"Uns gehts gut"

Dieses Thema im Forum "Politik- und Geschichtsforum" wurde erstellt von noname75, 14 März 2015.

  1. NeoAslan+
    Offline

    NeoAslan+ Well-Known Member

    Registriert seit:
    21 August 2014
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    695
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    IA
    Worum geht´s ´n hier?
     
  2. alterali
    Offline

    alterali Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 April 2007
    Beiträge:
    12.396
    Zustimmungen:
    3.384
    Geschlecht:
    männlich
    Alubehütet gefällt das.
  3. Almancali
    Offline

    Almancali Well-Known Member

    Registriert seit:
    1 April 2014
    Beiträge:
    10.185
    Zustimmungen:
    9.111
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Palyaço
    Uns geht's gut :)

     
    sommersonne und Alubehütet gefällt das.
  4. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    10.275
    Zustimmungen:
    5.132
    Geschlecht:
    männlich
    Wenn die in den Jobcentern einen guten Job machen würden, dann müßte man sogar für das Sanktionsregime sein: Ich habe mal das gute Argument gehört, nur so käme der Staat mit seinen Sozialarbeitern noch Ran an abgehängte Problemfälle. Jetzt, krass: können Alkoholiker dazu bewegen, eine Therapie zu machen.

    Das Problem ist, daß zu wenig beobachtete Menschen zu viel Macht haben. Und nur zu oft mißbrauchen.
     
  5. eruvaer
    Offline

    eruvaer Well-Known Member

    Registriert seit:
    7 April 2014
    Beiträge:
    18.240
    Zustimmungen:
    15.919
    Geschlecht:
    weiblich
    "Dazu bewegen" mit welchen Mitteln? Sanktionen?
    Damit die die kenne Therapie wollen, sich letztendlich als wertloser Abschaum fühlen, der nicht einmal über sein eigenes Leben bestimmen, komplett "aus der Gesellschaft ausscheiden" und im nächsten Winter auf einer vollgepinkelten Matratze unter einer Brücke erfrieren?

    Welche Macht hat denn bitte so ein alkoholkranker Sozialhilfeempfänger!?!? :confused:

    Ich habe selbst einen "funktionierenden Alkoholiker" in meiner engeren Familie und sehe wie seine Frau und Kinder darunter leiden, wie ihn das beeinträchtigt. Er verdient sein eigenes Geld. Kommt aus einer Familie voller Alkoholiker. In hundert Jahren wird der kenne Therapie machen. Und selbst wenn - sein Bruder hatte eine gemacht, wurde aber von den Eltern für die er gesorgt hat, wieder reingezogen.

    Unterm Strich wird keinem Alkoholiker eine Therapie etwas bringen, zu der er sich nicht absolut aus freien Stücken entschieden hat. Er muss sein komplettes Sozialleben dafür abspalten. Das Bierchen mit Freunden beim Fussball oder die Familie oder die Kneipe am Eck - wo auch immer sein Hafen ist.

    Was genau soll das ach so hilfreiche Sozialamt da ausrichten??
     
    sommersonne gefällt das.
  6. alterali
    Offline

    alterali Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 April 2007
    Beiträge:
    12.396
    Zustimmungen:
    3.384
    Geschlecht:
    männlich
    Darum geht es nicht!
    Ganz einfach: darf man jemanden finanziell sanktionieren, dass er nicht das Existenzminimum hat.
     
    sommersonne und Alubehütet gefällt das.
  7. EnRetard
    Offline

    EnRetard Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 Februar 2017
    Beiträge:
    3.767
    Zustimmungen:
    4.650
    Geschlecht:
    männlich
    Es ist in der Tat überraschend, dass das Sanktionsregime nicht schon früher beim BVerfG gelandet ist. Über das Existenzminimum hat Karlsruhe aber schon mehrfach entschieden, unabhängig vom Zeitgeist. So kassierte es 2012 die geringeren Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz. https://www.faz.net/aktuell/politik...uhe-mehr-geld-fuer-asylbewerber-11823952.html

    Ich gehe davon aus, dass das Sanktionsregime, das Obdachlosigkeit in Kauf nimmt, ebenso kassiert wird. Der Zeitgeist wird nicht das Urteil verhindern oder ermöglichen, sondern die Bereitschaft von Politik und Verwaltung zu seiner Umsetzung beeinflussen. Wie auch schon beim Asylbewerberleistungsgesetz. :mad:
     
    Bintje und Berfin1980 gefällt das.
  8. postaci
    Offline

    postaci Member

    Registriert seit:
    21 Mai 2018
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    89
    Geschlecht:
    männlich
    Ich glaube, jeder, der meint Hartz IV in der aktuellen Form wäre ausreichend, war einfach noch nie selbst lange in der Situation. Ich nehme niemanden in Schutz, der sich einfach auf die faule Haut legen will. Aber man sollte auch nicht so tun als wären alle Hartz-IV-Empfänger so.

    Wenn du Kind von Hartz-IV-Empfängern wärst und siehst, wie deine Freunde alle zum Ballett gehen, würdest du das anders sehen, jede Wette. Das ist für mich so ein typisches Beispiel. Die Eltern leben von Hartz-IV, werden vielleicht nie viel mehr als ein Grundeinkommen haben. Das Kind ist begeistert vom Ballett und hätte die Chance, aus dieser Begeisterung etwas zu machen und somit selbst ein besseres Leben zu haben als seine Eltern. Aber nein, diese Möglichkeit wird ihm verwehrt. Was folgt, sind dann Frust, das Kind zieht sich zurück bzw. resigniert, passt nicht mehr in der Schule auf, hat einen schlechten Abschluss, rutscht in Hartz-IV, ...

    DIR geht es gut. Im Durchschnitt geht es uns gut. Das heißt aber nicht, dass es ALLEN in Deutschland gut geht.

    Genau so sehe ich das auch. Und genau deshalb kann man nicht mit der Verfolgung von Christen oder der Situation in Afrika kommen, wenn wir über Armut in Deutschland reden. Ich denke, es bestreitet niemand, dass es Menschen auf der Welt gibt, denen es noch schlechter geht als den Armen in Deutschland. Aber das heißt noch lange nicht, dass die Lage aller Menschen in Deutschland super ist.

    Ich weiß nicht, ob du das ernst oder ironisch meintest, aber das sehe ich genauso.

    Tut mir leid, aber das klingt für mich so als wenn du ausweichen möchtest. Sie hat ja schon mal die Witwenrente, das heißt, sie hat nicht nur Hartz IV, sondern mehr (auch wenn das wohl teilweise verrechnet wird). Wenn sie natürlich irgendwo mietfrei wohnt, ist das auch nochmal ne andere Kiste.
     
    sommersonne, Bintje und Alubehütet gefällt das.
  9. Skeptiker
    Offline

    Skeptiker Well-Known Member

    Registriert seit:
    26 Januar 2008
    Beiträge:
    12.526
    Zustimmungen:
    6.594
    Wie lange ist dieser von dir veranschlagte Zeitraum?
     
  10. eruvaer
    Offline

    eruvaer Well-Known Member

    Registriert seit:
    7 April 2014
    Beiträge:
    18.240
    Zustimmungen:
    15.919
    Geschlecht:
    weiblich
    Bis man neue Kleidung, Möbel, Elektronik braucht und keinen Cent mehr auf der Seite hat dürfte genügen.
     
    Alubehütet gefällt das.
Die Seite wird geladen...