zu blauäugig eingeschätzt. Thomas Cook sei unterversichert, heißt es nicht nur im Handelsblatt. Zitat aus dem oben verlinkten Artikel:

    Hammer, oder? Da dürften im Ernstfall viele auf ihren Kosten sitzen bleiben oder müssten vielleicht sogar die Bundesrepublik Deutschland auf Schadensersatz verklagen. Unglaublich. :confused:o_O
     
    eruvaer, sommersonne und Alubehütet gefällt das.
  4. lilyofthevalley
    Offline

    lilyofthevalley Well-Known Member

    Registriert seit:
    13 Februar 2013
    Beiträge:
    1.702
    Zustimmungen:
    2.668
    Aktueller Netzfund:

    Britische Medien Thomas Cook ist laut Konzernkreisen insolvent, 600.000 Urlauber betroffen

    Der älteste Reiseveranstalter der Welt stellt offenbar seinen Betrieb ein. Videos zeigen Konzernchef, wie er wortlos Kanzlei in London verlässt. Bis in die Nacht wurde über Rettungsplan verhandelt.
    23.09.2019 um 00:37

    https://www.google.de/amp/s/amp.kle...68ZUWv0sweX_fWHDDu1mGd0DRh077SbZExAtJcwQOwcHQ
     
  5. Bintje
    Offline

    Bintje Well-Known Member

    Registriert seit:
    5 Mai 2018
    Beiträge:
    4.213
    Zustimmungen:
    6.012
    Ja, das war's. Das Boulevardblatt "Daily Mirror" hat's auch just vermeldet.
    Der Insolvenzantrag soll am Morgen zur Öffnung der Londoner Börse gestellt werden.

    https://www.mirror.co.uk/news/uk-ne...oVPEKkahW6XlxNdgbTZuLFABLcUuHHyZ0lZQdDr0O-Psk

    Betroffen sind 20.000 Arbeitsplätze, 9000 davon in GB sowie Hunderttausende Urlauber.
    Offiziell verkünden wollen sie es angeblich, sobald alle Flugzeuge gelandet seien (laut Twitter).
     
  6. Bintje
    Offline

    Bintje Well-Known Member

    Registriert seit:
    5 Mai 2018
    Beiträge:
    4.213
    Zustimmungen:
    6.012
    https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/thomas-cook-pleite-1.4612157

    Katastrophe für die ganze Branche, echt! Überlegt mal, was da alles dranhängt: neben Angestellten und Touris natürlich auch Hotels in Ländern wie Spanien, Griechenland, Türkei ... ganz mal ab von Reisebüros, die jetzt noch mehr Probleme haben dürften, ihre Packages an den Mann und die Frau zu bringen. Wahnsinn.
     
    eruvaer gefällt das.
  7. Bintje
    Offline

    Bintje Well-Known Member

    Registriert seit:
    5 Mai 2018
    Beiträge:
    4.213
    Zustimmungen:
    6.012
    Bin keine Juristin, aber das nochmalige Kassieren scheint tatsächlich rechtens zu sein.
    Guck mal, was die Verbraucherzentrale dazu schreibt:

    "Erstattet wird im Falle des Veranstalterkonkurses immer nur der Reisepreis für ausfallende Leistungen sowie die notwendigen Aufwendungen für die Rückreise. Entschließen Sie sich, Ihre Reise nicht abzubrechen, sondern am Urlaubsort zu bleiben und für Unterkunft und Verpflegung erneut zu zahlen, können Sie diesen Betrag nicht gegenüber dem Versicherer geltend machen. Zwingt Sie der Hotelleiter jedoch, das Hotel zu verlassen und die Unterkunft noch einmal zu bezahlen, haben Sie keine Wahl. Sie müssen zahlen und dann sofort Ihre Koffer packen. Diese Kosten hat der Versicherer zu erstatten, ebenso wie die Kosten für die Rückreise selbst und eine gleichwertige Ersatzunterkunft bis zum nächstmöglichen Rückreisetermin sowie weitere Auslagen wie beispielsweise Telefonate."

    https://www.verbraucherzentrale.de/...ub-buchen/konkurs-des-reiseveranstalters-5420

    Stand 2017, und Erstattungsansprüche beziehen sich auf den Sicherungsschein bei Pauschalreisen.
    Aber siehe oben, TC ist unterversichert. Wie das dann im Einzelfall läuft, kann ich nicht einschätzen. Die Leute bleiben im Zweifel wohl auf ihren Kosten sitzen. Heftig.
     
    sommersonne gefällt das.
  8. Berfin1980
    Offline

    Berfin1980 Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 Juni 2015
    Beiträge:
    4.753
    Zustimmungen:
    4.799
    Es ist in Planung deutsche Urlauber auf Staatskosten zurück zu holen. In dem Fall dürfte die Bundesregierung dann auch als Gläubige vorrangig bedient werden.
     
  9. sommersonne
    Online

    sommersonne Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 März 2017
    Beiträge:
    8.931
    Zustimmungen:
    8.061
    Geschlecht:
    weiblich
    Die Regierung wurde um einen Kredit ersucht. Genehmigen sie sicher.
     
  10. sommersonne
    Online

    sommersonne Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 März 2017
    Beiträge:
    8.931
    Zustimmungen:
    8.061
    Geschlecht:
    weiblich
    Das war ungenau. Condor möchte den Kredit um deutsche Urlauber zurück fliegen zu können.
     
    Bintje gefällt das.
Die Seite wird geladen...