Wie lange bleibt Trump Präsident?

Dieses Thema im Forum "Politik- und Geschichtsforum" wurde erstellt von Msane, 25 Januar 2017.

?

Trump, nur für wielange?

  1. Klarer Fall, Trump wird vor Ablauf der Amtszeit aus seinem Amt entfernt

    13 Stimme(n)
    50,0%
  2. Trump wird 4 Jahre Präsident der USA sein

    7 Stimme(n)
    26,9%
  3. Trump wird wiedergewählt, und sogar 8 Jahre im Weißen Haus regieren

    6 Stimme(n)
    23,1%
  1. Berfin1980
    Offline

    Berfin1980 Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 Juni 2015
    Beiträge:
    7.157
    Zustimmungen:
    7.391
    Der Iran droht Trump mit Drohnenangriff. Payback und so.....

    Link
     
  2. Mendelssohn
    Offline

    Mendelssohn Well-Known Member

    Registriert seit:
    17 Januar 2016
    Beiträge:
    6.432
    Zustimmungen:
    6.573
    Wenn Trump tatsächlich in vollem Umfang "impeached" werden sollte, also nicht nur mit einfacher Mehrheit, welches auch schon zu Einbußen führt, dann wird er nicht mehr vom Staat bewacht, sondern muss selbst für seine Sicherheit sorgen. Keine Ahnung, ob sein Golf-Ressort in Florida durch private Security so sicher gemacht werden kann wie Putins Palast. :)
     
  3. Bintje
    Offline

    Bintje Well-Known Member

    Registriert seit:
    5 Mai 2018
    Beiträge:
    6.405
    Zustimmungen:
    9.439
    Falls sie das wirklich vorhaben und tatsächlich durchziehen, was ich nicht glaube, wäre es die perfekte Mobilisierungs- und Solidarisierungskampagne für die US-Falken - und nicht nur für die.
    So unfassbar blöde sind sie hoffentlich nicht, Familie Trump & Gleichgesinnte zu stärken. o_O

    Übrigens wurde das Bild gelöscht und der Twitter-Account von Khamenei laut FR gesperrt.

     
    Mendelssohn gefällt das.
  4. sommersonne
    Offline

    sommersonne Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 März 2017
    Beiträge:
    12.145
    Zustimmungen:
    11.194
    Geschlecht:
    weiblich
    Ich würde es ja nicht ungerecht finden. Immerhin hat er ihren Oberst auch per Drohne töten lassen. Iran hat deshalb keinen Krieg begonnen. Aber ob die USA das hinnehmen würde?
    So sicher wie Putins Palast? Wahrscheinlich schon wenn ein Filmteam hinein spazieren konnte und wieder hinaus.
     
    Berfin1980 gefällt das.
  5. Bintje
    Offline

    Bintje Well-Known Member

    Registriert seit:
    5 Mai 2018
    Beiträge:
    6.405
    Zustimmungen:
    9.439
    Never. Sie würden kein 9/11 ff. daraus machen, aber die Hardliner warten nur darauf.

    Wo? Bei Donnie oder bei Putja?
     
  6. sommersonne
    Offline

    sommersonne Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 März 2017
    Beiträge:
    12.145
    Zustimmungen:
    11.194
    Geschlecht:
    weiblich
    Bei Putin. Es soll, gedreht von Navalny Unterstützern, einen Film geben der zeigt was sich Putin für einen prunkvollen Palast hat bauen lassen. Ich bezweifle nicht mal das er sich den hat bauen lassen. Aber das da drin Hinz und Kunz drin drehen konnte, das finde ich zweifelhaft.
     
  7. sommersonne
    Offline

    sommersonne Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 März 2017
    Beiträge:
    12.145
    Zustimmungen:
    11.194
    Geschlecht:
    weiblich
    Alubehütet gefällt das.
  8. Berfin1980
    Offline

    Berfin1980 Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 Juni 2015
    Beiträge:
    7.157
    Zustimmungen:
    7.391
    Dann mal abwarten wie das mit dem Impeachment weiter geht, dessen Vorlesung wurde übrigens auch durch die Nationalgarde geschützt.

    Die Republikaner sind ja gespalten wie nie zuvor.

    Ein Präsident der 30.573 falsche oder irreführende Aussagen machte darf nie wieder ein öffentliches Amt innehaben.
     
    sommersonne gefällt das.
  9. Mendelssohn
    Offline

    Mendelssohn Well-Known Member

    Registriert seit:
    17 Januar 2016
    Beiträge:
    6.432
    Zustimmungen:
    6.573
    Auch wenn ich diesen Thread am liebsten ad acta legen würde, beunruhigt mich ein gestern im Fernsehen verfolgtes Interwiew mit einem deutschen Washington-Korrespondenten (könnte Phoenix gewesen sein). Der verglich Trumps Position mit der des Parteivorsitzenden in Deutschland. Trump sei immer noch der Parteivorsitzende der Republikaner und dies - so ergänzte ein US-Kollege heute - zeige sich vor allem im Repräsentantenhaus, wo seine stärksten Unterstützer sitzen. Die Sorge besteht nicht darin, dass Trump noch einmal antreten würde oder jemand aus seinem Clan, sondern dass die republikanische Partei sich von den Rechtsextremen treiben lässt aus Sorge vor einer Spaltung, die sie für lange Zeit zur drittstärksten Kraft auf Bundesebene machen könnte. D. h. die Sorge gilt dem Erpressungspotential des rechtsextremen Flügels der Partei. Darauf hat Biden so gut wie keinen Einfluss. Das kann nur die GOP selbst entscheiden, wohin der Zug fährt.
     
    sommersonne, Bintje und Alubehütet gefällt das.
  10. Mendelssohn
    Offline

    Mendelssohn Well-Known Member

    Registriert seit:
    17 Januar 2016
    Beiträge:
    6.432
    Zustimmungen:
    6.573
    Hier musste Trump nun seine erste post-präsidiale Niederlage einstecken, da die frischgewählte Greene (ich glaube aus Georgia) aus verschiedenen Ausschüssen des Repräsentantenhauses verbannt wurde - und dies mit einem knappen Dutzend republikanischer Stimmen.
     
    sommersonne und Alubehütet gefällt das.
Die Seite wird geladen...