Der Tabubruch

Dieses Thema im Forum "Politik- und Geschichtsforum" wurde erstellt von Mendelssohn, 6 Februar 2020.

  1. Mendelssohn
    Offline

    Mendelssohn Well-Known Member

    Registriert seit:
    17 Januar 2016
    Beiträge:
    5.723
    Zustimmungen:
    5.653
    Als hochrangiger Vertreter einer politischen Partei muss Seehofer selbstverständlich das Interesse der Partei, also möglichst viele Wähler zu überzeugen, im Blick haben. Er ist nicht parteilos. Und wenn viele CSU-Wähler sich von der CSU wegen unchristlicher politischer Positionen und mangelndem Umweltbewusstsein abwenden, muss sich die Partei neu orientieren, wenn sie Wähler zurückgewinnen will. Die Wende besteht darin, dass nicht das rechte Wählersegment im Fokus steht (das nämlich viel zu wankelmütig ist), sondern alles, was links von der AfD steht. Auf Demokraten kann man sich - bei allen Unterschieden - nämlich verlassen. Auf die faschistoide und geschichtsvergessene AfD gerade nicht, nicht einmal als Mehrheitsbeschaffer.


    Es war der CSU-Minister Friedrich, der Maaßen 2012 trotz erheblicher Widerstände (wegen der Kurnaz-Affäre) durchsetzte. Seehofer hat ihn vom Parteifreud geerbt. Erst mal kein Grund für Misstrauen.
    Und es war der SPD-Ex-Innenminister Schilly, der Maaßen über alle Maßen lobte:

    Schily jedenfalls beglückwünscht seinen Amtsnachfolger Friedrich zur Berufung Maaßens. "Das ist einer der besten Beamten, den ich je kennengelernt habe. Er steht fest auf dem Fundament des Rechtsstaats, bringt aber auch die notwendige Härte mit, die man in der gesellschaftlichen Auseinandersetzung braucht. Seine Arbeit am rot-grünen Zuwanderungsgesetz war brillant und hat zu einem echten Fortschritt in der deutschen Migrationspolitik geführt."
    https://www.zeit.de/2012/33/Maassen/seite-2

    2018 bat Seehofer den Bundespräsidenten, Maaßen zu entlassen, was dann auch geschah. Erst nach der gesamten Maaßen-Aufarbeitung verabschiedete sich Seehofer von der Obergrenze, dies noch vor der Landtagswahl, aber dennoch zu spät. Dafür bekam die CSU die Quittung. Und die SPD auch. Die AfD-Symphatisanten wissen gar nicht, wer Schilly, Friedrich oder Maaßen ist. Wenn's hoch kommt, meiden sie den Döner - "wegen dem Virus".

    @ Sonntagsfrage:
    Trotz Virus und Tabubruch in Thüringen, die AfD hat weder zu- noch abgenommen. Es gibt eine stabile 10%+ Nazi-Wählerschaft in der Bundesrepublik. Da kann passieren, was will. Das ist die Erkenntnis aus dem Tabubruch, mit dem viele Deutsche offenbar gar kein Problem haben.
     
    Alubehütet gefällt das.
  2. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    15.662
    Zustimmungen:
    8.174
    Geschlecht:
    männlich
    Seehofer hat vor allen Dingen eins eingesehen: Daß Söder jetzt der Boss ist.
     
  3. Berfin1980
    Offline

    Berfin1980 Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 Juni 2015
    Beiträge:
    5.604
    Zustimmungen:
    5.747
    Wenn du das jetzt noch dem Kerl mit dem Aluhut verklickerst, dann ist alles gut, der behauptet ja die AfD hat sich bald erledigt.:cool:
     
  4. sommersonne
    Offline

    sommersonne Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 März 2017
    Beiträge:
    10.361
    Zustimmungen:
    9.384
    Geschlecht:
    weiblich
    Das habe ich ja auch immer behauptet. Gebt ihnen Zeit und sie demontieren sich selbst. Aber denkste, ihren Anhängern sind alle Skandale, verbalen Unmöglichkeiten bis hin zu Straftaten und Verbrüderungen mit Nazis völlig egal. Die sind so schmerzfrei, das hält sich.
     
    Berfin1980 gefällt das.
  5. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    15.662
    Zustimmungen:
    8.174
    Geschlecht:
    männlich
    Der Typ mit dem Aluhut hat immer gesagt, die werden sich bei so 8 oder 9% bundesweit für längere Zeit etablieren. Aber der Höhepunkt ist überschritten. Die Republik wird sich auch nicht mehr gaga machen lassen von ihnen. Andere Themen setzen.

    Was zugleich bedeuten wird: Der Rechte Terror wird zunehmen :(

    Worin in Thüringen der Skandal besteht, ist schwer zu vermitteln. Für viele sind das frei und demokratisch gewählte Abgeordnete einer nicht verbotenen Partei, warum soll die Wahl Kemmerichs wiederholt werden? (MIR müßt Ihr das nicht erklären :cool:)
     
  6. Mendelssohn
    Offline

    Mendelssohn Well-Known Member

    Registriert seit:
    17 Januar 2016
    Beiträge:
    5.723
    Zustimmungen:
    5.653
    Thüringen war kein Skandal, sondern der erste offizielle Tabubruch seit "Erziehung nach Auschwitz" (1966), weshalb die Linkenchefin dem FDP-Fritzen die Blumen vor die Füße warf. Die Wahl Kiesingers und Filbingers zähle ich deshalb nicht zur Kategorie Tabubruch, weil sie keine Nazi-Bekenntnisse (im Untershied zu Höcke) abgegeben haben.
     
    Bintje und Alubehütet gefällt das.
  7. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    15.662
    Zustimmungen:
    8.174
    Geschlecht:
    männlich
    Filbinger ... „Was damals Recht war, kann heute nicht Unrecht sein“ ... Grenzwertig, aber ich gebe dir Recht ;)
     
  8. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    15.662
    Zustimmungen:
    8.174
    Geschlecht:
    männlich
Die Seite wird geladen...