Terroranschläge, Amokläufe weltweit

Dieses Thema im Forum "Politik- und Geschichtsforum" wurde erstellt von Mendelssohn, 6 Januar 2017.

  1. Mendelssohn
    Offline

    Mendelssohn Well-Known Member

    Registriert seit:
    17 Januar 2016
    Beiträge:
    4.714
    Zustimmungen:
    4.490
    was mir heute auffiel: der Doppelanschlag in Teheran schaffte es nur auf S. 6.
    Es war der erste IS-Anschlag im Iran und es gab viele Tote. Dies einen Tag nach der Isolation Katars, dem Gaslieferanten Irans. Nur auf S. 6.
     
  2. eruvaer
    Offline

    eruvaer Well-Known Member

    Registriert seit:
    7 April 2014
    Beiträge:
    18.972
    Zustimmungen:
    16.562
    Geschlecht:
    weiblich
    das meinte ich letztens mit den unterschiedlichen Gewichtungen...
    wenn diese Terroristen Muslime umbringen, dann bleiben "die" ja unter sich :rolleyes:
    komisch, dass es überhaupt irgendwo stand...
     
    Zepelin gefällt das.
  3. HeyÖzgürlük
    Offline

    HeyÖzgürlük Well-Known Member

    Registriert seit:
    7 Februar 2010
    Beiträge:
    5.169
    Zustimmungen:
    6.020
    Das nennt man Komplexitätsreduzierung. Wir können wohl froh sein, dass überhaupt darüber berichtet wurde. Der Iran steht für viele nicht für westliche Werte, deshalb wird nie ein Wahrzeichen in den Farben eines Iran, Afghanistan etc. aufleuchten. Die Anteilnahme ist auch eher gering, wobei ich schon denke dass man bei jedem Anschlag ein wenig mit den Opfern und deren Familien mitfühlt. Aber eben nur ein wenig, wenn es nicht gerade unmittelbar in der Nähe geschieht.
     
    Sophia2, EnRetard und sommersonne gefällt das.
  4. eruvaer
    Offline

    eruvaer Well-Known Member

    Registriert seit:
    7 April 2014
    Beiträge:
    18.972
    Zustimmungen:
    16.562
    Geschlecht:
    weiblich
    Woran liegt das?
    Mir persönlich ist das zb immer gleich wichtig/egal. Völlig irrelevant wo soetwas passiert... Völlig egal in welchem Land gestorben wird...
    Mich beklemmt jeden Tag das Gefühl, das Menschen in einem unfreien Staat haben müssen, die Armut, die Kinder in vielen Ländern erleben... Und mich ärgert es jedes Mal, wenn diese Welle der Betroffenheit losgeht, nur weil etwas "gleich nebenan" passiert ist und Menschen ihr "Mitgefühl" bekunden, die sonst scheinbar nie welches haben... Nicht mal für die alltägliche Ungerechtigkeit direkt vor der Haustüre, solange sie nicht in den Medien lautstark präsentiert wird oder sie selbst (in-)direkt betroffen sind........

    Das enttäuscht mich jedes Mal wenn wieder eine Welle Flaggen durch die social media geht.....weil es mir irgendwie jedes mal die Hoffnung nimmt, dass sie Menschheit doch eines Tages zur Menschlichkeit findet...
    Es ist jedes Mal ein Zeichen des Egoismus, denn es sagt immer "DAS hätte auch ich sein können! Deswegen betrifft es mich! Nicht will es schlimm war."
    Sonst würde es sie jedes mal und überall mitnehmen....

    Das betrübt mich wirklich...

    *edit:
    Nach dem gleichen Prinzip stehen Männer eher nicht für die Belange von Frauen ein. Reiche nicht für die von Armen. Heten nicht für die von Homos. Freie nicht für die von Unfreien. Menschen nicht für die von Tieren. uswusf
    ......so wird das halt einfach nie was mit uns ach so tollen Menschen....... Nie.
     
    Sophia2 und sommersonne gefällt das.
  5. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    11.541
    Zustimmungen:
    5.867
    Geschlecht:
    männlich
    Ja, aber das wird ja jetzt alles besser, wegen dem Islam. :)
    AfDler treten neuerdings für Gleichberechtigung von Frauen ein (sofern es nur gegen den Islam geht). AfDler treten für die Respektierung von Homos ein, weil es die pöhsen Musels ärgert. AfDler sind immerhin schon mal gegen Schächtung, überhaupt gegen die Auslage von Halal-Fleisch beim ALDI.

    Alles wird gut :)
     
  6. Mendelssohn
    Offline

    Mendelssohn Well-Known Member

    Registriert seit:
    17 Januar 2016
    Beiträge:
    4.714
    Zustimmungen:
    4.490
    Es gab doch diese Annäherung mit dem Iran seit Obama. Wirtschaftliche Annäherungen. Auch stärkten die Wahlen im vergangenen Monat die liberalen Kräfte im Iran. So viel Westen war lange nicht im Iran. Viel zu viel Westen aus Sicht der Saudis und Trumps.
    Immerhin gibt es eine Beileidsnote von Sigmar Gabriel:
    http://www.teheran.diplo.de/Vertretung/teheran/de/Startseite.html
     
    sommersonne und Alubehütet gefällt das.
  7. Mendelssohn
    Offline

    Mendelssohn Well-Known Member

    Registriert seit:
    17 Januar 2016
    Beiträge:
    4.714
    Zustimmungen:
    4.490
    Spon berichtet, daß iranische Behörden 41 Personen festgenommen haben, die sie verdächtigen, mit dem Terroranschlag in Teheran zu tun zu haben. Es soll sich um iranische IS-Terroristen handeln. Offenbar gab es Razzien in Teheran und den nordwestlichen Provinzen Kermanschah, Kurdistan und West-Aserbaidschan.
    http://www.spiegel.de/politik/ausla...ch-anschlaegen-in-teheran-fest-a-1151447.html
    West-Aserbaidschan grenzt an die Türkei und den Irak:
    https://www.google.de/maps/place/We...4c19:0xea02f18e3e5ee1ab!8m2!3d37.4550062!4d45
     
    Alubehütet gefällt das.
  8. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    11.541
    Zustimmungen:
    5.867
    Geschlecht:
    männlich
    Mal gucken, ob da was dran ist, oder ein Fluggast nur hysterisch reagiert hat.

    "Bombe an Bord": Flughafen stundenlang lahmgelegt

    Die Maschine war auf dem Weg von Slowenien nach England.

    11.06.2017 Köln. Wegen eines verdächtigen Gesprächs an Bord ist eine Easyjet-Maschine am Flughafen Köln/Bonn notgelandet. Der Flugbetrieb wurde eingestellt, drei Personen festgenommen.

    Laut Bundespolizei hatte ein Fluggast eine Unterhaltung von drei anderen Passagieren mitgehört. Demnach soll das Gespräch einen terroristischen Hintergrund gehabt haben. Dabei soll das Wort "Bombe" oder "Sprengstoff" gefallen sein. Der Fluggast habe sich dann an das Bordpersonal gewendet, das wiederum informierte daraufhin den Kapitän. Dieser habe schließlich entschieden, außerplanmäßig Köln/Bonn anzufliegen, wo der Sachverhalt geklärt werden sollte. Die Maschine war nach Angaben des Flughafens auf dem Weg von Ljubljana nach London.


    http://www.general-anzeiger-bonn.de...en-stundenlang-lahmgelegt-article3577187.html
     
  9. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    11.541
    Zustimmungen:
    5.867
    Geschlecht:
    männlich
  10. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    11.541
    Zustimmungen:
    5.867
    Geschlecht:
    männlich
    Dafür sind die Türken mal wieder sauer: Die PKK hat einen Anschlag verübt auf das Auto eines Bürgermeisters, erwischt hat es aber eine 22jährige Musiklehrerin, und die Scheisewestmedien berichten mal wieder nicht.

    Ibrahim Kalın, Sprecher von Staatspräsident Erdoğan, reagiert auf die westliche Presse.

    Auf Twitter bekundete Kalın für die gefallenen Soldaten und die getötete Lehrerin Aybüke Yalçın bei einem Angriff durch Terroristen in Batman sein Beileid.

    Die westlichen Medien, die die Gewalt der PKK gut heißen, würden weder von den gefallenen Soldaten noch von der getöteten Aybüke Yalçın sprechen. Aber sie würden im Herzen der türkischen Nation weiterleben, so die Worte von Kalın.


    http://www.trt.net.tr/deutsch/turkei/2017/06/10/kalin-kritisiert-westliche-medien-750042
    Passiert war Folgendes:

    Türkischen Medienberichten zufolge hatten zwei PKK-Terroristen ein Fahrzeug unter ihre Gewalt gebracht und in der Provinz Batman in Kozluk vor einer Gendarmeriestation aufgelauert. Bei der Ausfahrt eines Dienstwagens des Bezirkbürgermeisters von Kozluk beschossen die Terroristen das Fahrzeug. Laut Medien war jedoch nur der Neffe des Bezirksbürgermeisters von Batman Kozluk, Veysi Işık, im Fahrzeug. Ein weiteres Fahrzeug soll dabei ebenfalls von Kugeln aus Maschinengewehren getroffen worden sein. In dem zweiten Fahrzeug verstarb die 22-jährige an ihren schweren Verletzungen noch vor dem eintreffen im Krankenhaus. Der Neffe des Bezirksbürgermeisters blieb unverletzt.

    Nach dem Terrorakt flohen die Terroristen, wurden jedoch in der nächsten Ortschaft von einer Gendarmerie-Einheit gestellt und versuchten mit der Sprengung des Fluchtfahrzeugs zu Fuß zu entkommen. Dabei wurden zwei Gendarmen und ein weiterer Passant verletzt. Bei der nachfolgenden Operation der Gendarmerie wurde später ein Terrorist getötet, ein weiterer konnte verletzt festgenommen werden.


    https://turkishpress.de/news/panorama/09-06-2017/tuerkei-pkk-toetet-junge-lehrerin-batman
     
Die Seite wird geladen...