Reisekonzern Thomas Cook offenbar vor dem Aus

Dieses Thema im Forum "Aktuelle Ereignisse" wurde erstellt von Bintje, 22 September 2019.

  1. alterali
    Offline

    alterali Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 April 2007
    Beiträge:
    12.766
    Zustimmungen:
    3.584
    Geschlecht:
    männlich
    Dem Brexit werden weitere Pleiten folgen, von denen auch deutsche Unternehmen betroffen sein werden.
     
    Bintje, sommersonne und Alubehütet gefällt das.
  2. EnRetard
    Offline

    EnRetard Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 Februar 2017
    Beiträge:
    4.027
    Zustimmungen:
    5.020
    Geschlecht:
    männlich
    TC in GB musste Insolvenz anmelden, weil die britische Regierung eine Kreditbürgschaft über 200 Mio Pfund (225,5 Mio €) verweigert hatte.
    Gestern haben die Bundesregierung und Hessen Condor einen Kredit über 380 Mio € (337 Mio Pfund) gewährt.
    Kann mir mal einer erklären, warum die Deutschen nicht den ganzen Konzern hätten retten können, inklusive der deutschen (und weltweiten) Arbeitsplätze?
     
    Alubehütet gefällt das.
  3. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    12.151
    Zustimmungen:
    6.273
    Geschlecht:
    männlich
    Sehr gute Frage! Hatte ich auch stellen wollen! :)
     
  4. Berfin1980
    Offline

    Berfin1980 Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 Juni 2015
    Beiträge:
    4.461
    Zustimmungen:
    4.414
    Zumindest habe ich jetzt gelesen das Urlauber die in der Türkei den Urlaub vorab beendeten, nachdem sie zur Kasse gebeten werden sollten, Hilfe vom Konsulat in Antalya bekamen.

    Sie wurden erst in der Hotelhalle festgehalten, konnten dann aber die Räumlichkeiten verlassen, alle Taxis wurden weggeschickt und Mitarbeiter unter der Leitung des Managers bedrängten sie auf dem Weg weg vom Hotel. Da waren auch Kinder und ältere dabei die gesundheitlich eh schon angegriffen waren.

    Ähnliches wurde auch von den Balearen gemeldet.
     
    Alubehütet, sommersonne und Bintje gefällt das.
  5. Bintje
    Offline

    Bintje Well-Known Member

    Registriert seit:
    5 Mai 2018
    Beiträge:
    3.596
    Zustimmungen:
    5.036
    Das dürfte ein simples Rechenexempel sein und eine rechtliche Frage: So weit ich's kapiert habe, sind staatliche Hilfen nach EU-Recht nur zulässig, wenn der dauerhafte Erfolg eines Unternehmens absehbar ist.
    Bei TC - seit Jahren in der Krise und unabhängig vom nun verweigerten Notkredit insgesamt mit mehr als einer Milliarde Pfund in den Miesen - verhält sich das erkennbar anders als bei Condor. Condor war bisher einigermaßen solide aufgestellt; die Schräglage kam jetzt durch Thomas Cook zustande. Aber mittel- bis langfristig könnte das ähnlich laufen wie bei Air Berlin. Die haben ihre letzte Kreditrate gerade zurückgezahlt.
    https://www.tagesschau.de/wirtschaft/air-berlin-bundeskredit-101.html

    Der Insolvenzverwalter ist übrigens derselbe, der jetzt Condor unter seinen Fittichen hat.

    Mal schauen, wie das weitergeht. Die Kunden von Thomas Cook, Öger, Neckermann, Bucher und Air Marin sind jedenfalls komplett in den Hintern gekniffen; sämtliche gebuchten Reisen sind bis zum 31.10. storniert, spätere sind fraglich, und die Kunden werden an den Insolvenzversicherer verwiesen. Selbst stornieren - im Sinne einer Stop Loss-Strategie - können sie nicht mehr. Und der Rückversicherer dürfte momentan alle Hände voll zu tun haben, sich mit Erstattungs- und Entschädigungsansprüchen von jetzigen Reisegästen und Hoteliers in aller Welt zu befassen. Danach ist das Geldsäckel wahrscheinlich erschöpft ...
    Auf Malle und an anderen Urlaubsorten sollen sich übrigens ähnliche Szenen abspielen wie in Tunesien: Urlauber werden genötigt, nochmal teuer für ihren bereits bezahlten Aufenthalt zu löhnen.
     
    sommersonne gefällt das.
  6. Berfin1980
    Offline

    Berfin1980 Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 Juni 2015
    Beiträge:
    4.461
    Zustimmungen:
    4.414
    In der Türkei gibt es auch Hotels die so reagierten.

    [​IMG]

    Link

    Und hier das Video von Antalya.

    Link
     
    alterali, eruvaer, Alubehütet und 2 anderen gefällt das.
  7. sommersonne
    Offline

    sommersonne Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 März 2017
    Beiträge:
    8.171
    Zustimmungen:
    7.349
    Geschlecht:
    weiblich
    Gerade in der Türkei haben ja viele Hotels Stammgäste und auch welche die dort "überwintern". Die möchten sie natürlich nicht vergraulen. Sehr weitblickend.

    Aber in der Dominikanischen Republik und teils auch auf Malle müssen sich unmögliche Szenen abgespielt haben. Die Leute wurde nicht mehr in ihre Zimmer gelassen, auch in Badesachen und wurden fest gehalten und versucht ihnen das Gepäck abzunehmen. Irre Zustände.
     
  8. Bintje
    Offline

    Bintje Well-Known Member

    Registriert seit:
    5 Mai 2018
    Beiträge:
    3.596
    Zustimmungen:
    5.036
    Na ja, reiner Altruismus steckt nicht dahinter. ; ) Der türkische Tourismusminister Mehmet Nur Ersoy hat bereits Anfang der Woche zusammen mit dem Wirtschaftsministerium ein Hilfspaket für betroffene Hoteliers geschnürt. Für Ausfälle durch die TC-Pleite springt der Staat ein.

    "Thomas Cook machte viel Umsatz in der Türkei, und die Hotels und Tourismusunternehmen müssen noch viel Geld bekommen", sagt er. Er habe in der Nacht mit Finanzminister Berat Albayrak telefoniert. "Wir haben uns darauf verständigt, betroffenen Hotels und Unternehmen mit Notkrediten zu helfen."

    Der Verband der türkischen Reiseunternehmer befürchtet durch die Pleite von Thomas Cook einen Einbruch im Tourismusgeschäft. Der britische Markt, auf dem der Konzern einen entscheidenden Anteil hatte, macht etwa sechs Prozent des Umsatzes der Tourismusbranche der Türkei aus. Der Präsident des türkischen Hotelverbandes, Osman Ayik, rechnet vor, dass wegen der Thomas-Cook-Pleite jährlich bis zu 700.000 Urlauber weniger in die Türkei kommen könnten.

    https://www.tagesschau.de/ausland/thomas-cook-pleite-touristen-103.html

     
  9. Msane
    Offline

    Msane Well-Known Member

    Registriert seit:
    25 März 2010
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    4.549
    Es hat einfach was mit Anstand zu tun, dass man seine Gäste auch wie Gäste behandelt.
    Die Gäste haben ihre Reise bezahlt und damit ihren Teil der Abmachung erfüllt, mit der Sache zwischen den Hotels und dem Reiseveranstalter haben die nichts zu tun.
    Ich finde hier trennt sich die Spreu vom Weizen, in Hoteliers denen die Touris vollkommen egal sind und nur deren Geld wollen und in jene die ihren Job ernst nehmen und denen bewusst ist das sie es mit Menschen tu tun haben, und nicht mit Gegenständen.
    Vielleicht sollten Schwarzlisten angelegt werden, in denen Hotels vermerkt werden welche nachweislich ihre Gäste abkassiert oder festgehalten haben.


    .
     
  10. Bintje
    Offline

    Bintje Well-Known Member

    Registriert seit:
    5 Mai 2018
    Beiträge:
    3.596
    Zustimmungen:
    5.036
    Ja, grundsätzlich völlig richtig, das sehe ich auch so. Und das mit den Schwarzlisten fände ich auch okay.
    Wobei sich solche Vorkommnisse sicher auch auf Bewertungsplattformen niederschlagen.

    Nur: wenn ich pauschal irgendwo hinreise, gehe ich eh davon aus, dass ich als Touri als Cashcow willkommen und ansonsten egal bzw. völlig austauschbar bin. Alles andere wäre m.E. ziemlich naiv. Unabhängig davon, was man selbst mit Urlaub verbindet. ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 27 September 2019
    sommersonne und eruvaer gefällt das.
Die Seite wird geladen...